L’amour im Theaterstübchen

Im gut gefüllten Theaterstübchen in der „Jazz ist dienstags“-Reihe spielen heute Dennis Wenzel und sein Jazztrio zum Thema „L’amour blanc et Noir, Juliette Gréco und Miles Davis“. Im Bild v.l.: Gabriel Stein (Kontrabass), hinten Bene Schuba (Schlagzeug), Dennis Wenzel (Gesang), Vincent Wolf (Gitarre). Amüsant und charmant! Am Donnerstag tritt ab 20 Uhr im Theaterstübchen die junge Sängerin Megan Louise (aus Liverpool) auf.

Schwedische Lichterkönigin Lucia in der Elisabethkirche

Die schwedische Lichterkönigin Lucia und ihre Sternenmädchen des Westra Aros Vox Chor aus Kassels Partnerstadt Västerås singen in der prächtig rot ausgeleuchteten Elisabethkirche schwedische Volks- und Weihnachtslieder unter der Leitung von Ellinor Carlsson. Über 200 Zuhörer sitzen in der Kirche und verfolgen den Gesang der Mädchen. Ein kleiner friedvoller und andächtiger Moment in der oft stressigen Vorweihnachtszeit und ein schöner Ausklang des 2. Advents…

Weihnachtsjubel in der Stiftskirche

Hier mal einen Blick nach Kaufungen: In der vollen Stiftskirche findet das „Bach: Weihnachtsoratorium“ mit der Kaufunger Kantorei und dem Barockensemble La Visione unter der Leitung von Martin Baumann statt. „Weihnachtsjubel in der Stiftskirche“ lautet der Titel im Programmheft und es macht sich in der Kirche zu der Musik und dem Chorgesang eine schöne besinnliche Adventsstimmung breit. Am nächsten Samstag, den 15.12. findet das nächste Konzert statt: „Kurrende-Singen der Kaufunger Kantorei“ mit Advents- und Weihnachtslieder und -motetten aus verschiedenen Epochen. Ich wünsche einen schönen 2. Advent!

Linear-Uhr leuchtet wieder

Seit heute leuchtet sie wieder, aber am neuen Standort: Die Linear-Uhr. Sie ist eine von Peter Hertha konstruierte lichtkinetische Skulptur aus dem Jahr 1977. Sie steht am oberen Ende der Wilhelmsstraße und leuchtet mit der Weihnachtsbeleuchtung in der Wilhelmsstraße um die Wette. Schön, das sie wieder in Funktion ist!

Kammerorchester Louis Spohr

Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle von Musikern im Kammerorchester Louis Spohr wird heute im vollbesetzten Südflügel des Kulturbahnhofs Musik der Familie Bach aufgeführt, wie z.B. Sinfonie F-Dur F 67 von Wilhelm Friedemann Bach oder von dem bekanntesten Bach: Johann Sebastian Bach „Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048“. Eine der Solistinnen ist Violonistin Katalin Hercegh (in Bildmitte vorne).

Akkordeon Orchester Kassel im Rathaus

Hat schon Tradition: Das Akkordeon Orchester Kassel e.V. führt ihr Jahresabschlusskonzert im Bürgersaal des Rathaus Kassel auf. Über 200 Besucher hören Musik von Pop bis Rock von den 20 Akkordeonspielern unter der Leitung von Markus Gellrich (hinten Bildmitte), auch Originalmusik speziell für Akkordeon Orchester wird gespielt. Bei bekannten Melodien summt das Publikum sogar mit. Übrigens feiert das Akkordeon Orchester 2020 ihr 60jähriges Bestehen, man freut sich aber immer über neue Akkordeonspieler, die mitmachen wollen.

Der Messias im tic

Herrlich komisch: Das Fischer und Jung Theater gastiert im ausverkauften tic (Theater im Centrum) im Akazienweg und präsentiert als 2-Mann-Stück „Der Messias – Alle Jahre wieder“ die Weihnachtsgeschichte auf humoristische Art. Im Bild v.l.: Guido Fischer (als Theo) und Björn Jung (als Bernhard) spielen dazu alle Rollen, von Maria bis zum Bürgermeister von Nazareth. Und das bestens aufgelegte Publikum wird durch verschiedene Aktionen mit in das Stück einbezogen. So wird z.B. bei bestimmten Schlüsselwörtern laut im Saal gemurmelt (wenn „Rom“ erwähnt wird) oder gelacht (bei dem Wort „Kaiser“) oder alle sagen beim Stichwort Volkszählung: „Du dachtest wohl, wir sind deine Schafe!…“. Eine lustige Unterhaltung! Übrigens die nächste Aufführung im tic ist am nächsten Freitag um 19.30 Uhr: Das Musical „Campingfieber“ und am Samstag um 15 Uhr das Kindertheaterstück „Petterson und Findus: Findus und der Hahn im Korb“.

