Fast Neumond Jam

Salzmann im Exil präsentiert „Jam Jam Open Stage (Fast) Neumond“ am Panoptikum. Zum Auftakt wird jamaikanisch gejammt mit einem Künstlerduo aus Göttingen (Drums&Base). Die Sets sind für ca 20 Minuten ausgelegt, wenn ihr euer Instrument oder eure musikalischen Künste ausführen möchtet, könnt ihr ohne Anmeldung einfach vorbeikommen und mitmachen. Eine Grundausstattung an Instrumenten ist vorhanden und die Salzmann im Exil freut sich auf euch!

Trashige Filme

Zum 13. Mal findet heute und morgen das Phantastische Trashfilm Festival im Panoptikum statt. Gezeigt wird ein buntes Programm an schrägen, ausgefallenen oder cool produzierten Filmen. 34 an der Zahl werden an beiden Tagen gezeigt. Ein Tagesticket kostet 12€ (ermäßigt 10€), ein Ticket für beide Tage 18€ (ermäßigt 14€). Los geht’s heute und morgen immer ab 18 Uhr. Alles weitere zum Festival, dem Kartenverkauf und den Filmen findet ihr hier.

Panoptikum: musikalischer Abschied vom Winter

Um 20 Uhr begann die JamJam Winter ade-Session im Panoptikum, in der Leipziger Straße 407. Veranstalter ist die Kulturfabrik Salzmann. Die Bühne steht für jeden offen. Eine Backline, mit Schlagzeug, Verstärkern, Keyboard, einem Bass und einer Gitarre, ist vorhanden. Andere Instrumente dürfen mitgebracht werden. Die Veranstaltung kostet keinen Eintritt und endet voraussichtlich gegen Mitternacht. Gerade überzeugen Arthur und Roobin von NeNee das Publikum mit melancholischen Riffs und nachdenklichen Texten – verabschieden wir uns also gemeinsam vom Winter!

Doppelkonzert im Panoptikum

Jetzt gibt es den Soundcheck im Panoptikum von der Kasseler Sängerin mit der bezaubernden Stimme: Paulina Eisenberg (Bildmitte), mit dabei sind links Danny Van Dromme (Gesang, Gitarre) und rechts Lennart Eisenberg am Cajon. Eintritt beträgt 15 €, mit der Tram 4 und 8 kommt man prima hin, Ausstieg an Haltestelle „Am Kupferhammer“. Also falls ihr heute Abend noch nichts vor habt, das Doppelkonzert im Panoptikum mit Paulina Eisenberg und Noriega Mind ist empfehlenswert.

Paulina Eisenberg und Noriega Mind im Panoptikum

Noriega Mind sind gerade noch beim Soundcheck, später um 20 Uhr startet dann das Doppelkonzert im Panoptikum, zuerst mit Paulina Eisenberg und danach Noriega Mind. Beides tolle Bands aus Kassel.
Hinweis: Das Konzert findet nicht in den üblichen Räumen des Panoptikum statt, sondern daneben in der Halle im Hof, im sogenannten „Panoptikum 2“.

Tipps zum Feiern: Von Partykrachern bis zu softem Rock

Kassel Tipps zum Feiern
Dieses Wochenende gibt’s wirklich jede Menge zu feiern: Zum Beispiel den 30. Geburtstag vom Fiasko mit zwei Konzerten (unter anderem mit Dark Vatter), die tolle Geburtstagsparty für die Kulturfabrik Salzmann, bei der Paulina Eisenberg (die mit Milky Chance auftritt) und Noriega Mind alles geben wollen. Wer richtig was auf die Ohren will, ist im K 19 richtig – und im Musikpark A 7 soll bei einer Party Mallorca nach Kassel geholt werden. Auf geht’s! (mehr …)

Fehler in unserer Printausgabe: Kein Reggae im Panoptikum

…sondern die postapokalyptische Tanznacht „The Fallout Night“ findet heute Abend im Panoptikum an der Leipziger Straße 407 statt. Der Einlass beginnt um 21 Uhr, später erwarten euch Video-Installationen sowie Vorführungen von einer Bauchtänzerin, der Balettschule Baunatal und einer Tribaltanzgruppe. Der Eintritt kostet sechs Euro mit Endzeit-Outfit, acht Euro ohne. Hier findet ihr die Veranstaltung auf Facebook.

Die in der Zeitung angekündigte Reggae Night (Beginn 20 Uhr/Einlass ab 19 Uhr, Eintritt 12/8 Euro) findet bei Salzmann im EXIL statt, das sich neben dem Panoptikum befindet. Wir bitten um Entschuldigung!

Sieger des Abends stehen fest

Beim 12. „Phantastischen Trashfilm-Festival“ im Panoptikum stehen die Publikumslieblinge fest. Hier freuen sich Benedict Mitchell (links) und Sebastino Trebastoni mit dem Festivalchef Ralf Kemper (Mitte) über Platz 2. Morgen folgt der zweite Teil des Festivals ab 19 Uhr, erstmals auch mit internationalen Filmen. Infos unter: tff.spontitotalfilm.com

 

Stimmgewaltiger Einstieg 

Beim Jubiläumsprogramm „Hathat 30 Jahre Kulturfabrik“ der Kulturfabrik Salzmann stehen heute gleich drei Bands auf der Bühne des Panoptikums. Den Anfang macht die Band um die junge, stimmgewaltige Sängerin Alexandra Ulner. Es folgen die Black Hippies und Don’t Call Me Junior. Mehr Infos zum vielfältigen Programm zum Jubiläum gibt es hier

Offene Bühne im Panoptikum

M.E.B. ist eine relativ neue Kasseler und Vellmarer Band, die heute beim Jam Jam im Panoptikum spielt. Die vierköpfige Combo Andreas Janz (Gesang, Bass), Sabine Wahl (Gesang, Bass, Querflöte), Thomas Steinbock (Schlagzeug) und Andreas Borger (Gesang, Gitarre) gründete sich 2014 und spielt Cross-Cover der 60er bis heute, von den Beatles bis Sunrise Avenue. 

Seite 1 von 3123