Hier wird noch gerodelt

Während die Rodelhänge andernorts bereits viele grüne Stellen aufweisen, bietet der Nordhang an der Hessenschanze noch ausreichend Schnee zum Schlittenfahren. Das demonstrieren Gesa (von links) mit den Töchtern Sofia (2) und Luisa (5) sowie Opa Rainer mit Loris (1). Im Winter ist die Familie regelmäßig hier und nutzt die idealen Rodelbedingungen. Allerdings frischt allmählich der Wind auf und trotz Sonnenschein wird es an der Hessenschanze zunehmend kälter.

Keine Verletzte nach Schwelbrand in Kindergarten

blaulicht Mitarbeiter einer Kindertagesstätte an der Harleshäuser Straße haben heute um 10.55 Uhr in der Küche Brandgeruch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Nach Angaben der Einsatzkräfte habe es sich um einen Schwelbrand in der Elektrik in einem Wärmeschrank gehandelt. Nach dem Trennen des Gerätes von der Stromversorgung bestand keine Gefahr mehr, so dass die Kinder schnell in die Kindertagesstätte zurückkehren konnten. (mehr …)

Goldschmuck im Wert von 10.000 Euro erbeutet

blaulicht Unbekannte sind am Montag in eine Wohnung in der Krautäckerstraße eingebrochen und haben Goldschmuck im Gesamtwert von 10.000 Euro gestohlen. Die Mieterin im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte laut Polizei gegen 12 Uhr ihre Wohnung verlassen. Erst am gestrigen Mittwochmorgen gegen 9 Uhr bemerkte ein Nachbar die offenstehende Wohnungstür und alarmierte daraufhin die Polizei und die Mieterin.
(mehr …)

Es ist gefährlich glatt – 15 Unfälle bisher in Stadt und Kreis Kassel

Auch auf der Losbergstraße in Kirchditmold (Foto) geht es nur im Schritttempo voran. Es ist gefährlich glatt geworden.

Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor Glätte für Kassel herausgegeben. Die Einsatzkräfte in Stadt und Kreis Kassel bekommen die Auswirkungen schon zu spüren: 15 glättebedingte Unfälle hat es seit 18 Uhr gegeben, wie ein Sprecher der Polizei Kassel mitteilte: „Die Kollegen fahren von Unfall zu Unfall.“ Grund für die plötzliche Glätte sei eine Kältefront, die zu massiven Beeinträchtigungen im Straßenverkehr führe. Das Problem: Auch die Beamten kämen auf den spiegelglatten Straßen nur langsam voran. Besonders vorsichtig fahren oder das Auto am besten stehen lassen, lautet der Tipp an Autofahrer daher.  (mehr …)

Schnee und Eis: Über 30 Unfälle in Stadt und Kreis Kassel

blaulichtNach dem heutigen Schneefall hat die Kasseler Polizei in der Zeit zwischen 6 und 10 Uhr insgesamt 32 Unfälle verzeichnet. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden, bei drei Unfällen sind vier Menschen verletzt worden. Sie wurden in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Wo es überall zu Unfällen gekommen ist:

(mehr …)

Straßennamen: Frasenweg

In unserem heutigen Beitrag zur Straßennamen-Serie blicken wir in gleich drei Kasseler Stadtteile auf einmal: Der Frasenweg nämlich schneidet neben Kirchditmold auch Harleshausen und Jungfernkopf. Seinen Namen verdankt er der alten Kasseler Mundart – in der war vom Frasen die Rede, wenn vom hochdeutschen Rasen gesprochen wurde. Und weil der Frasenweg nach einem Rasenweg benannt wurde, steht er auch heute noch für ein bisschen Kasseler Mundart.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Im Bücherfenster des Diakonie-Vereins in der Zentgrafenstraße gibt’s heute den Roman „Kindheitsmuster“ von Christa Wolf. In drei miteinander verwobenen Erzählebenen beschreibt die Autorin eine Kindheit im Nazi-Regime, die Flucht aus der Heimat zu Kriegsende sowie eine Reise nach Polen im Erwachsenenalter. Die einzelnen Erzählebenen sind dabei nicht linear, sondern es werden die Geschehnisse der Vergangenheit vergegenwärtigt. Der Roman, der autobiographische Züge trägt, widmet sich der Vergangenheitsbewältigung.

