„Ausgesummt…

-Das Insektensterben und seine Folgen“. So lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die ihr ab Freitag im Naturkundemuseum besuchen könnt. Wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, geht es um Insekten und ihr drohendes Aussterben. Innerhalb der Ausstellung bietet euch das Museum nicht nur Fakten zum Thema, sondern erklärt auch, wie wir Menschen in die Bedrohungen für die kleinen Tiere verwickelt sind. Bis Mitte Oktober ist die Ausstellung im Ottoneum zu sehen. Kostenpunkt: 4,50€ bzw. 3€ ermäßigt.

Saurier! – Öffentliche Führung

Im Naturkundemuseum ist eben eine Führung durch die neue Saurier-Ausstellung gestartet. Es gibt viel zu entdecken über die knapp 300 Millionen Jahre andauernde Zeit, während der die Dinosaurier gelebt haben. Die Ausstellung gibt es seit dem 18. November 2017 und dauert noch bis zum 1. Mai an. Heute werden die Museumsbesucher von Kira Baumbach durch die Ausstellung geführt.

Auch an Feiertagen da

Martina Jünemann arbeitet im Naturkundemuseum Ottoneum. Und das auch am heutigen Feiertag. Das Museum war heute gut besucht, bald kann sie aber in ihren wohlverdienten Feierabend starten. Übrigens: Noch bis 01. Mai könnt ihr im Naturkundemuseum die Sonderausstellung über Dinosaurier besuchen. 

Tipp fürs Wochenende

Falls es euch am kommenden Sonntag (10. 12.) nicht auf die Rodelpisten zieht (sollte der angekündigte Schnee dafür reichen), haben wir einen Tipp für euch: um 11.00 Uhr findet im Ottone um das Kindertheater Der Mammufant statt. Es geht um die Abenteuer eines kleinen Mammuts auf seiner Reise zum Mittelpunkt der Erde. Für Kinder ab 6 Jahren, Kostenpunkt 6/4€. Um Voranmeldung wird gebeten. Für die Telefonnummer und für mehr Infos klickt hier.

Vortrag über Helgoland

In wenigen Minuten beginnt im Naturkundemuseum Ottoneum ein Vortrag: „Tierisches Helgoland – Ein Rundgang über Deutschlands einzigartige Hochseeinsel“ von Anja Gieseler. Der Vortrag wird vom NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) veranstaltet. Informationen zu allen Veranstaltungen im Ottoneum bekommt ihr hier.

Den Sauriern auf der Spur

Irgendwie ist Herbstzeit doch auch Museumszeit, finden wir. Und dass es in Kassel eine breite Auswahl an Museen gibt, ist auch klar. Eines davon ist das Naturkundemuseum im Ottoneum. Hier gibt’s seit heute etwas Neues zu sehen, verrät Birgit Hahn: die Sonderausstellung „Saurier, Erfolgsmodell der Evolution„. Besucher dürfen sich auf Wissenswertes über Saurier, deren Anfänge und die Entwicklung bis heute freuen. Und das noch bis 1. Mai 2018. Geöffnet ist heute bis 17 Uhr.

Kulturtipp: Ottoneum

Für alle, die sehr gerne ins Museum gehen, es aber unter der Woche aus Zeitgründen nicht schaffen, haben wir einen Tipp: Das Naturkundemuseum hat mittwochs immer lange auf. Bis 20.00 Uhr könnt ihr dem Museum auch heute noch einen Besuch abstatten. Aktuell ist es sehr leer hier. „Das hängt immer etwas von den Ausstellungen ab. Mal ist es voller mal leerer um diese Uhrzeit“, verrät uns ein Mitarbeiter des Museums. „Wenn die neue Ausstellung über Saurier (ab 18.11., wir berichteten) kommt, kommen auch Abends wieder mehr Besucher.“ Zur Zeit läuft noch die Sonderausstellung „Haar & Feder“ (noch bis Ende des Jahres) bei welcher euch zwei lebensecht rekonstruierte Saurier erwarten sowie die Erkenntnis, dass wohl nicht alle Saurier einen Schuppenpanzer hatten.

Kassels verlorenes Quartier

Ein Blick in das alte Kassel, bevor es im Krieg zerstört wurde: Zwischen Ottoneum und Regierungspräsidium hat es bis 1943 ein eigenes Quartier gegeben. Das Foto zeigt eine alte Gaststätte „Am Schlossplatz 2“ der Familie von Ernst-Ludwig Schnare. Der Zeitzeuge erinnert sich.

Goethe und Heine-Vortrag

Die Goethegesellschaft Kassel e. V. heißt heute Dr. Michael Ewert im Naturkundemuseum willkommen. Hier hält er einen Vortrag zu Heinrich Heines Goethe-Rezeption. Er ist Akademischer Oberrat der LMU München und sein Schwerpunkt liegt in der Literatur des 18. bis 21. Jahrhunderts. Die Goethegesellschaft hatte das Thema „Heinrich Heines Goethe-Rezeption“ zuletzt 2010 im Fokus. Der Vortrag ist kostenlos. 

Noch Betrieb im Ottoneum

Heute ist länger geöffnet im Naturkundemuseum am Steinweg. Immer mittwochs habt ihr hier die Möglichkeit, bis 20 Uhr in die Ausstellung zu gehen. Mitarbeiterin Birgit Hahn heißt euch am Eingang freundlich willkommen und verweist dabei auf ein besonderes Angebot für passionierte Museumsgänger. „Für 30 Euro im Jahr kann eine Mitgliedschaft für unbegrenzt viele Museumsbesuche erworben werden.“ Außerdem verrät sie, dass in den Räumen im Erdgeschoss gerade eine Sonderschau für die documenta vorbereitet wird. „Was genau dort entsteht, ist uns selbst noch nicht bekannt.“

Eiszeit Ausstellung

Der dreijahrige Jonas aus der Nähe von Guxhagen besucht heute mit seinem Vater Jens die Eiszeit Safari Ausstellung im Naturkundemuseum Ottoneum. Er mag Dinos und hat heute morgen schon fleißig Schokoladen-Ostereier gesucht.

Heute ist die letzte Chance, die Eiszeit-Safari zu besuchen und zum Osterfest können außerdem süße Küken bewundert werden. Weitere Unternehmungen mit Kindern findet ihr hier.

Andrang am Futternapf

Flauschiger Auflauf: Die ersten Osterküken des Geflügelzuchtvereins Niestetal sind am Freitag im Naturkundemuseums geschlüpft. Bis Ostermontag könnt ihr sie im Gehege im 1. Obergeschoss beobachten. Anschließend werden die flauschigen Kerlchen zurück an ihre Besitzer gegeben, wo sie artgerecht aufwachsen können. Besuchen dürft ihr die Küken dienstags bis samstags, von 10 bis 17 Uhr und sonntags, von 10 bis 18 Uhr.

Seite 1 von 712345...Letzte »