Ein Abend voller Schmeckewöhlerchen

Eine Veranstaltung, die jedes nordhessische Herz höher schlagen lässt: Ahle-Worscht-Tasting im Palais Hopp. Ja, richtig gelesen – hier wird nicht Wein, oder Gin probiert, sondern Ahle Worscht. Bereits zum dritten Mal findet die Veranstaltung statt, bei der man Nordhessens beliebtestes Schmeckewöhlerchen ausgiebig probieren und anschließend darüber fachsimpeln kann. Durch den Abend führt der Kasseläner Comedian Gerrit Bamberger in seiner Rolle als Ahle-Wortsch-Sommelier Gunnar Stracke im schönsten Dialekt, der nordhessischen Mundart. Die ca. 100 Plätze sind schon fast ausverkauft, wer spontan teilnehmen möchte, sollte um 19:00 Uhr beim Palais Hopp sein, dann ist Einlass. Los gehts um 20:00 Uhr, der Eintritt kostet 39€. Für alle, die nicht dabei sein können, folgen später ein paar Impressionen. P.S. Der letzte Schnaps zur Verdauung geht aufs Haus uff’n Gunner!

TATTOOMENTA – Tattooconvention der Extraklasse

Am 10. und 11. November läd die TATTOOMENTA nun schon zum 11. Mal zu einer Tattooconvention der Extraklasse. Moderiert und begleitet wird die Show von Knicki Knacki, der seit Tag Eins bei der Kassel-Convention das Bühnenprogramm mitgestaltet. Dieses Jahr bekommt er prominente Unterstützung von Dirk Boris Rödel, der nicht nur ein Experte auf dem Gebiet der Tätowierkunst ist, sondern auch jahrelang der Chefredakteur beim TätowierMagazin war.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

(mehr …)

Weihnachtsmann-Phobie bei 13°C

Wer trotz 13°C Außentemperatur schon in Weihnachtsstimmung ist, für den gibt es im Schauspielhaus heute Abend die richtige Veranstaltung. Das Stück „Schöne Bescherung“ zeigt, in überspitzer Form, den allseits bekannten Weihnachts-Trubel. Die Familie kommt zusammen, um ein besinnliches Weihnachtsfest zu feiern, aber statt „Stille Nacht, heilige Nacht“ gibt es Lichterkettensägenmassaker, Weihnachtsmann-Phobie und Familienwahnsinn vom allerfeinsten. Inszeniert von Markus Dietz gibt es heute Abend eine erste Kostprobe, Samstag feiert das Stück dann offiziell Premiere. Für heute Abend kriegt man an der Abendkasse (oder HIER) noch Restkarten für einen Sonderpreis von 7€. Ab Samstag kostet der Eintritt dann zwischen 8,00€ und 28,50€.

Sternenhimmel trifft britischen symphonic Rock

So oder so ähnlich kann man die heutige Veranstaltung im Planetarium beschreiben. Zu den Klängen von Pink Floyd kann man für 45 Minuten vom Sternenprojektor erzeugte Himmelserscheinungen bewundern. „The Dark Side of the Moon“, eine Veranstaltung der Museumslandschaft Hessen, findet jeden Donnerstagabend um 19:00 Uhr statt. Um dabei zu sein, bedarf es einer telefonischen Anmeldung, alle Details dafür findet ihr HIER. Bis zum 27.12.18 habt ihr noch die Chance an dieser außergewöhnlichen Vorführung teilzunehmen.

Betreiberwechsel und neuer Barkeeper in der drei/bar

Wir haben noch keine Fotos, aber die Meldung ist ’safe‘ und ‚confirmed‘: Christian Pawlowski betreibt künftig die drei/bar und hat ab dem 15. November auch einen wohlbekannten Keeper hinterm Tresen stehen. Nach Stationen im Voit, der Bar Seibert, Bolero und der King Schulz Bar gibt es ein Wiedersehen mit Vito. Immer Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr. Mehr Details schon bald hier bei Kassel Live.

Es gibt noch viel zu tun

Um dieses Foto machen zu dürfen, mussten wir CCC (Cuba Club Chef) Rizza regelrecht beknien, denn die Disco im Club ist noch lange nicht fertig. Macht ja auch am Samstag erst drei Stunden später als die Lounge auf. Scherz beiseite. In der Disco wird heute Abend und morgen den ganzen Tag noch richtig rangeklotzt. Aber wir wollten euch zumindest schon mal einen Eindruck von der Größe des Dancefloor-Raums geben.

Erinnerungen werden wach

Wer noch den alten Cuba Club an der Werner-Hilpert-Straße kennt, wird jetzt in Erinnerungen schwelgen. Nicht nötig. Die altvertrauten roten Sofas hat Betreiber Rizza wieder angeschafft. Retro-Feeling in der Lounge des neuen Cuba Clubs ist garantiert. Was ihr auf dem Bild nicht sehen könnt: Die Sofas stehen vis-a-vis der Schaukeln. Kommunikationsfreundlich.

Zwei Tote in Appartementhaus im Wesertor gefunden: Spurensicherung im Einsatz

In einem Appartementhaus am Ostring im Kasseler Stadtteil Wesertor sind heute Nachmittag zwei Tote gefunden worden. Laut Polizei ist ein Gewaltdelikt nicht auszuschließen. Die Frau soll eine Bewohnerin gewesen sein. Die Spurensicherung ist vor Ort und untersucht den Tatort. Eine Obduktion am Freitag soll die Todesursache klären. Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor. Wir berichten weiter. 

Die Schaukel macht im Nightlife Karriere

Erst gab es die Schaukel im Unten, dann gab es Schaukeln im Burger-Diner ‚Jakob’s‘ an der Werner-Hilpert-Straße und jetzt auch in der Lounge des Cuba Clubs. Die wird übrigens am Samstag schon um 20 Uhr eröffnet, die Disco um 23 Uhr. Auf der Schaukel sitzt Josch, der bis vor Kurzem noch die Fußbodenplatten verfugt hat.

Hasta la victoria siempre

Micha hat noch knapp 48 Stunden Zeit, neben dem Portrait von Che Guevara, aus dessen Mund auch unsere Headline („Immer bis zum Sieg“) stammt, ein Portrait von Fidel Castro zu malen, dann wird der neue (altgewohnte) Cuba Club an der Mauerstraße eröffnen. Und wir schauen uns jetzt mal auf der noch-Baustelle exklusiv für euch etwas um.

„Der kleine Lars möchte aus dem Männer-Spielplatz abgeholt werden

Den gibt es tatsächlich, kein Scherz! In Halle 5 auf der Herbstausstellung haben wir diesen (Lego-)Männerspielplatz entdeckt. Für Männer, die mit ihrer Frau nicht alle Stände mit neuen Küchenutensilien, Putzmitteln oder Stoffen besuchen wollen. Und der Mann, der hier gerade einen Eisenbahnwaggon ‚bastelt‘ heißt tatsächlich Lars.