Noch im Januar startet das neue Fahrradverleihsystem Nextbike

Nextbike verdrängt Konrad: Das neue Fahrradverleihsystem startet noch im Januar. Die Räder sind blau, leichter und es wird ein anderer Tarif gelten. Studenten fahren aber wie bisher die erste volle Stunde kostenlos, danach gilt auch für sie der Tarif von einem Euro pro halbe Stunde. Allerdings liegt der Tageshöchstsatz ab der fünften Stunde für sie bei fünf Euro. Alle weiteren Infos findet ihr hier.

Hier parkt(e) Konrad

Ihr habt es sicher mitbekommen: Wo lange Zeit die grünen Konrad-Fahrräder im Stadtgebiet zu sehen waren, klafft mancherorts wie hier am Königsplatz inzwischen eine Lücke. Der Grund: Der am Jahresende auslaufende Vertrag zwischen Betreiberin DB Rent und der Stadt Kassel wird nicht verlängert. Das ist seit Herbst offiziell. Klar ist aber auch, dass mit „Nextbike“ ab Januar ein neuer Anbieter in den Startlöchern steht. Schon jetzt wird dafür geworben. Die alten Konrad-Räder werden dann nicht mehr im Einsatz sein.

Aus Konrad wird Nextbike

Ein fetter, roter Sticker zur Erinnerung: wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wird das aktuelle Fahrradverleihsystem in Kassel ab kommenden Januar durch ein Neues ersetzt. Vorerst bleiben die bisherigen Fahrrad-Stationen erhalten, nach und nach werden einige aber wohl verlegt, neu eröffnet oder geschlossen. Da die Leihräder von vielen Studenten gerne genutzt werden, ist natürlich auch die Nutzung von Nextbike im Kulturticket inklusive. Die Registrierung eines neuen Kontos ist hierzu allerdings nötig. Weitere Fragen zum Wechsel werden in einem Artikel der HNA beantwortet.

Firma Nextbike löst ab 2018 Konrad mit Fahrradverleihsystem ab

Wie die Stadt Kassel gerade bekannt gegeben hat, wird das Fahrradverleihsystem Konrad ab Januar 2018 nahtlos von der Firma Nextbike abgelöst werden. Das ist der neue Vertragspartner der Studierendenschaft der Uni Kassel. Es ist vorgesehen, dass Nextbike ab Januar 2018 mit 400 Fahrrädern verfügbar ist. An den meisten der bereits jetzt bestehenden Stationen sollen die Räder dann bereit stehen. Die KVG beabsichtigt, ein entsprechendes Angebot in die Abo-Karten zu integrieren.

Steht Konrad jetzt auf der Kippe?

Wie wir gestern bereits berichteten, will der AStA, die Studierendenvertretung der Uni Kassel, aus dem Fahrradverleih-System Konrad aussteigen, worüber man im Kasseler Rathaus alles andere als erfreut ist. Wenn der AStA, wie gestern angekündigt, künftig mit dem Anbieter Nextbike zusammenarbeitet, würde der Stadt das wichtigste finanzielle „Konrad“-Standbein wegbrechen.
Mehr zur sich anbahnenden Krise lest Ihr HIER.

Stadt Kassel verwundert über KONRAD-Ausstieg des AStA

Stadtbaurat Christof Nolda zeigt sich in einer aktuellen Pressemitteilung verwundert darüber, dass der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Kassel ab 2018 nicht mehr als Partner des Fahrradvermietsystems KONRAD zur Verfügung steht. Der AstA teilte der Stadt jetzt per Mail mit, dass er ab dem kommenden Jahr mit dem Anbieter Nextbike zusammenarbeiten werde. Vorausgegangen waren umfangreiche Verhandlungen über mehrere Monate zwischen AStA und Nextbike. An diesen war die Stadt Kassel – trotz mehrfacher Aufforderung – nicht beteiligt worden. „Wir halten es wirtschaftlich für nicht gerechtfertigt“, so der Stadtbaurat, „als Stadt zwei parallele Fahrradverleihsysteme zu unterstützen. Ein rein studentisches Angebot ist uns aber nicht genug. Wir werden deshalb nach Wegen suchen, KONRAD als wichtigen Bestandteil des Kasseler Mobilitätsangebots fortzusetzen“. Ob und wie der AStA gemeinsam mit Nextbike auf den öffentlichen Verkehrsflächen Stationen betreiben möchte, ist noch nicht abgestimmt.

Seite 1 von 812345...Letzte »