Straßennamen: Germaniastraße

Sie ist in Kreuzworträtseln gesucht, wenn nach dem „Sinnbild Deutschlands“ mit acht Buchstaben gefragt wird: die Germania. Im Kasseler Stadtbild gibt es auch so eine Germania, und zwar als Straße im Vorderen Westen. Ganze Studien wurden der Germania und ihrer Bedeutung als Nationalsymbol gewidmet – etwa von Bettina Brandt, die mit „Germania und ihre Söhne“ unter anderem in die Politik der Moderne eintauchte.

Tiefschlaf auf der Bühne

Stellt euch vor, ihr habt euren Namen vergessen oder der Boden unter euren Füßen klebt und ihr könnt nicht mehr weiterlaufen. Unmöglich? Das dachten bis vor wenigen Minuten auch die Zuschauer im Palais Hopp, bevor Aaron, einer von nur fünf professionellen Show-Hypnotiseuren in Deutschland, ihnen bewies, was die Kraft der Gedanken bewirken kann. Bloßgestellt wird hier aber niemand, der auf die Bühne kommt, auch wenn er, wie jetzt gerade, dort einschläft.

Kammermusik im Café

Südamerikanische Musik mit kammermusikalischen Elementen. Das passt nicht nur als schmeichelnder Kontrapunkt zur Jahreszeit, das ist auch die ideale Musik für ein Konzert im Café am Bebelplatz. Hier spielt heute Abend das Trio Sincopico: Judith Gerdes (Oboe), Anja Schmidt (Cello), Diego Jascalevich (Charrango).

Nicht vergessen!

Wir haben zwar gestern schon mal darauf hingewiesen, aber… Vergesst bei euren Plänen für die Nacht nicht, dass der Kleine Onkel heute (und auch morgen) wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist. Der DJ-Set von Guzy (Bunkermusik) wurde deshalb heute Abend in die King Schulz Bar (Weigelstraße) verlegt. Beginn ist deshalb auch schon um 22 Uhr.

Grund für Gasleck nun klar: Mann bohrte Rohr an

blaulicht Der Grund für den Gas-Einsatz der Feuerwehr am frühen Abend in der Friedrich-Ebert-Straße ist nun klar: Ein Bewohner des Hauses hatte bei Renovierungsarbeiten versehentlich eine Gasleitung angebohrt. Er rief daraufhin die Feuerwehr, die das Gebäude räumte, die Gaszufuhr abstellte und das Haus lüftete. Die Nachbarn konnten ihre Wohnungen mittlerweile wieder betreten, teilte die Feuerwehr mit. Durch den Ausfall der Gasheizungen muss nun jedoch ein Notdienst der Städtischen Werke für warmes Wasser und Heizungen sorgen.

Büchertausch: Tipp des Tages 

William Gibson ist sicher einer der bedeutendsten Science-Fiction-Autoren, sein Werk „Neuromancer“ (1984) verhalf ihm zu Weltruhm und galt als bahnbrechend. Gibson schuf das Genre Cyberpunk und Begriffe wie Matrix oder Cyberspace, die längst im alltäglichen Sprachgebrauch geläufig sind. Unter dem Titel „Cyberspace“ findet sich im Bücherschrank in der Querallee eine Sammlung seiner Kurzgeschichten. Für SciFi-Fans ein Muss, allen anderen wärmstens zu empfehlen. 

Gerne öfter und länger

Am Eingang zum Winterspielplatz der Kirche im Hof verteilen Mark Wicke und Ingeborg Waßmuth Namensschilder für die Kinder. Während Ingeborg Waßmuth zu den vielen ehrenamtlichen Helfern der Kirche im Hof gehört, erfasst Mark im Rahmen seines Soziologiestudiums die Resonanz auf das Angebot, um für künftige Winterspielplätze Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Die Evaluierung erfolgt erst nach Abschluss des Spielangebotes im März, erste Fragebögen der Eltern wurden aber bereits ausgewertet. Demnach kommen die meisten Leute aus dem Vorderen Westen, sie nutzen das Angebot also um die Ecke. Doch auch Besucher aus Leipzig wurden hier schon gesehen. Die Resonanz auf den Winterspielplatz sei ausnahmslos positiv. Allerdings wünschen sich viele der Befragten häufigere und längere Öffnungszeiten, gerne auch ein ganzjährige Angebot. „Die meisten Leute haben aber volles Verständnis dafür, dass der Winterspielplatz nur einmal die Woche öffnet, da er ausnahmslos von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wird“, berichtet Mark. Noch bis zum 1. März ist der Winterspielplatz immer donnerstags von 15 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. 

„Es könnte das ganze Jahr offen sein“

Wie jeden Donnerstag in den vergangenen Monaten hat auch heute der Winterspielplatz in der Kirche im Hof in der Friedrich-Ebert-Straße geöffnet. Hier bietet sich Kindern bis vier Jahren die Gelegenheit, trotz Schmuddelwetters die vielen Möglichkeiten des Indoor-Spielplatzes zu nutzen. Auch an die Eltern wurde gedacht. Diese können sich bei Kaffee und Kuchen austauschen, was Lisa mit ihrem halbjährigen Sohn Leo (von links), Claudia mit Tochter Alina (14 Monate) und Kathrin mit Sohn Mason (13 Monate) nutzen. Claudia ist regelmäßig hier und hat ihre Freundinnen mitgebracht. Sie alle finden das Angebot klasse. „Für die Kinder gibt es so viele Spielmöglichkeiten und der Kontakt mit den anderen Kindern fördert das Sozialverhalten“, sagt Kathrin. Alle drei bedauern aber, dass der temporäre Spielplatz nur bis zum 1. März geöffnet ist: „Schade, dass der Spielplatz nicht das ganze Jahr offen ist.“

Und so sieht es drinnen aus

Heute Morgen haben wir ja bereits mit Verweis auf den Zeitungsartikel ein Foto von außen vom neuen „Herzensgut“ an der Friedrich-Ebert-Straße gepostet. Und so sieht es drinnen in dem Store, der Damenmode, Wohn-Accessoires, Heimtextilien, Schmuck und andere schöne Dinge anbietet, aus. Im Bild: Betreiberin Birgit Höfker (links) und Kollegin Sarah Leimbeck. Besonders gefreut haben sich die Beiden über die vielen Besuche und Glückwünsche zur Eröffnung von den Inhabern der Geschäfte in der Nachbarschaft.

Bauernregel des Tages 

„Wenn’s im Hornung nicht schneit, kommt die Kält zur Osterzeit.“ Der Hornung – ein alter Name für den Februar – brachte bislang reichlich Schnee, auch heute fallen dicke Flocken im Vorderen Westen (hier die Herkulesstraße). Im Umkehrschluss dürfte also der Winter bis Ostern vorbei sein. Ob es so kommt, erfahrt ihr hier.

Seite 20 von 277« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »