So schön war´s heute an der Fulda

Im Winterschlaf…

… ist die Terrasse am Café des Kurbad Jungborn in der Sternstraße in der Unterneustadt. Das Bademuseum kann nach vorheriger telefonischer Anmeldung dennoch besichtigt werden.

Arbeitsplatz mit Fulle-Aussicht

Domenico Curth absolviert seit August ein Freiwilliges Soziales Jahr im Haus der Jugend in der Mühlengasse. Hier in der Unterneustadt fühlt er sich sehr wohl. Er freut sich mit seinen beiden Kollegen auf den anstehenden Unterneustädter Weihnachtsmarkt. Dieser findet am 10. Dezember von 15 bis 18:30 Uhr statt.

Alkoholisierte Autofahrerin flüchtete zu Fuß

Um 5.30 Uhr heute Morgen ereignete sich auf dem Tankstellengelände am großen Kreisel ein Verkehrsunfall, bei dem eine 45-jährige Autofahrerin auf den Wagen eins Fahrers aus Espenau auffuhr. Als beide ihre Autos verlassen hatten, um über den Vorfall zu sprechen, bemerkte der 37-Jährige Alkoholgeruch bei der 45-Jährigen und verständigte die Polizei. Als die Unfallverursacherin dies mitbekam, flüchtete sie zu Fuß vom Tatort, wurde aber kurz darauf von der Polizei an der Leipziger Straße entdeckt und zu einer Blutentnahme mit aufs Revier genommen.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Unser Lesetipp kommt heute aus der Bücherzelle an der Blücherstraße im Stadtteil Unterneustadt. Hier liegt „The Tortilla Curtain“ (deutscher Titel: „América“) vom US-amerikanischen Erfolgsautor T. C. Boyle aus. Der Roman erschien 1995. Hauptthemen sind amerikanische Werte, die Ängste und die Ausländerfeindlichkeit einer gehobenen Mittelschicht gegenüber illegalen Einwanderern sowie Armut und Umweltzerstörung.

Mit Aussicht auf Sonne?

Kalt, nass und ungemütlich startet der Tag an der Drahtbrücke. Laut Wettervorhersage muss vorerst weiterhin mit Regen gerechnet werden, gegen Nachmittag zeigt sich mit etwas Glück die Sonne. Gut, dass heute Sonntag ist und der Ausgang nicht zur Verpflichtung wird – macht’s euch gemütlich. 😉 

Die tägliche Wetterübersicht findet ihr übrigens hier.

Es funkelt allerorten

Vielerorts bringt die Weihnachtsbeleuchtung die Stadt zum Strahlen. In einem Garten der Körnerstraße im Stadtteil Unterneustadt etwa steht bereits der erste illuminierte Christbaum. Doch es geht noch imposanter: Wir suchen ab sofort eure schönste Weihnachtsdekoration! Schickt uns Bilder von illuminierten Fassaden, Balkonen oder Gärten über die Mitmach-Funktion oder an kassellive@hna.de. 🙂

Büchertausch: Tipp des Tages 

Unser Buchtipp kommt heute aus der Tauschbörse auf den Waldauer Wiesen im Stadtteil Unterneustadt. Hier liegt „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ aus. Das 1978 erschienene Sachbuch schildert die Situation drogenabhängiger Kinder und Jugendlicher am Beispiel von Christiane Felscherinow aus dem Berliner Bezirk Neukölln. Der Titel nimmt Bezug auf den Bahnhof Zoo, der in den 70er- und 80er-Jahren zentraler Treffpunkt der Westberliner Drogenszene war. Das Buch gilt bis heute als erfolgreichstes deutsches Sachbuch der Nachkriegszeit.

Alles für die Adventszeit

Am Sonntag ist der erste Advent. Wer sich bisher nicht mit einem entsprechenden Kranz eingedeckt hat, der wird vielleicht in der Unterneustadt fündig. In der Arndtstraße 14 ist das Blumengeschäft Metz beheimatet. Inge (von links), Nicole und Stella Metz präsentieren einen ihrer aufwändigsten Adventskränze in Weißtönen. „Die diesjährige Trendfarbe ist allerdings messing. Und die klassischen Rottöne verkaufen sich auch immer gut“, weiß Geschäftsführerin Nicole Metz.

Änderungen im Advent

An den Adventswochenenden tritt wieder eine geänderte Verkehrsführung für Trams in Kraft. Die KVG informiert an allen betroffen Haltestellen (hier Unterneustädter Kirchplatz) darüber, dass die Straßenbahnen samstags (15 bis 21 Uhr) sowie sonntags (15 bis 20 Uhr) über den Scheidemannplatz umgeleitet werden. Weitere Informationen erhaltet ihr auf dieser Seite.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Unser Lesetipp des Tages aus der Bücherzelle an der Blücherstraße in Unterneustadt lautet: „Sommerlügen“. Der 2010 erschiene Kurzgeschichten-Band des deutschen Schriftstellers Bernhard Schlink („Der Vorleser“) eignet sich am heutigen Vorlesetag hervorragend, um den Liebsten daraus ein oder zwei kurze Erzählungen vorzutragen. In den teilweise schönen, teilweise schwermütigen Geschichten geht es – wie der Titel bereits andeutet – um Lebenslügen ganz unterschiedlicher Protagonisten.

Zum Dinner im Sudkessel

Am Tag nach der Neueröffnung des „Sudhaus“ an der Hafenstraße (ehemals Wolpertinger) zieht Frank Schicker, einer der beiden Betreiber, erste Bilanz. Zur Eröffnung seien rund 50 Personen gekommen. „Wir lassen es langsam angehen, um von Anfang an eine gewisse Qualität zu gewährleisten“, betont Schicker. „Im Grunde hat sich an der Verteilung der Räume nicht viel verändert. Wir haben nach wie vor zwei Veranstaltungsbereiche und die Gaststätte, wo à la carte gegessen werden kann.“ Eine Besonderheit: Gäste können in den alten Sudkesseln dinieren, die hier schon zu Zeiten der Herkules-Brauerei in Gebrauch waren. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten findet Ihr hier.

Seite 30 von 106« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »