Unfall: Kradfahrer verlor Bein – 900 Euro Geldstrafe für Pkw-Lenker

Wegen fahrlässiger Körperverletzung hat das Amtsgericht einen 25-jährigen Mann aus Bad Emstal zu einer Geldstrafe von 900 Euro und einem Monat Fahrverbot verurteilt. Der Auszubildende hatte im September 2016 auf der Bundesstraße bei Schauenburg-Martinhagen einem entgegen kommenden Motorradfahrer die Vorfahrt genommen, als er nach links abbog. Der heute 20-jährige Zweiradfahrer konnte mit einer Notbremsung einen Zusammenstoß mit dem Pkw vermeiden, verlor aber die Konrolle über sein Krad und flog gegen ein Verkehrsschild. Dabei wurde sein rechtes Bein so schwer verletzt, dass es amputiert werden musste.

Autofahrerin fährt Zehnjährigen an und dann einfach weiter

Letzten Samstag kam es in Vellmar gegen 14.45 Uhr im Einmündungsbereich Schöne Aussicht und Harleshäuser Straße zu einem Unfall. Eine bisher unbekannte Autofahrerin fuhr einen zehnjährigen Jungen an, der zusammen mit einem neunjährigen Jungen gerade die Straße überquerte. Alles dazu erfahrt ihr hier: (mehr …)

Unfall auf der Kölnischen Straße: Zwei Autos beteiligt

Foto: Malmus/HNA

Bei dem Unfall auf der Kölnischen Straße heute gegen 13 Uhr waren zwei Autos beteiligt. Wie die Polizei eben mitteilte, war einer der Autofahrer auf der Rudolf-Schwander-Straße in Richtung Ständeplatz unterwegs und wollte nach links in die Kölnische Straße einbiegen. Dabei hat er anscheinend den Gegenverkehr nicht beachtet und stieß mit einem Auto zusammen, das vom Ständeplatz in Richtung Lutherplatz fuhr. Das Auto schleuderte herum und stieß gegen eine Ampel. Bei dem Unfall wurde außerdem eine Fußgängerin, die auf dem Gehweg unterwegs war, erfasst und schwer verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Aktuell gibt es noch Verkehrsbehinderungen.

Unfall an Innenstadt-Kreuzung

Im Bereich der Kreuzung Kölnische Str./Rudolf-Schwander-Str. an der Haltestelle Scheidemannplatz hat ein Unfall zwischen zwei PKWs mit Verletzten stattgefunden, dabei wurde auch eine Ampel umgefahren. Der Kreuzungsbereich ist zwar befahrbar, einzelne Abbiegebereiche in der Kreuzung aber durch Polizeiautos gesperrt.

 

Unfall auf der Kölnischen Straße

blaulicht Auf der Kreuzung Kölnische Straße /Rudolf-Schwander-Straße in Kassel hat sich am Mittwochmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die Straße wird nun gesperrt. Laut Polizei wurde eine Fußgängerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Polizei und Rettungsdienst sind auf dem Weg zum Unfallort.

Unfall durch tiefstehende Sonne: Sattelzug fährt Motorroller um

Gestern gegen 17.45 Uhr hat es einen Unfall zwischen dem Platz der deutschen Einheit und der Lilienthalstraße gegeben. Ein Sattelzug ist mit einem Motorroller zusammengestoßen. Der Fahrer des Sattelzugs wollte vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln und hat dabei den 37-jährigen Rollerfahrer übersehen. Seiner Aussage nach habe ihn die tiefstehende Sonne geblendet. Der Rollerfahrer stürzte auf die Straße und verletzte sich leicht. Der Roller wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der 61-jährige Sattelzugfahrer muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Stockender Verkehr nach Unfall auf A49

blaulicht Vor dem Kreuz Kassel-West gibt es nach einem Unfall am Morgen weiter stockenden Verkehr. Gegen 6.50 Uhr sei es in nördlicher Fahrtrichtung zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen gekommen, teilte die Autobahnpolizei auf Anfrage mit. Verletzt wurde aber niemand. Zunächst hatte sich ein kilometerlanger Stau gebildet, der sich jedoch langsam auflöst.

