Hoher Schaden bei Wohnungsbrand

blaulichtIn einem Mehrfamilienhaus in der Ysenburgstraße hat es am Donnerstagnachmittag um 16.20 Uhr gebrannt. Das teilt die Polizei mit. Zeugen meldeten sich bei der Feuerwehr, weil sie Rauch in einer Wohnung im zweiten Stock gesehen hatten. Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand in der Wohnung schnell löschen, allerdings wurden das Inventar, die Decken und Wände durch das Feuer stark beschädigt. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei bei etwa 60.000 Euro, verletzt wurde niemand. Der Bewohner der Wohnung hatte gegen 16 Uhr das Haus verlassen, um seine Lebensgefährtin abzuholen. Er konnte sich den Brand nicht erklären, eine vorsätzliche Brandstiftung oder eine technische Ursache kann ausgeschlossen werden. Das Feuer ist wahrscheinlich durch den fahrlässigen Umgang mit Feuer entstanden, beispielsweise durch eine Zigarette.

Wohnung an Ysenburgstraße brannte – Niemand verletzt, 50.000 Euro Schaden

Zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Ysenburgstraße im Stadtteil Wesertor rückte am Donnerstag gegen 16.20 Uhr die Feuerwehr aus. Augenzeugen hatten die Rauchentwicklung entdeckt und Alarm geschlagen. In der Wohnung hatte sich zu diesem Zeitpunkt niemand aufgehalten, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr, die den Brand rasch löschen konnte. Die Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Den geschätzten Sachschaden bezifferte die Feuerwehr am Abend mit 50 000 Euro. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

Frau wird bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall ist gestern Abend eine 30-jährige Fußgängerin in Kassel verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf der Kreuzung Ysenburgstraße / Mönchebergstraße. Ein 24-jähriger hatte die Frau beim Abbiegen übersehen. Die Frau stürzte zunächst auf die Motorhaube und von dort auf die Straße. Sie erlitt dabei Verletzungen am Bein und dem Nacken.

Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt

Ein geradezu geschichtsträchtiger Schnappschuss: Bastian Hofmann, Philipp Hofmann und Niko Neumann (v.l.) haben in den vergangenen zehn Jahren die weit über die Region hinaus renommierten e-lectribe Techno-Events veranstaltet. Die begannen seinerzeit im Da Jam, gingen weiter im Spot (erinnert sich noch jemand an die beiden Discos?), gingen weiter im MT (heute 130bpm) und fanden in den letzten Jahren im ARM statt. Dort geht am kommenden Samstag auch die letzte e-tribe Party über die Dancefloors. Den Machern ist dabei genau so wehmütig zumute, wie einem Großteil des Publikums. Doch die Kasseler Technogeschichte geht weiter. Künftig wollen Bastian, Philipp und Niko einmal jährlich ein Techno-Festival in den Messehallen veranstalten: Collapse. Für die letzte e-tribe Party werden wir in der zweiten Wochenhälfte noch Tickets verlosen. (Falls ihr für euer privates Fotoarchiv auch die beiden Meilensteine nebeneinander fotografieren wollt: Die Plakatwände stehen an der Ysenburgstraße.)

Zeitgleich: Einsatz in der Ysenburgstraße

Zeitgleich zum Einsatz in der Oskarstraße gab es nebenan in der Ysenburgstraße ebenfalls einen Einsatz für die Feuerwehr: Ein Bewohner hatte vermutlich sein Essen auf dem Herd vergessen. Auf der Suche nach der Ursache des starken Rauches mussten die Einsatzkräfte drei Wohnungen aufbrechen. Verletzt wurde niemand, die Vermutung, dass sich noch eine Person im Gebäude aufgehalten hat, bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Fußgänger an der Weserspitze angefahren – Autofahrer geflüchtet

blaulichtAm Montagabend wurde ein Fußgänger bei einem Autounfall angefahren und schwer verletzt. Der Unfallverursacher fuhr einfach davon, ohne sich um den Mann zu kümmern. Wie die Polizei mitteilt, erfasste das Auto eines 43-jährigen Mannes aus Kassel gegen 21.10 Uhr in Höhe der Haltestelle „Weserspitze“ einen 57 Jahre alten Mann aus Kassel. Das Auto war von der Ysenburgstraße in Richtung Ihringshäuser Straße unterwegs. Beim Zusammenprall wurde der Mann nach Zeugenangaben durch die Luft geschleudert. Der Verursacher ließ den Mann schwer verletzt am Boden liegen und fuhr davon – daber überquerte er noch eine rote Ampel. Das mutmaßliche Unfallfahrzeug stellte die Polizei wenig später im Bereich der Gartenstraße fest. Wenig später nahmen die Beamten zudem den 43-Jährigen fest. Wegen des Verdachts auf dem Konsum von Betäubungsmitteln nahm ein Arzt eine Blutprobe. Das 57-jährige Opfer wurde nicht lebensgefährlich verletzt. Laut Zeugenaussagen stand der Mann ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Auch hier wurde eine Blutprobe entnommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sollen sich bei der Polizei, Tel. 0561/9100 melden.

Fußgängerin löst Unfall aus und flüchtet

blaulichtDie Polizei sucht Zeugen: Am Mittwoch vergangene Woche hat sich ein Unfall ereignet, den eine Fußgängerin ausgelöst hatte, die bei Rot über die Ampel an der Kreuzung Weserstraße/Ysenburgstraße gegangen war. Wie die Polizei gerade mitteilt, war eine 41-Jährige mit ihrem Wagen in Richtung Katzensprung unterwegs und konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin vermeiden. Eine nachfolgende 23-Jährige konnte mit ihrem Auto nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Wagen der 41-Jährigen auf. Die Fußgängerin setzte ihren Weg fort. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. So soll die Frau aussehen:

(mehr …)

Seite 1 von 1212345...10...Letzte »