Baum auf Oberleitung gestürzt: Tramstrecke Lossetal gesperrt

Wie die KVG soeben mitteilt, ist die Strecke durch das Lossetal für die Tram 4 seit etwa 6.30 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Grund dafür ist laut KVG-Sprecherin Heidi Hamdad ein Oberleitungsschaden – zwischen Kaufungen und Helsa ist ein Baum auf die Oberleitung gestürzt. Derzeit sind vier Straßenbahnen auf der Strecke „gefangen“. Weil diese auf den anderen Strecken im Straßenbahnnetz fehlen, hat die KVG die auf der Tramlinie 1 verkehrenden Doppeltraktionen (zwei hintereinander gekuppelte Bahnen) aufgelöst.
Die Bahnen der Linie 4 fahren zurzeit nur bis Oberkaufungen. Die KVG hat einen Schienen-Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Kaufungen-Gesamtschule und Hessisch Lichtenau eingerichtet. Wie lange es dauert, bis der Schaden behoben und die Tramstrecke wieder frei ist, steht noch nicht fest.

Ab 20 Uhr werden die Linien 18 und 19 umgeleitet

Wie die KVG gerade mitteilt, werden die Linien 18 und 19 heute Abend und mindestens die vier folgenden Abende zwischen den Haltestellen „Siemensstraße“ und „Witzenhäuser Straße“ umgeleitet. Grund dafür sind Bauarbeiten, die von etwa 20 Uhr bis 6 Uhr morgens stattfinden sollen. Die Busse fahren in diesen Zeiträumen in beiden Richtungen über die Mombach- und die Schöfferhofstraße. In der Mombachstraße errichtet die KVG im Kreuzungsbereich Ersatzhaltestellen für „Siemensstraße“.

  • Schlagwörter:

Neue Linie 2 für den Schulverkehr

Mit der Neuerung um Schienennetz der KVG ab kommenden Sonntag wird es in Oberzwehren eine neue Linie für den Schulverkehr geben. Diese verkehrt dann zwischen den Endhaltestellen Bahnhof Großenritte in Baunatal und Schulzentrum Brückenhof in Oberzwehren. Ebenfalls von der Linie 2 angefahren wird die Haltestelle Oberzwehren Mitte (im Bild). Alle Infos zur neuen Liniennetzreform der KVG findet Ihr hier.

Unfallstelle noch länger gesperrt

Die Räumung der Unfallstelle in Oberzwehren wird sich, wenn alles ohne weitere Komplikationen läuft, noch mindestens ein- bis anderthalb Stunden hinziehen. Mit der Bergung der stark beschädigten Straßenbahn konnte noch nicht begonnen werden. Sollte die Tram nicht in einem Stück abgeschleppt werden können, muss sie auseinander genommen werden. Das würde nach Angaben von KVG-Mitarbeitern noch drei mindestens drei weitere Stunden dauern.

Unfallstelle noch mindestens bis 12 Uhr gesperrt

Das Abladen der 1000 Liter Behälter, von denen mindestens eines beschädigt ist, ist jetzt beendet. Trotzdem wird die Räumung der Unfallstelle nach Einschätzung der Polizei noch „bis zu zwei Stunden“ dauern. Es sollen an die 200 Liter der ölhaltigen Flüssigkeit aus den Fässern und Diesel aus dem bei dem Zusammenstoß zerstörten Tank des Lkw ausgelaufen sein. Auch die untere Wasserbehörde ist an der Unfallstelle. Es sieht aber so aus, als ob das Gefahrgut schnell abgepumpt werden konnte, so dass keine Gefahr einer Grundwasserverunreinigung droht.

 

Tram-Unfall: Lkw-Fahrer bei Rot über die Ampel

Laut Angaben von Polizei-Einsatzleiter Jens Horry um 10.05 Uhr haben Zeugenaussagen ergeben, dass der Lkw-Fahrer bei Rot über die Ampelanlage an der Altenbaunaer Straße gefahren und dabei frontal in die Straßenbahn gefahren ist. Übereinstimmend bestätigen Feuerwehr, KVG und Polizei jetzt, dass insgesamt 16 Personen verletzt wurden, darunter zwei, der Lkw-Fahrer und ein Fahrgast, schwer, aber nicht lebensgefährlich.

 

Guten Morgen Kassel…

…und gleich mal eine gute Nachricht: Die Trams fahren wieder durchgehend über die Wilhelmshöher Allee zum Bahnhof und weiter. Hier in der Gleiskurve am Bahnhof wird nach der Erneuerung nur noch der Boden aufgefüllt. Die Trams können deswegen trotzdem fahren und ihr müsst nicht mehr in Busse umsteigen.

Seite 5 von 228« Erste...34567...102030...Letzte »