Ein Blick hinter die Kulissen

Und wie wird die gerollte Eiscreme hergestellt? Zunächst werden zwei Zutaten, zum Beispiel frische Erdbeeren und Schoko-Kekse, auf einer kalten Oberfläche mit zwei Spachteln fein zerhackt und vermischt. Anschließend wird eine Milch-Vanille-Basis darüber gegossen und bei einer Temperatur von circa -30 Grad gefroren und wie ein Crêpe auf der Platte verschmiert. Dann wird das Eis mit einem der Spachtel heruntergekratzt und somit zu mehreren Röllchen geformt. Schlussendlich landen die Eis-Röllchen, getoppt mit ein wenig Soße, in einem Becher. Optional stehen auch Sahne und weitere Toppings zur Auswahl. Wer es mit Eis im Becher nicht so hat, kann stattdessen aber auch eine Bubble oder traditionelle Waffel wählen. In unserer Instagram-Story könnt ihr sehen, wie das Eis aufgerollt wird.

Neuer Eis-Trend jetzt auch in Kassel

Gerollte Eiscreme! Vielleicht habt ihr sowas ja auch schon mal im Internet gesehen, und nun könnt ihr das Ganze sogar mit eigenen Augen betrachten und hinterher kosten. Fraidun Sadeq (Mitte), Besitzer von Roll Ice & Coffee, entdeckte die ungewöhnliche Serviermethode als er im Netz auf den Trend aus Thailand stoß. Sofort war der Detmolder begeistert und nur kurze Zeit später bereits auf einigen Festivals mit dem gerollten Eis vorzufinden. Da die Leckerei stets super ankam, sollte endlich ein fester Shop her: „Ich habe mich dann erkundigt und Kassel erschien mir recht attraktiv. In der Königs-Galerie fand man die Idee toll und meinte, dass das hier gut reinpasst“. Wer sich selbst ein Bild verschaffen und mal probieren möchte, findet Roll Ice & Coffee im Untergeschoss der Königs-Galerie.

Lateinamerikanische Rythmen und tolle Angebote in der Königs-Galerie

Auch die Königs-Galerie lädt anlässlich der ersten Casseler Frühlings-Freyheit am Sonntag, 29. April, herzlich zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Entspannt einkaufen, nach Herzenslust bummeln und zwischendurch eine kleine Pause an der Bar einlegen – das alles ist in der Galerie im Herzen der Kasseler Innenstadt möglich. Heute Abend dürfen Besucher sich auf lateinamerikanische Rythmen im Basement der KÖ freuen: Felipe Loyala Ribbeck ist zu Gast und sorgt für schwungvolle Unterhaltung.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

 

Königs-Galerie

Mal ein ungewöhnlicher Blick, den man normalerweise nicht hat, wenn man in der Königs-Galerie unterwegs ist: Hier sieht man die 22 Meter hohe ellipsenförmige Glaskuppel von oben. Übrigens wurde die Königs-Galerie in der Innenstadt an der Oberen Königsstraße im September 1995 fertig gestellt.

 

Morgen ist Valentinstag

Ein riesiges Herz erinnert in der Königs-Gallerie an diesen Tag der Verliebten. Wenn ihr noch nicht wisst, wie ihr eure Liebste oder euren Liebsten morgen überraschen wollt, dann probiert es doch mal mit unserem Rezepttipp für einen Herzkuchen. Schließlich geht Liebe durch den Magen. Mehr zum Rezept findet ihr hier.

Noch 7 Tage

Hand auf’s Herz: Wusstet ihr es oder hättes ihr es wieder einmal vergessen? Am 14. Februar ist Valentinstag! Da muss ein Geschenk her für die Liebste oder den Liebsten. Gar nicht so einfach, wenn man nicht wie jedes Jahr mit Parfum oder Blumen ankommen will.

Party in der KÖ

Im Basement der Königs-Galerie herrscht Partystimmung. Die KÖ-Bar hat Freunde und Stammgäste zu einem kleinen Neujahrsauftakt geladen, es ist aber keine ‚Geschlossene Gesellschaft‘. Das Duo Madison heizt den Gästen mit Hits von Robbie Williams, Status Quo und Pur (Was für eine Zusammenstellung!) kräftig ein. Es ist sehr laut in dem Einkaufspalast.

Gutes tun zur Weihnachtszeit

Noch bis 18.30 Uhr steht der UNICEF-Stand, heute betreut von Hedda Noell und Hannelore Klose (r.), in der Königs-Galerie. Hier gibt es reichlich kreative Weihnachtsgrußkarten, inklusive einer Udo Lindenberg Edition. Das damit verdiente Geld geht an Kinder in Not aus aller Welt. Wer noch eine Grußkarte braucht, kann hier also gleichzeitig Gutes tun. Glücklicherweise gibt es die schicken Karten sogar im Multipack!

Seite 1 von 812345...Letzte »