Kommentar zum „Unwort“ des Jahres 2017

Das Unwort des Jahres 2017 lautet „Alternative Fakten“, welches den Versuch beschreibt, Falschmeldungen gültig zu machen. Vanessa (l. i. B.) und Julia, Lehramtsstudierende der Fächer Französisch und Musik, hätten eher auf „Flüchtlingswelle“, „Groko“ oder „Jamaika“ getippt, da ihnen der Begriff „Alternative Fakten“ weniger präsent vorkam. Dass ein Wort jedes Jahr zum „Unwort“ gekürt wird, verfolgt das Ziel, den Sprachgebrauch zu reflektieren. Weiteres zu dem „Unwort“ des Jahres 2017 lest ihr im folgenden Artikel der HNA. Übrigens hat Vanessa heute Geburtstag, Kassel-Live wünscht alles Gute!

Eine Stimme zur politischen Situation

Neuwahlen seien gar nicht so unwahrscheinlich, äußert Jan, der sich im ersten Semester des Masters „Philosophie der Wissensformen“ befindet. Sollte es wirklich dazu kommen, würde der Studierende allerdings nicht für dieselben Kandidaten stimmen, wie bei der letzten Bundestagswahl vom 24. September 2017. Er würde seine Stimme einer regierungsfähigen Partei vergeben. Einer, die sich nicht nur ausschließlich in der Opposition sieht. Auf solche Sinneswandel sollte sich die politische Parteienlandschaft im Falle einer Neuwahl in Zukunft einstellen.

Keine kurzen Tage für Studenten

Die Tage werden immer kürzer, dafür die Nächte um so länger. Etwas, das im Studentenleben wenig verändert, weil sich gewöhnlich vieles später abspielt. Trotz Dunkelheit und Kälte herrscht Gemütlichkeit auf den Campus. So erlebt man das Pavillon derzeit gut besucht. Einige nutzen diesen Ort, um wieder aufzutanken, bevor es mit den abendlichen Veranstaltungen weitergeht.

Dauerbaustelle am Lutherplatz?

HNA-Leserreporter Jakob Schmidt schreibt: Im letzten Jahr angefangen, liegt die Baustelle am Kiosk des Lutherplatzes schon seit dem Winter still. Das es bald weiter geht oder gar vor der Documenta fertig sein wird ist nicht in Sicht. Schade dabei hätte der 50-Jahre Pavillon sicher zur documenta14 als Kiosk oder Ausstellungsort genutzt werden können.

Mensatalk

Sirvet Acar (24),  aus Northeim, studiert Deutsch und Englisch auf Lehramt für Haupt- und Realschule im 7. Semester. Später wird sie eine mündliche Prüfung haben, nächste Woche noch eine Klausur, aber dann sind endlich Semesterferien. Für diese hat sie noch keine konkreten Pläne, erstmal möchte sich Sirvet nach dem Lernstress hauptsächlich entspannen.

Mensatalk

Vorlesungsfreie Zeit – gähnende Leere an der Uni? Nein, es gibt doch einige Studierende, die an diesem frühen Morgen bereits fleißig sind. Magdalena Perels aus Eschwege studiert Mathe und Chemie auf Lehramt, und ihr gefällt es gut an der Uni Kassel. Weil sie gleich eine Klausur schreibt, hat sie nicht ganz so viel Zeit für unsere Reporterin. Wir wünschen gutes Gelingen!

Seite 1 von 212