Weihnachtsmarkt Kassel läuft: Aschenputtel auf der Eisrutsche

(Letzte Aktualisierung am 26. November) Der Kasseler Weihnachtsmarkt ist eröffnet! Seit dem 26. November verwandelt der Märchenweihnachtsmarkt die Innenstadt im Bereich Opernplatz, Friedrichsplatz, Treppenstraße und Königsplatz in ein Märchenland.

Weihnachtsmarkt Kassel: Allgemeine Daten

Wann: Am Montag, 26. November, um 16.30 Uhr wird der Weihnachtsmarkt Kassel eröffnet. Am Sonntag, den 30. Dezember, geht er zu Ende. An den drei Weihnachtstagen (24., 25. und 26.12.) ist der Markt geschlossen. Gastgeber des Weihnachtsmarkts sind die City Kaufleute Kassel, die auch die Beleuchtung des Märchenweihnachtsmarktes stellen.

Öffnungszeiten: Die Marktstände sind täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, die Gastronomiestände bis 22 Uhr. Am Freitag, 30. November, ist wegen des Mitternacht-Shoppings der Weihnachtsmarkt bis 22 Uhr geöffnet, seine Gastronomie bis 24 Uhr.

Wo: Der Weihnachtsmarkt Kassel findet auf dem Opern-, Friedrichs– und Königsplatz statt, sowie im unteren Bereich der Treppenstraße.

Diese Attraktionen gibt es

Attraktionen auf dem Weihnachtsmarkt sind traditionell die vermutlich größte Weihnachtspyramide Deutschlands und die Alm auf dem Königsplatz. Kinder lockt es seit Generationen zu dem 100 Jahre alten Karussell mit den nostalgischen Holzpferden. Auf dem Friedrichsplatz sind der Winterwald für Erwachsene und das nostalgische Riesenrad für Kinder die Attraktionen. Neu hinzugekommen sind in diesem Jahr eine 70 Meter lange Eisrutsche in der Treppenstraße, an deren Fuß eine weitere Weihnachtspyramide, die Grimmschänke aufgebaut wird, und eine weitere Almhütte namens „Grimms“, die von den Fliegenden Köchen betrieben wird.

Aktuelles zum Weihnachtsmarkt Kassel findet ihr auch HIER.

Weihnachtsmarkt Kassel: Service

Gepäckhütte: Damit ihr den Bummel über den Markt genießen könnt und dabei nicht allzu viele Tüten und Pakete mit euch herum schleppen müsst, bietet die KVG zur Aufbewahrung eine Gepäckhütte auf dem Königsplatz an. Dort könnt ihr eure Sachen für die Dauer eures Marktbesuchs abgeben.

Weihnachtsmarkt Kassel

Verkehrsfrei: An Samstagen und Sonntagen fahren in der Weihnachtszeit nachmittags keine Straßenbahnen und Regiotrams mehr durch die Obere Königsstraße. Die Bahnen werden dann über den Ständeplatz umgeleitet. Einen fixen Zeitpunkt, ab wieviel Uhr das geschieht, gibt es nicht, dies wird nach Fußgängeraufkommen in der Oberen Königsstraße spontan entschieden.

Führungen: Es gibt zwei Führungs-Angebote zur Weihnachtszeit: „Kassel im Lichterglanz“ ist eine Führung durch die alte Residenzstadt im vorweihnachtlichen Lichterglanz inklusive eines Besuchs des Weihnachtsmarktes. Die Führungen im Lichterglanz finden jeden Donnerstag (29.11., 6., 13., 20. und 27.12.) statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Touristinformation in der Wilhelmsstraße.
Zum zweiten Mal bietet in dieser Saison Kassel Marketing eine weitere vorweihnachtliche Führung an: „Von Ahle Worscht bis Zwibbelkuchen“. Auf dieser kulinarischen Führung über den Weihnachtsmarkt erfahrt ihr auf unterhaltsame Art Interessantes über regionale Spezialitäten und den besonderen Geschmack der Nordhessen. Dazu werden die Teilnehmer an ausgesuchten Gastronomieständen jeweils mit einer kleinen Köstlichkeit verwöhnt. Diese Führung findet jeweils samstags (1., 8., 15., 22. und 29.12.) statt. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr an der Tourist Info in der Wilhelmsstraße. Näheres über das Führungsangebot erfahrt ihr HIER.

Weihnachtsmarkt Kassel: Das Programm

  • 26. November, 16.30 Uhr: Festliche Eröffnung der Kasseler Märchenweihnacht mit dem Aschenputtel und weiteren Figuren aus Grimms Märchen auf der Adventskalender-Bühne am Friedrichsplatz. Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung in der City.
  • 29. November, 17 Uhr, Adventskalender-Bühne: Blechbläserensemble der Musikschule Kassel e.V.
  • 30. November, 16 Uhr, Adventskalender-Bühne: Castellos Puppentheater, danach kommt der Nikolaus
  • 1. Dezember, 15 Uhr, Rundgang des Weihnachtsmanns auf dem Friedrichsplatz
  • 1. Dezember, 17.30 Uhr, Posaunenchöre auf dem Opernplatz
  • 4. Dezember, 17 Uhr, Opernplatz: Konzert des Posaunenchors der Klosterkirche Nordshausen
  • 6. Dezember, 17 Uhr, Blechbläserensemble der Musikschule Kassel e.V.

