Heute vor genau fünf Jahren

image

Am 6. Januar 2011 regnete und taute es in Hessen in katastrophalem Maße. Die Folge: Hochwassergefahr. Ab dem 8. Januar war schließlich auch Nordhessen von Überschwemmungen betroffen. Der heutige Blick auf die städtischen Gewässer, hier die Fulda von der Karl-Branner-Brücke aus fotografiert, zeigt abermals einen hohen Wasserstand, Hochwassergefahr besteht allerdings vorerst nicht. Eine Auflistung aller historischen Jahrestage erhaltet Ihr im Regiowiki der HNA.

Alles beim Alten

image

Die Karl-Branner-Brücke behält ihren Namen: Der Magistrat beschloss am Montag trotz der NS-Verstrickungen des ehemaligen Kasseler Oberbürgermeisters Branner die Brücke, die den Stadtteil Unterneustadt mit der Innenstadt verbindet, nicht umzubenennen. Stattdessen solle künftig eine Erinnerungstafel, die an der Fußgängerbrücke angebracht wird, über die Hintergründe informieren.

Karl-Branner-Brücke wird nicht unbenannt

Die Karl-Branner-Brücke über die Fulda behält trotz der NS-Verstrickungen ihres Namensgebers ihre Bezeichnung. Das hat der Magistrat in seiner Sitzung am Montag beschlossen. Ebenfalls einigten sich die Fraktionen auf einen Text für eine Erinnerungstafel, die an der Fußgängerbrücke angebracht werden soll. Die betroffenen Ortsbeiräte Unterneustadt und Stadtmitte hatten für eine Umbenennung in „Brücke am Rondell“ gestimmt. Deren Beschlüsse wurden vom Magistrat aber nicht berücksichtigt.

Heute vor genau zwei Jahren

image

Am 11. November 2013 kam Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen aufgrund der Aufarbeitung der NS-Geschichte des früheren Oberbürgermeisters Karl Branner unter Druck. In einem offenen Brief forderten die Unterzeichner – vor allem Professoren, Lehrer und Kulturschaffende – die zahlreichen Ehrungen für Branner zu hinterfragen. Ins Visier geriet unter anderem auch die Karl-Branner-Brücke, hier von der Bettenhäuser Straße im Stadtteil Unterneustadt aus fotografiert, über deren Umbenennung noch immer verhandelt wird. Mehr zum Thema lest Ihr hier.

Wetter bis jetzt: wolkig, aber trocken

Nach dem Schnee am Mittwoch und dem Regen am Donnerstag bei Temperaturen nur knapp über Null ist das Wetter heute ein wenig freundlicher. Die Wolkendecke ist dicht, aber es sind zur Zeit immerhin sechs Grad. Auf dem Foto ist übrigens der aktuelle Zankapfel der Stadtpolitik zu sehen: Die Karl-Branner-Brücke, die nach dem ehemaligen Kasseler Oberbürgermeister benannt ist. Mehr lest ihr zum Beispiel hier

image

Soll die Branner-Brücke künftig „Brücke am Rondell“ heißen?

Schmuckbild :Blaue Stunde: Karl-Branner-Brücke,  fotofischer

„Brücke am Rondell“ soll die bisherige Karl-Branner-Brücke nach dem Willen der beiden Ortsbeiräte Mitte und Unterneustadt künftig heißen. Sie berufen sich auf das verbriefte Recht, dass in Kassel die Ortsbeiräte über die Bennenung von Straßen, Plätzen und städtischen Bauwerken zu entscheiden haben. Ob Magistrat und Stadtverordentenversammlung diesem Votum folgen werden, ist noch unklar. Es gibt seit Monaten eine Kontroverse über die Nazi-Verstrickungen des früheren SPD-Oberbürgermeisters Branner.
Wie findet ihr den Namensvorschlag „Brücke am Rondell“? Oder seid ihr dafür, dass die Brücke ihren Namen behält? Habt ihr eine ganz andere Idee?
Macht mit bei unserer Umfrage und stimmt ab!


Ortsbeiräte: Branner-Brücke umbenennen

Die Ortsbeiräte Mitte und Unterneustadt wollen, dass die Karl-Branner-Brücke nicht länger nach dem früheren Kasseler Oberbürgermeister Karl benannt wird, der wegen seiner NS-Vergangenheit ins Gerede gekommen ist. Die Gremien haben sich gerade in einer gemeinsamen Sitzung dafür ausgesprochen, die Brücke umzubenennen. Der Empfehlung der Stadtverordnetenversammlung, den Namen zu belassen und Branners Verstrickungen auf einem Zusatzschild zu dokumentieren, wollen sie nicht folgen. 

Ortsbeiräte: Mitte, Unterneustadt, Philippinenhof/Warteberg

  • Die Ortsbeiräte Unterneustadt und Mitte treffen sich zu einer gemeinsamen Sitzung heute um 19.30 Uhr, im Willi-Seidel-Haus, Mühlengasse 1. Es geht um die Karl-Branner-Brücke. Ab 20.30 Uhr berät der Ortsbeirat Unterneustadt über die Umbenennung des Willi-Seidel-Hauses.
  • Der Ortsbeirat Philippinenhof/Warteberg tagt heute um 19 Uhr, im Bürgerhaus, Philippinenhöfer Weg 28. Themen der Tagesordnung sind unter anderem das Spielhaus Weidestraße und der Standort zweier Bäume. Mit einer Bürgerfragestunde beginnt die Sitzung.
  • Über die Benennung einer Straße am Hauptbahnhof wird in der Sitzung des Ortsbeirates Mitte heute ab 19 Uhr im Willi-Seidel-Haus, Mühlengasse 1, diskutiert.

Eine Plakette soll NS-Vergangenheit erklären

Die Karl-Branner-Brücke soll ihren Namen trotz der NS-Vergangenheit des ehemaligen Oberbürgermeisters der Stadt behalten – anders als die Seitenhalle des Rathauses, die jetzt nur noch Seitenhalle heißt (wir berichteten). An der Brücke soll aber eine Plakette auf die belastete Vergangenheit des SPD-Politikerd hinweisen. Noch wird in der Partei aber über die Formulierungen gestritten.
image

Seite 5 von 8« Erste...34567...Letzte »