Abschluss

Zwölf Künstler haben in den vergangenen vier Tagen im Stellwerk im KulturBahnhof ihre Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Performance und Installation gezeigt. Die Finissage der Gruppenausstellung „After Lines“ ist am späten Abend zu Ende gegangen, jetzt läuft im Unten die Aftershow-Party. An den Decks stehen u.a. Basti Fabel und Miles Borghese. Ein Euro vom Eintrittspreis wird an die gemeinnützige Organisation „ynspire water“ gespendet, die sich in Entwicklungsländern darum kümmert, die Menschen mit reinem Trinkwasser zu versorgen. Auch für uns ist jetzt ‚Abschluss‘. Wir verabschieden uns für ein paar Stunden und wünschen euch eine tolle Nacht, wo immer ihr sie auch verbringen möget. Bleibt gesund, munter und guter Dinge. Und habt euch lieb.

Nacht-Kunst-Aktion

Kunst und Disco gehen heute Nacht im Unten gut zusammen, doch dazu später noch mehr. Hier hat man eine interessante Installation aufgebaut, die in Tanzpausen zu weiterer Kreativität anregt. Mit einem kleinen Stick, den man in immer wieder andere Farbtöpfchen eintaucht, verteilt man die Farben in einer relativ starren Flüssigkeit und kreiert Muster. Am Ende legt man ein Papier darauf, dass diese Muster aufnimmt. Das wird dann zum Trocknen aufgehängt und wenn man später nach Hause geht nimmt man seine kleine Erinnerung an die erste richtige Frühlingsnacht mit. Bei so viel kreativem Output bleibt die ansonsten sehr beliebte Unten-Schaukel am Rande der Tanzfläche leer.

Bunte Wasser

Die Göttinger und ihre Kollektive… Nach dem Kollektiv Rote Straße, das vor vier Wochen den Technosound der Anfangsjahre in den Kleinen Onkel zurück brachte, gibt es heute ein Showcase des ebenfalls aus Göttingen stammenden Kollektivs Bunte Wasser. Weniger Retro, eher House- und Funk- durchsetzt. Vom Guns n‘ Roses Shirt des DJs sollte man sich nicht täuschen lassen. Der Onkel ist jedenfalls für diese frühe Zeit schon beachtlich voll. Göttinger Spirit halt.

Indie-Fans und ihre Tattoos

Zusammengetragen in nur wenigen Minuten bei der Take me out-Party in der Goldgrube. Der junge Mann mit dem Totenkopf-Indianer-Tattoo gab als Grund für das Motiv an, dass er sich schon immer für Geschichten aus dem Wilden Westen und Western interessiert hat, aber „es sei noch etwas komplizierter“. Die Frau mit dem Ballon-Tattoo liebt das Fliegen und die Trägerin des rechten Motivs ist Kosmetikerin. „Für mich symbolisiert das Schönheit.“

Take me out Kassel

So heißt die Party heute Nacht in der Goldgrube. Zwischen 2001 und 2009 erschienen gefühlt im Wochentakt die großen Alben von Bands wie The Strokes, Libertines, Arctic Monkeys, White Stripes, Arcade Fire uvm. Dieser Ära setzt heute DJ Ivo aus Münster in der Goldgrube ein Denkmal. Fans konnten im Vorfeld über seinen FB-Account Wunschlisten einreichen.

Sonnenschein und Beats im Nordstadtpark

Im Nordstadtpark blendet die Sonne zu den Beats von Soundsystema Urbana. Robin, Alex und Jan sind bekannt durch ihre Outdoor Party Sessions aus dem letzten Jahr, zur documenta 14, wo sie vielerorts in Kassel aufgelegt haben. „Einmal war der Friedrichsplatz komplett voll. Um die zweihundert Leute hockten sich dahin, um uns zuzuhören.“, erzählt Alex begeistert. Die DJ’s sind gespannt, wie viele BesucherInnen es im Laufe des Abends in den Nordstadtpark zu ihrem Saisonstart locken wird – voll ist es jetzt schon, sodass der Rasen kaum noch zu sehen ist. Kassel-Live freut sich auf die kommende Saison mit Soundsystema Urbana!