Das weitere Programm

  • 7. Dezember 11 Uhr und 16 Uhr, Adventskalender-Bühne: Castellos Puppentheater
  • 8. Dezember, 14 Uhr, Adventskalender-Bühne: Conny Heinz liest aus „Operation Grimm“
  • 8. Dezember, 17.30 Uhr, Opernplatz: „Der Stefan aus dem Voralpenland“
  • 10. Dezember, 17 Uhr, Adventskalender-Bühne: Chor der Musikschule Kassel e.V.
  • 11. Dezember: 11 Uhr und 14 Uhr: Gastspiel des Theater Wolfsschlucht
  • 13 Dezember, 17 Uhr, Adventskalender-Bühne: Blechbläserensemble der Musikschule Kassel e.V.
  • 14. Dezember, 11 Uhr und 16 Uhr: Adventskalender-Bühne: Castellos Puppentheater
  • 15. Dezember, 17 Uhr: Musikkapelle 1894 Meerdorf
  • 16. Dezember, 14 Uhr und 16.30 Uhr: Gastspiel des Theater Wolfsschlucht
  • 17. Dezember, 17 Uhr, Adventskalender-Bühne: Chor der Musikschule Kassel e.V.
  • 20. Dezember, 16 Uhr, Adventskalender-Bühne: Blechbläserensemble der Musikschule Kassel e.V.
  • 20. Dezember, 17 Uhr, Märchenwagen auf dem Friedrichsplatz: Conny Heinz liest aus „Operation Grimm“
  • 21. Dezember, 16 Uhr: Adventskalender-Bühne: Castellos Puppentheater
  • 23. Dezember, 17 Uhr, Adventskalender-Bühne:Konzert des Blasorchesters TSV 91 Oberzwehren
  • Außerdem: In der Vorweihnachtszeit ist das Aschenputtel täglich um 16.30 Uhr an der Adventskalender-Bühne auf dem Friedrichsplatz anzutreffen. Ebenso gibt es täglich um 17 Uhr eine Märchenlesung im Märchenwagen.

Täglich basteln in der Himmelswerkstatt

Für die ganz jungen Weihnachtsmarktbesucher gibt es beispielsweise die Himmelswerkstatt im Märchenwagen auf dem Friedrichsplatz. Die Kinder können hier nach Lust und Laune kleben, basteln oder malen. In gemütlicher Atmosphäre entstehen CD Hüllen, Sterne, kleine Gespenster, Christbaumschmuck, Weihnachtskarten uvm.
Die Himmelswerkstatt öffnet täglich ihre Pforten um 15 Uhr, samstags und sonntags bereits um 13 Uhr. Sie schließt am Wochenende um 18 Uhr, werktags um 19 Uhr.

So kommt ihr zum Weihnachtsmarkt Kassel

An den Adventssamstagen fahren deutlich mehr Bahnen und Busse als sonst in die Kasseler Innenstadt. Darüber hinaus setzt die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) auf den meisten Buslinien größere Fahrzeuge ein.

Anreise mit Bus und Bahn

Falls ihr mit einem Reisebus anreist: Euer Fahrer kann euch bequem beim Busparkplatz am Staatstheater (Du-Ry-Straße) aus- und einsteigen lassen. Von dort ist es dann zudem nur ein Fußweg von 400 Metern bis zum Markt.

Achtung: An den Adventswochenenden fahren keine Trams durch die Königsstraße. An den Samstagen fahren die Bahnen von 15 bis 21 Uhr nicht und an den Sonntagen von 15 bis 20 Uhr. Die Straßenbahnen bedienen aber die alternative Route, die über den Scheidemannplatz führt.

Anreise mit dem Auto

Kommt ihr mit dem Auto, bieten die Kasseler Parkhäuser genügend Platz, sodass ihr euer Auto dort bequem abstellen könnt. Eine aktuelle Übersicht über die Belegung der Parkhäuser findet ihr hier.

Weitere Informationen zum Weihnachtsmarkt Kassel findet ihr hier.

Mehr Weihnachtsmärkte in Kassel und Umgebung

Der Märchenweihnachtsmarkt ist zwar der größte, aber bei weitem nicht der einzige Weihnachtsmarkt in Kassel und der Region. Alleine in der Stadt gibt es eine zweistellige Anzahl von Märkten und Basaren, die meist jedoch nur wenige Tage lang stattfinden – wie zum Beispiel der Weihnachtsmarkt „am Tor zu Wolfsanger“ im Kiosk Reuter vom 8. bis 10. Dezember. Alle knapp 175 Weihnachtsmärkte in Nordhessen und Südniedersachsen findet ihr in unserer Übersichtskarte: