Winterpause im TMK

Das Technik-Museum Kassel hat sich in die Winterpause verabschiedet. Bis zum 6. Januar bleibt das TMK geschlossen. Allerdings mit einer Ausnahme: Am 28. Dezember steht das Museum allen Technik-Fans von 11 Uhr bis 16 Uhr offen. Was es dort alles zu sehen und zu erleben gibt, erfahrt ihr hier

Christoph 7 im Technik-Museum 

Im Technik-Museum Kassel steht derzeit ein waschechter Rettungshubschrauber aus dem Jahre 1976. Der historische BO 105C „D-HDFK“ wurde vom Förderverein Christoph 7 zur Verfügung gestellt, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, ein solches Fluggerät mal aus kürzester Distanz zu sehen. Das Museum hat über das Wochenende bis 17 Uhr geöffnet, ab morgen bereits ab 11 Uhr. Der Eintritt kostet 5€ für Erwachsene, für Jugendliche und Studenten lediglich 2€. Ein Besuch lohnt sich! 

Vorbereitung für nächste Ausstellung läuft 

Im Technik-Museum Kassel winkt schon bald die nächste Ausstellung. „Rechenmaschinen und Computer“ wird das Thema sein, am 25. Oktober soll es voraussichtlich losgehen. Als kleinen Vorgeschmack seht ihr hier den ersten Siemens Verkehrsrechner Kassels, während die restlichen Schmuckstücke noch vorbereitet werden. Trotz dessen hat das Museum heute natürlich geöffnet, und zwar noch bis 17 Uhr, ebenso wie über das Wochenende. 

Zurück in die Zukunft

Im Technik-Museum Kassel ist eine Transrapid TR09 ausgestellt, hier von innen zu sehen. Gebaut wurde diese Magnetschwebebahn im Jahre 1979, sie wirkt allerdings teilweise futuristischer als viele Züge heute. Passend dazu werden hier auch kurze Filmchen zum Thema Weltall gezeigt (aufgrund der aktuellen Weltraum-Ausstellung). Wen so etwas interessiert ist, ist hier genau richtig. Der Eintritt beträgt 5€, für Kinder nur 1€ und für Studenten 2€. Über das Wochenende hat das Museum von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Shuttle-Service der besonderen Art

Soeben ist der Leiter des Technik-Museums, Bernd Scott (rechts), mit einer Besuchergruppe vorgefahren. Die Gäste aus dem Augustinum in München hat er mit einem historischen Feuerwehrfahrzeug aus der Sammlung des TMK vom Bahnhof abgeholt. Man sei über den „Film der nie gedreht wurde“ zur ersten documenta in Kontakt gekommen. Der Film wird regelmäßig abends im TMK gezeigt und auch im hauseigenen Kino des Münchener Augustinums. Bevor die Besuchergruppe die documenta erkundet, führt Bernd Scott sie zunächst durch „sein Reich“.

Ferientipp: Technik-Museum

Was unternimmt man in den Ferien bei schlechtem Wetter? Man könnte mal wieder ins Museum gehen, zum Beispiel ins Technik-Museum in Rothenditmold. Ob die aktuelle Sonderausstellung zum Thema Weltraum, deren Highlight die original Filmrequisite der Apollo 13 Raumkapsel (hier der Blick ins Cockpit) ist, oder die Sonderschau zur documenta sowie die schwergewichtigen Exponate der Dauerausstellung (exemplarisch der „Drache“) – hier geht nicht nur Technik-Fans das Herz auf.

Ausstellung „Apollo 13 und Faszination Weltraum“

Falls ihr noch nicht wisst, was ihr heute Nachmittag machen könnt: Seit einer knappen Woche findet die Ausstellung „Apollo 13 und Faszination Weltraum“ in Technik Museum statt. Zu sehen gibt es neben Filmmaterial und Fotos rund ums Weltall auch ein Modell der Apollo 13-Raumkapsel. Geöffnet hat das Technik Museum heute zwischen 14.00 und 17.00 Uhr, die Ausstellung kostet 5€ (ermäßigt 2€). 

Apollo 13 zu Gast

Ein weiterer Höhepunkt der Weltraumausstellung, die morgen im Technik-Museum beginnt, ist die original Filmrequisite der Apollo 13 Raumkapsel. Diese war bis gestern noch auf dem MINT-Schülerkongresss im SFN zu sehen und wird nun für weitere zwei Monate im TMK zu besichtigen sein. Sebastian Voltmer baut gerade im TMK die Sonderausstellung auf, die viele seiner Exponate zeigt.

Das All im TMK

Morgen ab 12 Uhr eröffnet im Technik-Museum eine Sonderausstellung zum Thema Faszination Weltraum. Sebastian Voltmer hängt gerade seine spektakulären Weltraumfotografien auf  – nur einige der Highlights der Ausstellung. Wer etwa wissen möchte, wie es auf dem Mond riecht, der wird hier die Antwort erhalten. Nur am morgigen Eröffnungstag gibt es zudem einen musikalischen Rahmen und die Möglichkeit, sich von Experten durch die unterschiedlichen Ausstellungsbereiche im TMK führen zu lassen.

documenta-Film im TMK

Auch vor dem Technik-Museum macht die documenta nicht Halt. Hier hat Leiter Bernd Scott ein kleines Kino eingerichtet, wo regelmäßig abends ein Film der ersten documenta von 1955 gezeigt wird. „Der Film, der nie gedreht wurde“, ist eine Dokumentation anhand historischer Fotografien, denn Filmmaterial der ersten documenta gibt es nicht. Die nächste Vorstellung ist heute um 18.15 Uhr, der Eintritt beträgt 10 Euro. 

Tüfteln nach Museumschluß

Während der Winterzeit hat das Technik-Museum in Rothenditmold nur bis 16 Uhr geöffnet. Nachdem das Museum für heute geschlossen hat, nutzt Heinz Horch die Zeit, um an der Modellbahnanlage zu tüfteln. Diese wird momentan noch per Hand betrieben, soll künftig aber vollautomatisiert laufen. Derzeit installiert Heinz Horch eine neue Signalsteuerung für ein eigenständiges Fahren der Züge. Ab nächster Woche hat die Winterzeit im Technik-Museum übrigens ein Ende, das Museum wird dann wieder bis 17 Uhr geöffnet sein.

Blick ins Technik-Museum

Zwar schließt das Technik-Museum in Rothenditmold heute um 17 Uhr, doch morgen ab 14 Uhr dreht die Modellbahn hier wieder ihre Runden. Der originalgetreue Nachbau des Verkehrsknotenpunktes Bebra ist nur eines von vielen sehenswerten Highlights im Technik-Museum, die Leiter Bernd Scott hier präsentiert.

TMK strahlt künftig auch im Dunkeln 

Künftig wird das Technik-Museum in Rothenditmold dank einer neuen Außenbeleuchtung über dem Eingang auch im Dunkeln erstrahlen. Ewald Griesel, Vorsitzender des Vereins Technik-Museum (links) und Museumsleiter Bernd Scott (rechts) freuen sich über die vom Ortsbeirat finanziell unterstützte neue Außenbeleuchtung. Zur Einweihung kamen die Ortsbeiratsmitglieder Kordula Wyrwich (v.links), Karl Röhr, Renia und Norbert Hornemann sowie Ortsvorsteher Hans Roth und sein Vorgänger Rolf Lösking.

Seite 1 von 212