Gute Nacht / Guten Morgen

Von der Kunst-Aktion am Fridericianum über das Street Food Festival (über das wir heute Abend mehrmals gehört haben, es sei doch „eine ziemlich kommerzielle Veranstaltung“) und Jazz-, Rock- und Reggae-Konzerte zu HipHop-, Techno- und House-Partys war das wieder einmal ein bunter Abend. Wir verabschieden uns jetzt für ein paar Stunden von euch und der Berichterstattung auf Kassel Live und bewegen uns noch ein wenig auf dem vertrauten Terrain des Zirkus der Liebe. Just love, no hate. Seid lieb zueinander, bleibt gesund, munter und guter Dinge. Wir sagen ‚Gute Nacht‘, Laura, die immer freundlich lächelnde Seele vom Kleinen Onkel, sagt ‚Guten Morgen‘.

Aus Bad Hersfeld in die Bunte Republik

Geboren wurde Atréju Mensah im schönen Bad Hersfeld. Dort legte er schon im Alter von 16 Jahren unter dem Pseudonym ‚Tondruck‘ auf Privat-Partys auf, dann in den Clubs der Region und schließlich in Kassel. Heute ist er ein deutschlandweit gefeierter DJ und Produzent und Mitglied des Kollektivs „WG der Liebe“. Nach längerer Abwesenheit ist er endlich mal wieder zu Gast im Kleinen Onkel. Sein Set bewegt sich zwischen Deep House und moderatem Techno. Sehr angenehm an diesem frühen Samstagmorgen.

US-Rock aus GB

The Embrooks, Alessandro Cozzi-Lepi (Gitarre, Gesang), Mole am Bass und Lois Tozer (Drums) fanden sich bereits 1996 in London zusammen, um dem US-Garagen-Rock der 60er-Jahre zu einer neuen Blüte zu verhelfen. Sie lieferten zwei Killer-Singles ab, „If you let me go“ und „More than ever“, tourten erfolgreich durchs Königreich, Festland-Europa und die USA und lösten sich wieder auf. True Garage-Style! Seit zwei Jahren sind sie wieder zusammen, haben mit „Nightmare“ wieder eine Killer-Single am Start und touren auch wieder. „Freakbeat“ nennen sie ihre Musik, die auch auf jedes Hippie-Festival passen würde. Leider sind zu ihrem Konzert in der Goldgrube nur knapp 50 Besucher gekommen. Es sind halt immer noch Oster- und Semesterferien.

Roots Reggae und Rock

Der Schlachthof ist heute Abend zu Gast im Unten und präsentiert mit den „Hempolics“ aus London einen Hammer-Act. Die Band um den charismatischen Frontmann Grippa Laybourne, der auch Melodica spielt, versetzt die organische Stimmung des Roots Reggae mit seinen freundlichen Hooks und fetten Bässen mit einer Prise Soul & Rock. Das brachte ihnen in Großbritannien mit „Serious“ schon einen Nr. 1 Hit in den Reggae-Charts ein und hier im Unten ein total begeistertes Publikum, das fröhlich ins Wochenende tanzt. Man merkt, dass Grippa im Studio mit Faithless gearbeitet hat. Und jetzt spielen sie zum Ende ihre Sets „The Guns of Brixton“ (The Clash/Album: London Calling).

Live-Konzert in der Goldgrube

Die Goldgrube hat heute Abend etwas ganz Besonderes zu bieten: The Embrooks, ein Alternative-Trio aus Großbritannien, werden in der Eisenschmiede auftreten und ihre neue Single vorstellen. Dabei handelt es sich um die ersten Shows in Europa seit über zehn Jahren. Der Einlass beginnt um 21 Uhr, eine Stunde später geht die Show los.

WM-Café im Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Sicher, die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist noch etwa zwei Monate entfernt, doch so manchen Leser unter euch wird das sicher freuen: die Evangelische Studierendengemeinde und die Katholische Hochschulgemeinde veranstalten gemeinsam ein „ökumenisches WM-Café“ im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Neben dem Eröffnungsspiel und dem Finale, werden hier auch die Gruppenspiele der Deutschen Nationalmannschaft gezeigt. Je nach Turnierverlauf folgen auch noch weitere Termine. Es kann gemeinsam gegrillt und Fußball geschaut werden, darüber hinaus gibt es ein Tippspiel, und auch Snacks sowie Getränke werden zum Verkauf angeboten.

Seite 30 von 335« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »