Straßennamen: Leipziger Straße

Viele Wege führen in Richtung Autobahn – so auch die Leipziger Straße, die sich mitten durch Bettenhausen schlängelt. Benannt ist sie – na klar – nach der sächsischen Stadt und Heimat des umstrittenen Bundesligisten. Schon ab 1737 waren auf der heutigen Leipziger Straße reitende und fahrende Posten unterwegs, damals noch im Dorf Bettenhausen. Mehr zur Geschichte und heutigen Bedeutung der Straße lest ihr im HNA-Regiowiki.

„Ungepflegter Radfahrer“ beschädigt Auto und flieht

Die Polizei hat soeben suche Suchmeldung ausgegeben: Gesucht wird ein Mountainbikefahrer, der als ca. 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß und ungepflegt beschrieben wird. Er soll gestern in der Unterneustadt einen Unfall verursacht, dabei ein Auto beschädigt und anschließend die Flucht ergriffen haben. Jetzt hoffen die Beamten auf Hinweise. So lief der Unfall ab:

(mehr …)

Büchertausch im Blücherviertel

In der Büchertauschzelle der Unterneustadt haben wir etwas entdeckt, was euch garantiert zum Lachen bringen wird: Das große Heinz Erhardt Buch. Wie es so schön in dem Gebrauchsfaden zu Beginn des Sammelbandes heißt, könnte man es lesen, man könnte es aber auch, je nach Alter, als Wurfgeschoss oder Unterlage verwenden. Entscheidet selbst, was euch gefällt.

Massenschlägerei: Polizei nimmt zwei Männer fest

Mindestens zwei Verletzte und zwei festgenommene Männer: Das ist die Bilanz einer Massenschlägerei mit bis zu zwölf Personen am Samstagnachmittag im Ölmühlenweg. Anlass war laut Polizei ein Streit zwischen zwei Geschäftsleuten, die in der Nähe des ehemaligen Hallenbad Osts ihre Firmen haben. Laut Zeugen sollen auch eine Waffe und ein Messer zum Einsatz gekommen sein. Die Polizei (Foto: Hessennews) war mit einem Großaufgebot dort, um die beiden rivalisierenden Gruppen auseinanderzubekommen. Mehr lest ihr hier.

Chassalla neu eröffnet

Das Chassalla an der Hafenstraße hat neu eröffnet: Chef Peter steht schon für euch am Grill und bereitet Tapas und Paella vor. Das an der Fulda gelegene Chassalla soll ab jetzt einen Anlaufpunkt für Jung und Alt bieten: An das Ufer kommen noch Sonnenliegen – und Schirme und eine Spielwiese für Kinder, oben am Gebäude befindet sich eine Terrasse zum Entspannen in der Sonne, drinnen kann man nach Herzenslust Dart spielen. Ihr könnt heute gerne auf ein paar Tapas vorbeischauen, das Chassalla befindet sich in der Hafenstraße 49. Morgen ist ab 16 Uhr geöffnet.


Büchertausch im Blücherviertel

In der Büchertauschzelle der Unterneustadt warten George Clooney, Matt Damon, Brad Pitt, Andy Garcia und Julia Roberts auf euch! Der Roman zum Spielfilm Ocean’s Eleven, verfasst von Dewey Gram, erzählt von Danny Ocean, der sich nach mehrjähriger Haft wegen eines Diebstahls auf Bewährung befindet und unverzüglich seinen nächsten Überfall auf das sich in Las Vegas befindende Casinohotel Bellagio plant. Dafür stellt er ein Team aus elf Spezialisten zusammen. Sollte sein Plan gelingen, würde er am Ende nicht nur über das gesamte Geld des Bellagios verfügen, sondern auch über die Summen der beiden anderen Casinos, die der Besitzer Terry Benedict dort aufbewahrt. Überlegt es euch, es geht um eine Summe von 150 Millionen Dollar.

Büchertausch im Blücherviertel

Heute entdecken wir Patrick Modianos Roman „Dora Bruder“ im Bücherregal der Unterneustadt. Darin beschäftigt sich der französische Autor mit dem Leben des jüdischen Mädchens Dora Bruder, dem Modiano den Roman auch widmet. Die Handlung spielt im besetzten Paris. Dora verschwindet unter unbekannten Umständen und wird zum Opfer des Holocausts.