Autofahrerin stellt sich nach Unfallflucht

Gestern morgen gegen 5 Uhr kam es zu einem Unfall mit Unfallflucht im Schwanenweg in Bettenhausen auf der Höhe der Hausnummer 21. Die Verursacherin stellte sich noch am selben Abend der Polizei. Sie gab an, beim Ausparken gegen das hinter ihr stehende Auto, ein weißer Skoda Fabia mit HR-Kennzeichen, gefahren zu sein. Der Besitzer des Skodas hat sich bisher aber nicht bei der Polizei gemeldet und wird jetzt gesucht. Er oder jemand, der ihn kennt, meldet sich bitte bei der Kasseler Polizei unter 0561/ 9100.

Unfall zwischen Tram und Auto auf Landgraf-Karl-Straße: 10.000 Euro Schaden

Bei dem Unfall zwischen einem Auto und einer Tram in der Landgraf-Karl-Straße heute morgen um 7.30 Uhr entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Das teilte die Polizei gerade mit. Die 37-jährige Autofahrerin wollte laut Polizei nach links über die Schienen in die Friedrich-Naumann-Straße abbiegen. Dabei hat sie anscheinend die stadteinwärts fahrende Tram übersehen und stieß mit ihr zusammen. Bevor ihr Auto zum Stehen kam, fuhr sie noch gegen einen am Fahrbahnrand geparktem Fiat. Die Polizei ermittelt weiter.

Eine Verletzte bei Zusammenstoß von Tram und Auto

Wie die Polizei auf HNA-Nachfrage mitteilt, wurde bei dem Unfall auf der Landgraf-Karl-Straße eine 37-Jährige leicht verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Gemeldet wurde der Unfall bei der Polizei um 7.39 Uhr. Den Angaben zufolge ist auf Höhe der Friedrich-Naumann-Straße das Auto der 37-Jährigen mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Die Fahrgäste in der Tram blieben unverletzt. Zur Schadenshöhe gibt es bisher keine Angaben. Laut KVG-Sprecherin Heidi Hamdad wurde die Tramlinie 4 ab dem Bahnhof Wilhelmshöhe vorübergehend über den Park Wilhelmshöhe, die Linie 7 Richtung Innenstadt ab Oberzwehren-Mitte über die Frankfurter Straße umgeleitet. Zudem kam es auf den Linien 3 und 4 zu Verzögerungen und Fahrtausfällen, weil Wagen auf der Unfallstrecke feststeckten.

Betrunkener stürzt am Altmarkt vor Bus

Ein betrunkener Mann ist gestern Nachmittag gegen 15.40 Uhr an der Haltestelle am Altmarkt gestürzt und fiel direkt vor einen gerade einfahrenden Bus. Der 31-Jährige aus Kassel verletzte sich dabei am Kopf und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Atemtest ergab bei ihm einen Promillewert von 2,2. Wegen des hohen Alkoholgehalts in seinem Blut wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen und in eine Ausnüchterungszelle gebracht. Auch der Fahrer des Busses erlitt einen Schock und musste ebenfalls medizinisch behandelt werden.

Betrunkener Radfahrer fuhr auf haltendes Auto auf

Gestern Abend fuhr ein betrunkener Radfahrer auf ein Auto auf, das an einer roten Ampel in der Erzberger Straße hielt. Der 38-jährige Radfahrer stürzte dabei und verletzte sich leicht. Die Polizei stellte bei ihm einen Promillewert von 2,1 fest. Sie nahm ihn für die Entnahme einer Blutprobe auf die Diensstelle mit. An dem Auto der 37-jährigen Fahrerin entstand ein Schaden von 300 Euro, am Fahrrad von 50 Euro.

Seite 1 von 12812345...102030...Letzte »