Lkw schob Auto auf Bahnschienen

blaulichtFür einen einstündige Blockade des Schienenverkehrs sorgte gestern Abend ein 29-jähriger Lkwfahrer im Stadtteil Fasanenhof. Wie die Polizei mitteilt, übersah er auf der Ihringshäuser Straße im Bereich der Mörikestraße den Alfa Romeo eines 25-jährigen Mannes aus Hann. Münden, als er stadtweinwärts fahrend den Fahrstreifen wechselte. Laut den Beamten schob er dabei das Auto mit seinem Lkw in das neben der Straße verlaufende Gleisbett. Beide Fahrer sind bei dem Unfall zum Glück nicht verletzt worden, es ist allerdings ein Schaden von 6500 Euro entstanden.

Kinder kreierten Kunst aus Müll 

Das Nachbarschaftstreff Fasanenhof lädt zum Besuch einer Wanderausstellung ein. Unter dem Motto „Mehr als Müll“ haben Kinder aus den Stadtteilen Fasanenhof und Nord-Holland in einem Workshop im letzten Herbst Müll gesammelt und daraus Kunstwerke kreiert. Ihr könnt die Ausstellung noch bis Dienstag, 14. Februar, jeweils dienstags bis freitags zwischen 13 und 16 Uhr besuchen. Lena Bönning (links) und Christina Wippermann vom Nachbarschaftstreff freuen sich auf euren Besuch. 

Raubüberfall auf Rentnerin im Fasanenhof

Gestern Nachmittag um 14.30 Uhr ereignete sich in der Mörikestraße (Fasanenhof) ein Raubüberfall auf eine 92 Jahre alte Seniorin. Weil die Rentnerin um Hilfe schrie, ergriff der Täter die Flucht und ließ dabei eine kleine schwarzblaue Stofftasche (siehe Foto) mit auffälligen Transformers-Motiven zurück. Die Polizei erhofft sich von der Veröffentlichung Zeugenhinweise, die Rückschlüsse auf den Täter zulassen. Wer dazu etwas sagen kann, wird gebeten, die Polizei in Kassel unter Tel. 0561 9100 zu kontaktieren.
Mehr über den Überfall erfahrt Ihr HIER.

Zuwachs bei Kassel Rugby

Ein Riesenerfolg für Kassel Rugby ist der heutige „Bring your friend day“. An diesem Abend sind Interessenten zu einem Probetraining auf der Sportanlage an der Mörikestraße (Fasanenhof) eingeladen. 25 „Neue“ (Männer und Frauen) sind gekommen, die jetzt bei passendem Rugby-Wetter trainieren und Spaß dabei haben   

Freitag, der 13.

Im Volksglauben gilt der heutige Tag als einer, an dem besonders viele Unglücke passieren können. Aber wieso? Für diesen Aberglauben dürfte es zwei Hauptgründe geben, einmal die negativ konnotierte Zahl 13 und der als Unglückstag geltende Freitag. Durch den Glaube der Menschen an diese zwei vermeintlichen Symbole für Unglück und Pech verbreitete und festigte sich der Mythos von Freitag, dem 13. als Unglückstag. Diese 13 an einem Container in der Mörikestraße ist aber höchstwahrscheinlich nur eins: eine Zahl.

image

Nächstes Heimspiel am Samstag

image

Wer es zum heutigen Spiel nicht geschafft hat, die Jungs vom Verein „Rugby Cassel“ aber einmal in Aktion erleben will, der kann sich den kommenden Samstag vormerken. Dann treten die Jungs gegen den RC Worms an. Gespielt wird abermals auf dem Fasanenhöfer Sportplatz an der Mörikestraße, Anpfiff ist um 15 Uhr. Weitere Informationen über den Rugbyverein Cassel und die Spieltermine findet Ihr hier.

Lassen die Köpfe nicht hängen

image

Ihr zweites Heimspiel in dieser Saison trugen die Jungs vom Rugbyverein Cassel heute gegen den SCW Göttingen aus. Gespielt wurde auf dem Fasanenhöfer Sportplatz an der Mörikestraße. Soeben fiel der Schlusspfiff. „Wir haben gut gekämpft, letztlich aber 7:32 gegen Göttingen verloren“, bedauert Trainer Lucas Damarow (3. von rechts), der 5 Punkte erzielte, zwei weitere brachte Yannek Hagennah ein. Nun müssen die Jungs erstmal verschnaufen und stärken sich bei Bratwurst und Kaltgetränken.

Seite 1 von 3123