Schmücken für V-Day

Alle Jahre wieder am 14. Februar ist Valentinstag und die Blumenläden beginnen bereits, sich darauf einzustellen. Auch in der Filiale der Gärtnerei Uffelmann in der Zentgrafenstraße ist die Seniorchefin Frau Uffelmann dabei, den Valentinstagsschmuck anzubringen. Auch ihr könnt euch das Datum vormerken, um der oder dem Liebsten eine kleine Freude zu bereiten.

Rodeln an der Hessenschanze

Auch an der Hessenschanze in Kirchditmold liegt noch ausreichend Schnee, der zum Schlittenfahren einlädt. Für einen schulfreien Wintertag ist hier erstaunlich wenig los, so dass sich Till (11) und Annabelle (4) den Hang nur mit einer Handvoll anderer Rodler teilen müssen.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Im Bücherfenster des Diakonie-Vereins in der Zentgrafenstraße gibt’s heute den Roman „Der Katalane“ von Noah Gordon. Die Handlung des Buches, in deren Mittelpunkt der junge Weinbauer Josep steht, ist im späten 19. Jahrhundert angesiedelt und spielt größtenteils in Katalonien, der Erzählstrang spielt mit den Zeitebenen und liefert Hintergründe durch klug gesetzte Rückblicke. Der Roman ist eine Mischung aus Thriller, Historienepos, Familiensaga und Liebesdrama. Wie von Noah Gordon nicht anders zu erwarten, ist auch dieser Roman wieder äußerst spannend und opulent geschrieben. 

Chanson-Abend in der Bücherei 

Lesungen, Konzerte, Kindertheater – Die Bücherei Kirchditmold ist bekannt dafür, dass es hier neben Büchern auch immer wieder interessante Veranstaltungen gibt. Am kommenden Samstag  (3. Februar) etwa ist das Ensemble „Nawa“ zu Gast. Die Musiker zeigen, dass der Chanson keine rein französische Angelegenheit ist und performen Chansons aus Griechenland, Armenien, der Türkei, Kurdistan, dem Iran und vielen weiteren Ländern. Allein beim Blick auf die historischen und aktuellen politischen Beziehungen der genannten Staaten, dürfte es ein äußerst interessantes Konzert werden. Auf alle Fälle erwartet die Besucher eine bunte Mischung aus mitreißenden arabischen Rhythmen und südländisch-mediterranen Melodien. Der Eintritt zum Konzert ist frei, über eine Spende freut sich das ehrenamtliche Bücherei-Team um Ineke de Jongh immer. De Jongh empfiehlt aufgrund der begrenzten Platzzahl eine vorherige Anmeldung. 

„Wochenendrebellen“ in Kirchditmold

Am Sonntag, 28. Januar, lädt die Bücherei Kitchditmold zu der Vorstellung eines besonderen Buches ein: In „Wir Wochenendrebellen“ berichten Mirco und Jason von Juterczenka von ihren Fußballabenteuern. Witzig und spannend, leidenschaftlich und sympathisch kommt dieses klassische „Kein-Fußballbuch“ daher. Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten, diese kommt der Bücherei Kirchditmold und der Neven-Subotic-Stiftung zugute. Die ganze Geschichte über Vater und Sohn lest ihr hier. Was in der Bücherei sonst noch los ist, erfahrt ihr hier

Schließt im Februar, öffnet wieder im März

In der kleinen Post-Partnerfiliale an der Teichstraße in Kirchditmold steht ein Betreiberwechsel bevor. Marina Röllke, die seit zehn Jahren diese Filiale betreibt, wechselt Ende Februar in das Reformhaus ihrer Mutter an der Wolfhagerstraße 390a, wo sie ebenfalls Postdienstleistungen anbietet. Doch bereits am 24. März wird die Filiale an der Teichstraße wieder eröffnet. Die neue Betreiberin heißt Monika Zimmering.

Seite 3 von 7212345...102030...Letzte »