Nicht ganz live, aber…

Mit diesem Foto, das schon ein paar Stunden alt ist, hat es eine besondere Bewandtnis und die wollen wir euch nicht vorenthalten. Eigentlich sind wir in den Irish Pub gekommen, um ein wenig von der Crazy-Karaoke-Party zu berichten. Bei der Gelegenheit haben wir auch nach Pub Owner Brendan Kennedy gefragt. „Der besucht seinen alten Freund und ehemaligen Pub-Mitarbeiter Bijay Shrestha in Kathmandu“, sagte uns ein Kollege hinter der Bar. „Bijay richtet dort alljährlich die von Warsteiner gesponserte Nepal-Tattoo-Convention aus. Brendan hat auch schon Fotos geschickt.“ Nicht von sich, aber von dem Kasseler Tattoo-Künstler Guido Schmitz, der an der Tattoo-Convention teilnimmt. Hier ist der Beweis (und das vermutlich am weitesten „gereiste“ Foto in der Geschichte von Kassel Live, wenn auch nicht ganz ‚live‘).

Jetzt legal im Pub

Es ist kurz nach Mitternacht. Karaoke-Teilnehmer und Freunde singen jetzt für Neil (rechts) auf der Bühne im Irish Pub ein Geburtstagsständchen. Neil ist nämlich vor fünf Minuten 18 Jahre jung geworden und darf jetzt ganz legal auch nach Mitternacht die Clubs der Stadt besuchen. Das hat er vorher garantiert noch nie gemacht 😄.

Spontanes Duett

Wir haben ja schon oft darüber berichtet, aber es ist immer wieder anders lustig und oft auch verblüffend. Im Irish Pub liebt man einfach Karaoke. Über die stimmlichen Qualitäten mancher Teilnehmer breiten wir zwar lieber das Deckmäntelchen der Nicht-Berichterstattung, aber was Chris (rechts) und Jakob gerade abliefern ist erste Sahne. Dabei haben sich die Beiden nach eigenen Angaben erst vor einer Viertelstunde kennen gelernt und spontan beschlossen, mit „Fairytale gone bad“ von Sunrise Avenue anzutreten. Und wer von den Beiden ist jetzt Samu?

Go green!

In Würzburg ist heute das Rathaus ‚green‘, in München die Allianz Arena und in Kassel? Wir Ir(r)en von Kassel Live werden für den St. Patrick’s Day 2019 mal eine Initiative starten, auf dass sich auch unsere Stadt am weltweiten „greening“ (Empire State Building, Chicago River, Häuserblocks in Rio etc.) beteiligt. Ein „Herkules in Grün“ würde für deutschlandweite Aufmerksamkeit sorgen. Wir besprechen das jetzt mal bei einem Guinness im Irish Pub, wo Kevin MacKernan gerade von 200 Mitsängern begleitet wird: „Yeah-oh, your sex is on fire“…

St. Patrick‘s, wer?

Heute, am 17. März begehen die Iren den St. Patrick’s Day zum Gedenken an ihren Schutzpatron. Bei Patrick handelte es sich um einen christlichen Bischof und Missionar, der wahrscheinlich im 5. Jahrhundert gelebt hat. Auch in anderen Ländern wird der St. Patrick’s Day inzwischen gefeiert. Uns fallen da spontan große grüne Hüte und grün bemalte Leute ein.

Und wo begehen die Kasseler den St. Patrick’s Day? Natürlich im Irish Pub wie unser Foto bereits verraten hat. Der hat schon offen und wartet auf euch. Ab 18.00 Uhr geht’s dann so richtig los, dann gibt’s vier Liveacts (natürlich auch aus Irland) und natürlich Green Beer. Mehr dazu findet ihr hier.

Irisch klingt eigentlich anders

Seltsame 😄 Szenen im Irish Pub: Alex singt bei der Christmas Karaoke Party „Black Velvet“ von Alannah Myles, zwei junge Männer singen „Ti Amo“ von Howard Carpendale, der ganze Pub singt mit und auch der ‚Engtanz‘ wird wieder gepflegt. Superstimmung und wir dachten immer, Iren feiern zu „Seven Drunken Nights“ und dem „Wild Rover“. Der Pub verfolgt schon weit vor dem Eingang erfreulicherweise heute Abend eine rigide Einlasspolitik. Die ist auch angesichts der vielen sturzbetrunkenen Menschen vor der Alten Hauptpost nötig.

Seite 1 von 41234