Fast Neumond Jam

Salzmann im Exil präsentiert „Jam Jam Open Stage (Fast) Neumond“ am Panoptikum. Zum Auftakt wird jamaikanisch gejammt mit einem Künstlerduo aus Göttingen (Drums&Base). Die Sets sind für ca 20 Minuten ausgelegt, wenn ihr euer Instrument oder eure musikalischen Künste ausführen möchtet, könnt ihr ohne Anmeldung einfach vorbeikommen und mitmachen. Eine Grundausstattung an Instrumenten ist vorhanden und die Salzmann im Exil freut sich auf euch!

Das Video stammt aus Kassel

15 Jahre haben sie pausiert, doch seit dem Wochenende sind sie wieder voll zurück und das auf allen Kanälen. Fünf Sterne Deluxe haben mit Flash endlich wieder ein (Doppel-)Album veröffentlicht. Das alleine ist schon ein Grund zur Freude, aber es kommt noch besser: Das Video zu dem Song „Inspektor Jabidde“ lieferten die Kasseler Comiczeichner Jens Bringmann und Valentin Kopetzki, die ihre Karriere bekanntlich mit dem Zeichnen der Flyer für die Kulturfabrik Salzmann und den „Aufschwung Ost“ begannen.

Hier geht’s zum Video.

Stimmgewaltiger Einstieg 

Beim Jubiläumsprogramm „Hathat 30 Jahre Kulturfabrik“ der Kulturfabrik Salzmann stehen heute gleich drei Bands auf der Bühne des Panoptikums. Den Anfang macht die Band um die junge, stimmgewaltige Sängerin Alexandra Ulner. Es folgen die Black Hippies und Don’t Call Me Junior. Mehr Infos zum vielfältigen Programm zum Jubiläum gibt es hier

Feuer bei Salzmann: Vermutlich Brandstiftung

Wie die Feuerwehr gerade mitteilte, hat die Polizei nach dem Brand auf dem Salzmann-Gelände in Bettenhausen Ermittlungen wegen vermutlicher Brandstiftung aufgenommen. Der Schaden, der bei dem Feuer entstanden ist, das 30 Einsatzkräfte gelöscht hatten, wird auf 50.000 Euro geschätzt. Fotos und ein Video findet ihr auch hier.

Feuer auf Salzmann-Gelände

Wie wir soben erfahren haben, brennt es offenbar auf dem Salzmann-Gelände. Das Areal befindet sich an der Sandershäuser Straße im Stadtteil Bettenhausen. Nach Informationen der Polizei soll es im Dachgeschoss brennen. Wie umfangreich das Feuer ist und ob es Verletzte gibt, ist bisher nicht bekannt. Der Gebäudekomplex wird aktuell nicht bewohnt bzw. genutzt und steht leer. Zuvor wurde das Gelände als Textilfirma, Diskothek und als Kulturfabrik genutzt. Unsere Reporter sind votr Ort.

Jam-Session im Panoptikum

Für alle, die Lust auf Live-Musik haben, bietet die Kulturfabrik Salzmann eine „Jam Jam Winter ade-Session“ im Panoptikum an. Dabei können Bands und Solisten aller Musikrichtungen die offene Bühne für wechselnde 20-Minuten-Sets nutzen. Die Backline steht – inklusive Schlagzeug, Gitarre, Keyboard und einem Bass. Wer andere Instrumente benötigt, sollte die mitbringen. Zeit für kurze Umbaupausen gibt es. Die Jam-Session findet am Freitag, 10. März, um 20 Uhr im Panoptikum, Leipziger Straße 407, statt. Der Eintritt ist frei. Ihr könnt spontan mitmachen oder euch unter info@kulturfabrik-kassel.de und Tel. 0561/572542 anmelden.

Slamrock Poetry Slam mit Felix Römer

Fünf Minuten Zeit ist alles, was die Teilnehmer beim 48. Slamrock Poetry Slam heute im Kupferhammer@Panoptikum bekommen. Ab 20 Uhr geben sie ihre selbstverfassten Texte zum Besten. Unter anderem könnt ihr euch auf Slamrocker wie Marvin Weinstein aus Berlin, Robin Isenberg aus Hamburg und Leticia Wahl aus Marburg freuen. Als besonderer Gast wird Max Frederic Remmert, Mitglied der Kasseler Formation „Wir bringen kalten Kaffee mit“ auftreten. Moderiert wird der Abend von Felix Römer, für musikalisch gute Stimmung sorgt der „Zauberer von Oes“ aus Marburg.
Der Eintritt zur Show kostet zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Einlass ist ab 19 Uhr. Mehr Infos bekommt ihr hier.

Trommeln was das Zeug hält 

Organisiert von der Kulturfabrik Salzmann findet auf der Leipziger Straße 407 (wo auch das Panoptikum ist) ein Workshop zum westafrikanischen Trommeln statt. Ibs Sallah (Mitte, in blau) ist Musikpädagoge aus Göttingen und bringt Trommelrhythmen aus seiner Heimat Gambia nach Deutschland. Acht Teilnehmer lernen hier nun ein neues Musikinstrument kennen. Eine tolle Möglichkeit für einen interkulturellen Austausch.

Internationales Konzert auf der Seebühne

Viel Applaus und tanzende Zuschauer gab es beim sehr gut besuchten Konzert auf der Seebühne im Park Schönfeld. Menschen, die ihre Heimat kürzlich verlassen mussten, schon länger in Kassel leben oder aus Kassel stammen, standen gemeinsam auf der Bühne. Mit dabei Cassel Connect (Schlagzeugschüler von Steffen Moddrow und Musiker aus dem Irak), die Karnak Drums Group, Salonmusik aus dem FF (Forstfeld) mit Oliver Leuer und Palaver Rhababa (aus dem Stadtteilzentrum Wesertor mit Farzam Feiz und Ralf Burhenne). Es gab u.a. Musik aus dem Irak, Iran, Syrien und Afrika, ein wunderbares Konzert!

Seite 1 von 212