A44: Sperrung Richtung Dortmund „unwahrscheinlich“

Nach der Baustellen-Panne an der Brücke bleibt die A 44 zwischen der Abfahrt Kassel Wilhelmshöhe und dem Autobahnkreuz Kassel West in Richtung Kassel bis mindestens Mittwoch voll gesperrt. Derzeit wird daran gearbeitet, die Brücke wieder zu stabilisieren. Das wird laut Hessen Mobil rund um die Uhr überwacht. Denn sollte sich der Schaden auf die andere Brückenhälfte auswirken, müsste auch der Abschnitt in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt werden. Dies sei zwar „äußerst unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen.“ Alle Infos findet ihr gebündelt hier.

Autobahn 44 Richtung Kassel tagelang gesperrt: Brücke nicht mehr tragfähig

blaulichtDie Autobahn 44 aus Richtung Dortmund nach Kassel ist zwischen Kassel-Bad Wilhelmshöhe und dem Kreuz Kassel-West wegen Arbeiten an einer Brücke voll gesperrt. Laut Hessen Mobil ist bei Abrissarbeiten an einer Hälfte der Brücke ein Betonteil abgerutscht. Dieses Teil hat einen Stahlträger beschädigt, der als Stütze für die andere Hälfte der Brücke dient.

Auf dieser Seite der Brücke wurde während der Arbeiten der gesamte Verkehr Richtung Kassel entlang geleitet, was nun nicht mehr möglich ist. Der Abschnitt ist nach dem Vorfall gesperrt worden. Die Sperrung in Richtung Kassel wird laut Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, voraussichtlich mehrere Tage dauern. Der Verkehr staut sich derzeit ab Zierenberg auf einer Länge von 17 Kilometern. Die Umleitungsempfehlung: Schwerverkehr, der aus Richtung Dortmund kommt, sollte am Kreuz Wünnenberg/Haaren zur A33 Richtung Bielefeld und von dort über die A2 in Richtung Hannover zur A7 fahren. Autofahrer, die von Warburg in Richtung Kassel unterwegs sind, gelangen bei Breuna über die L3312 auf die B7.

Autobahn 44: Sperrung nach Unfall aufgehoben

Nachdem sich heute Morgen auf der Autobahn 44 in Richtung Kassel ein Unfall ereignet hat, ist die Vollsperrung ab sofort wieder aufgehoben. Wie die Polizei mitteilt, ist der linke Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben. Der Unfall ereignete sich etwa einen Kilometer hinter dem Kreuz Kassel-West. Entgegen erster Meldungen, dass bei dem Unfall sowohl Autos als auch Lastwagen beteiligt gewesen waren, sollen es zwei Lastwagen gewesen sein. Aus bislang unbekannten Gründen war der Fahrer eines Sattelzuges auf einen vorausfahrenden und anhaltenden Tanklaster aufgefahren und anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurde der Tank des Tanklasters beschädigt und es trat Molke aus. Bedingt durch die Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen und Stau von mehr als fünf Kilometern auf der A44 in Richtung Kassel.

A44 gesperrt: Unfall mit mehreren Lastwagen

blaulichtWie die Polizei gerade mitteilt, ist es auf der Autobahn 44 bei Kassel gegen 9.45 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd zu einem Unfall gekommen, also zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und A7. Bei dem Unfall sollen mehrere Autos sowie Lastwagen beteiligt sein. Nach ersten Erkenntnissen sind keine Personen verletzt worden. Bei einem der beteiligten Lastzüge soll der Tank des Aufliegers beschädigt worden sein, weshalb Flüssigkeiten auslaufen und die Autobahn gesperrt ist. Es ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Umleitung geht von der A44 am Westkreuz auf die A49, weiter in Richtung Kreuz Kassel-Mitte auf die A7. Mehr erfahrt ihr hier.

A44: Unfallstelle geräumt, aber weiterhin Behinderungen

Nach dem schweren Unfall auf der A44 sind beide Fahrspuren in Höhe der Unfallstelle vor der Bergshäuser Brücke in Richtung Anschlussstelle A7 wieder frei. Dennoch wird es den ganzen Tag über dort immer wieder zu Engpässen und Rückstaus kommen. Grund dafür ist laut Polizei die Baustelle an der Bergshäuser Brücke, wo der Verkehr nur noch einspurig fließt, zudem gebe es heute wegen des Pfingstwochenendes ein hohes Verkehrsaufkommen. Allen, die unterwegs sind: Fahrt vorsichtig und vorausschauend und kommt gut an!

Unfall auf der A44: zwei Kilometer Stau

blaulicht Auf der A44 zwischen dem Kreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd hat es gegen 14.30 Uhr einen Unfall gegeben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind ein Lkw und ein Auto beteiligt. Eine Person könnte leichter verletzt sein, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz auf Anfrage mit. Die Beamten sind noch im Einsatz, um den Unfall aufzunehmen. Es müssten noch mehrere Autos abgeschleppt werden. Deshalb ist der rechte Fahrstreifen zurzeit gesperrt. Es gibt zwei Kilometer Stau.

Seite 1 von 512345