CSD – die Fahne weht bereits

Wie die typische Flagge vor dem Rathaus bereits verrät, wird heute der Christopher-Street-Day in Kassel gefeiert. Gestern Vormittag hisste Stadträtin Anne Janz die Regenbogenfahne vor dem Rathaus. Heute um 13 Uhr wird ein Demonstrationszug vom Kulturbahnhof loslaufen, ab 15 Uhr gibt es dann ein Straßenfest auf dem Rainer-Dierichs-Platz, das vom CSD-Verein Kassel organisiert wurde. Wir werden später davon berichten. Mehr zum Christopher-Street-Day lest ihr hier.

Ausbildung nach der Schule? Infos auf Messe im Rathaus

Nach der Schule ein Studium oder doch lieber Geld verdienen und eine Ausbildung starten? Für viele Schüler wird diese Frage schon bald wieder konkret. Auf der Ausbildungsmesse am 23. August im Kasseler Rathaus können sich Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen, über verschiedene Ausbildungsberufe informieren. Das „Stadtnetz Ausbildung“, zu dem die Stadtverwaltung Kassel, die Jafka gGmbH, die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs GmbH (KVV), Kassel Marketing GmbH, die Stadtreiniger, die Gesundheit Nordhessen Holding und die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel mbH (GWG) gehören, liefert hier vielfältige Informationen über Ausbildungsberufe und duale Studiengänge. Die Ausbildungsmesse richtet sich an Schulen mit ihren Abschlussklassen, an Schülerinnen und Schüler, Ausbildungssuchende, Eltern und alle Interessierten. Eine Anmeldung zur Messe ist nicht erforderlich. Am 23. August um 9.15 Uhr geht es los.

Enrico Schäfer wechselt ins Rathaus

Enrico Schäfer, bisher Leiter des Kasseler Wahlkreisbüros der Europaabgeordneten Martina Werner (SPD), wechselt als neuer Sachbearbeiter internationale Angelegenheiten und Städtepartnerschaften ins Kasseler Rathaus. Das Amt des Ortsvorstehrers in Bettenhausen und sein Stadtverordnetenmandat hat Schäfer wegen des neuen Jobs bei der Stadt aufgegeben.

 

OB Christian Geselle ist ein Jahr im Amt: Die Bilanz

Vor einem Jahr – am 22. Juli 2017 – hat Christian Geselle offiziell das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Kassel angetreten. Zeit zum Eingewöhnen blieb dem neuen Mann im Rathaus-Chefsessel nicht, nachdem noch vor Ende der Weltkunstausstellung bekannt wurde, dass die documenta 14 mit einem Defizit in Millionenhöhe abschließen wird. Schnell traf den OB die mit dem neuen Amt verbundene Last der Verantwortung. Was lief im ersten Jahr gut, was lief schlecht? Auf HNA.de ziehen wir Bilanz.

Es wird heiß!

Bis zu 30 Grad erwarten uns heute. Wer während der Shopping-Tour durch die Innenstadt auf der Suche nach einem kühlen Plätzchen ist, wird nur schwer fündig. Noch kann sich im Schatten des Rathauses untergestellt werden. Nicht die schlechteste Kulisse für ein kleines Päuschen…

Haarscharf, aber nach Plan

Knapp über die Hälfte der Sommerferien ist rum. Bei der Großbaustelle in der Königsstraße läuft soweit alles nach Plan. „Es ist zeitlich haarscharf, aber wir schaffen es.“, sagt Polier Stefan Krume. Derzeit wird im Zweischichtsystem von morgens 5 bis nachts um 24 Uhr gearbeitet. Ab nächster Woche kommt eine weitere Schicht hinzu, welche nachts neue Pflastersteine verlegt. Wir wünschen weiterhin frohes Schaffen!

Kunstintervention am Rathaus

Im Rahmen eines interdisziplinären Seminars an der Universität Kassel, starten einige Studenten und Leiter Andrzej Dzierzbicki (rechts außen) eine Kunstintervention am Rathaus. Dabei werden mit Kreide, hergestellt aus dem Schlamm der Ahna, Flussströme gezeichnet, die in und aus dem Rathaus hinabfließen. Ziel ist es, mehr Bewusstsein zum Thema Wasser zu schaffen, und die Leute auf Probleme wie Wasserverschmutzung, Verschwendung und Privatisierung aufmerksam zu machen. Daher lädt das Seminar am 25. Mai um 12 Uhr auch dazu ein, gemeinsam die Ahna auf dem Campus zu reinigen.

„Da fehlt teilweise politisches und historisches Bewusstsein“

Die Leopard-Panzer, die von der türkischen Armee in Nordsyrien gegen Kurden eingesetzt werden, feuern ihre Granaten aus Rheinmetall-Kanonen. Der Konzern bemüht sich auch weiter um Aufträge aus der Türkei und liefert aktuell Saudi-Arabien Bomben, die im Jemen für Zerstörung sorgen. Deshalb wollen die Aktivisten Rheinmetall entwaffnen. Leider sind nicht sehr viele Interessenten gekommen. „Um die Verbindung zwischen diesen Dingen herzustellen, dafür fehlt es oft an politischem und historischem Bewusstsein – oft ist es auch einfach mangelndes Interesse“, erzählen verschiedene Aktivisten unserer Reporterin. Aktuell wird gerade ein kleiner Stopp am Henschel-Brunnen eingelegt – auch hier wird über die Geschichte informiert und weiter diskutiert.

„Vom Mahnmal zum Denkmal“

Anti-Militaristen unterschiedlicher Bewegungen (u.a. Block War, Deutsche Friedensgesellschaft, Friedensforum) haben sich heute vorm Rathaus getroffen und werden auf einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt unterwegs sein – dieser endet am Obelisken – dem Denkmal für Frieden und Weltoffenheit . Die Idee ist also, das Ganze mit stadtgeschichtlichen Aspekten zu verbinden und anregende Gespräche zu führen.

„Rheinmetall entwaffnen – Rüstungsxporte stoppen!“

In vielen Städten wird heute gegen den Rüstungskonzern Rheinmetall demonstriert – so auch in Kassel am Rathaus. Anlass: In drei Tagen findet die Aktionärsversammlung des Konzerns statt – zynischerweise am Tag der Befreiung des Nationalsozialismus. Mit einer Panzeratrappe stehen die Demonstranten vor dem Aschrottbrunnen, der von den Nationalsozialisten zerstört wurde.

Tag der Pressefreiheit

Heute ist Tag der Pressefreiheit. Auch René Bernhardt aus Vellmar holt sich heute Morgen am Kiosk vor dem Rathaus die HNA. Er ist froh in einem Land zu leben, in dem freie Meinungsäußerung möglich ist. Die Pressefreiheit ist im Artikel 5 des Grundgesetzes verankert.

Hochzeit am Rathaus

Maria und Olig Jochim haben sich soeben im Rathaus das Ja-Wort gegeben. Jetzt gehen sie gemeinsam mit der Familie am Herkules essen und später gibt es zuhause die klassische Hochzeitstorte. Die Flitterwochen wollen die beiden an der Nord- oder Ostsee verbringen. Wir wünschen alles Gute!

Seite 1 von 8412345...102030...Letzte »