Beliebte Fotomotive auf dem Weihnachtsmarkt

Ist an seinem bekannten Platz und gehört irgendwie dazu: Eines der beliebtesten Fotomotive, mit dem sich viele fotografieren lassen, ist Elch Heiki am Stand der finnischen Partnerstadt Rovaniemi auf dem Königsplatz (Bild 1). Und auch der nun beleuchtete Weihnachtsbaum (Bild 2) wird gerne bei Selfies als Hintergrundmotiv genommen.

Märchenweihnachtsmarkt Königsplatz von oben

Vorhin hatte ich den Blick von oben tagsüber auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Königsplatz gezeigt, nun reiche ich den Blick von oben am Abend nach. Die vielen Lichter überall bringen an den Weihnachtsbuden die richtige Stimmung und viele lassen sich schon Speckkuchen, Bratwurst, Bratapfel und Getränke wie Glühwein schmecken. So kann man gut in die Adventszeit starten!

Piazza Vellmar

Was man aus der Rolle eines Postbeamten humoristisch alles herausholen kann, das zeigt der Kabarettist Helmut Hoffmann als Postbeamter Hans-Hermann Thielke (im Bild) dem bestens aufgelegten Publikum im vollen Piazza Vellmar. Er präsentiert sein Programm: „Das Beste aus 25 Jahren“. Nächster Comedy-Termin vom Piazza Vellmar: Am 21.11.2018 tritt um 20 Uhr der Comedian Olaf Schubert (ebenfalls ein bekannter Pullunder-Träger…) mit seinem Programm „Sexy Forever“ in der Mehrzweckhalle Frommershausen auf.

Neue Ausstellung „1918“ im Landesmuseum und Stadtmuseum

Am Samstag eröffnet eine neue Ausstellung mit dem Titel: „1918. Zwischen Niederlage und Neubeginn“ im Hessischen Landesmuseum und im Stadtmuseum Kassel . Es ist die erste gemeinsame Ausstellung der beiden Museen und ich durfte vorab mal Reinschauen. Im 1. Bild: Im Stadtmuseum: Marie Aweh schaut hier in eine Wohnküche aus den 20ern aus der Kasseler Altstadt. Das 2. Bild ist aus dem Landesmuseum: Kathrin Meckbach an einer Schrank-Sprechmaschine mit Grammophon, (von Sprechapparate Kann, Elberfeld, 1920er Jahre). Dieses und viel mehr kann am nächsten Wochenende in den Museen besichtigt werden.

Hotel Bauernhof im Dock 4

Premiere des neuen Theaterstücks von Theater Chaosium im Dock 4 mit dem interessanten Titel: „Hotel Bauernhof – gewissermaßen ja,…teils, teils“. Sehr amüsantes Stück, morgen gibt es ab 19.30 Uhr erneut die Gelegenheit, sich im Dock 4 die Theateraufführung anzuschauen, Eintrittspreis beträgt 7 €.

The Henry Girls

Hier noch ein genauerer Blick auf die drei Schwestern aus Irland, die heute zur BluesWoche im vollen Theaterstübchen zu Gast sind. Im Bild v.l.: Karen (Gesang, Geige), Lorna (Gesang, Akkordeon) und Joleen McLaughin (Gesang, Harfe) nennen sich „The Henry Girls“ und bezaubern mit ihrer Musik die Zuhörer. Am Donnerstag (11.10.) geht die BluesWoche mit der Andreas Diehlmann Band um 20 Uhr weiter.

Eröffnungskonzert der 18. BluesWoche im Theaterstübchen

Hochkarätige, bekannte Musiker, die schon jahrzehntelang die Bühnen rocken, eröffnen heute die 18. BluesWoche im vollen Theaterstübchen: Der „Godfather of Acid Jazz“, Brian Auger (1. Bild, an der Hammond-Orgel) ist mit seinem Brian Auger’s Oblivion Express vor Ort und hat noch ein weiteres Musikschwergewicht mitgebracht: Alex Ligertwood (2. Bild). Was für ein toller Start in die BluesWoche! Morgen ab 20 Uhr geht es mit der „Lisa Lystam Family Band“ weiter.