Einweihungsfeier im Naturkindergarten „Die Waschbärenbande“

Wir sehen das Team der „Waschbärenbande“ und das „Spielmobil Rote Rübe“, welches den Naturkindergarten unterstützt. Leiterin Konstanze Richter (rechts von der Mitte) erklärt uns, was das Besondere an dem Naturkindergarten „Die Waschbärenbande“ sei. Das Konzept verfolge das Ziel, den Kindern ein möglichst autarkes Leben zu zeigen: Wasser wird aus dem Brunnen geholt, die Toilette funktioniert wie ein Biokompost mit Kohle und Rindenmulch und ganz ohne Wasser. Auf dem Bauwagen sind Solarpanels angebracht. Die Kinder beschäftigen sich früh mit ökologischen Fragen und lernen möglichst ohne moderner Unterhaltungstechnik auszukommen. Außerdem haben sie auf einer Fläche von 2000m² genügend Platz, um zu spielen und sich auszutoben. In Planung sind zusätzlich regelmäßig stattfindende Erkundungstouren mit Lastenfahrrädern. Ein wirklich schönes Angebot, welches im Grünen der Unterneustadt geschaffen wurde.

Einweihungsfeier im Naturkindergarten „Die Waschbärenbande“

Zu sehen ist das Team aus allen UnterstützerInnen des Naturkindergartens. Zusammen stimmen sie den Waschbärsong zur Einweihung an. Das zweite Bild zeigt die „Matschküche“, in der die Waschbärkinder Sandkuchen und andere Leckereien spielerisch zubereiten können. Die Einweihungsfeier endet voraussichtlich um 17:30 Uhr. Gegen kleines Geld wird Kaffee, Kuchen und Suppe angeboten. Außerdem gibt es Stockbrot am Lagerfeuer.

Einweihungsfeier im Naturkindergarten „Die Waschbärenbande“

Wie Kassel Live-Reporter Bastian Schalk heute morgen berichtete, feiert „Die Waschbärenbande“ heute in der Arndtstraße 16 eine große Einweihungsfeier. Seit dem 1. März gibt es den Naturkindergarten in der Unterneustadt. Ins Leben gerufen wurde er von der Sozial- und Erlebnispädagogin sowie Kunsttherapeutin Konstanze Richter. Bisher sind 16 Kinder im Naturkindergarten angemeldet. Heute sind wir von Kassel Live mit dabei und schauen uns um. Verena und Christoph (von rechts) betreuen die kleine Werkstatt. Hier können sich die Kinder spielerisch mit dem Hämmern und Schleifen vertraut machen. Materialien aus Holz und Stein stehen ihnen zur Verfügung. Die Kinder seien von sich aus so kreativ, dass sie nicht viel mehr zum Spielen bräuchten, erzählt Christoph, der ehrenamtlich im Naturkindergarten tätig ist.

Etwas Geschichte am Abend

Heute vor 735 Jahren entstand das Gebiet das wir heute als Unterneustadt kennen. Am 17. Mai 1283 wurde die Nova civitas casle erstmals in einer Urkunde erwähnt. Erst seit Ende des 17. Jahrhunderts und der Gründung der Oberneustadt wird sie Unterneustadt genannt. Heute zählt sie zu den beliebtesten Stadtteilen Kassels. Mehr Kassel-Fakten findet ihr immer in unserem Regiowiki.

Büchertausch im Blücherviertel

Solltet ihr für eure französischsprachigen FreundInnen noch ein Willkommensgeschenk suchen, ist dieses kleine Büchlein zur deutschen Sprache einer Überlegung wert. Ganz systematisch werden in diesem Buch nützliche Themengebiete für die Reise durch Deutschland abgedeckt. Eine Kostprobe dieser Lektüre lohnt sich auch für diejenigen, die geglaubt haben, dass die französische Phonetik schwer sei. Der Beschreibung dieses Büchleins nach, erscheint die deutsche Aussprache nicht viel einfacher! Das Exemplar liegt im Bücherregal der Unterneustadt. Bon courage!

Familientradition

Generation haben bei „Flieges“ auf Stadtfesten und Weihnachtsmärkten ihr Naschkätzcheneis, Schokobananen und andere Süßigkeiten gekauft. Ein Traditionsbetrieb. Freddie Fliege (l.), dessen Urgroßeltern schon den Betrieb führten, ist mit 84 Jahren der älteste „Arbeiter“ auf dem Frühlingsfest (wir haben beim Schaustellerverband nachgefragt). Sein Sohn Stefan, den wir oft auf Heavy Metal Konzerten in Kassel antreffen, setzt die Tradition fort.

Seite 1 von 10612345...102030...Letzte »