Heinrich-Schütz-Allee wieder beidseitig frei

Nachdem am Dienstagmorgen die Straßendecke der Heinrich-Schütz-Allee aufgrund eines Wasserrohrbruchs unterspült worden war (wir berichteten), war die Straße zunächst für einige Stunden voll gesperrt. Später wurde dann auf halbseitige Sperrung umgestellt. Heute morgen ist kaum noch etwas von einer Baustelle zu sehen. Die Baustellenbarken, die bis vor einigen Minuten die neue Teerschicht geschützt hatten, sind soeben abgeholt worden. Auf beiden Spuren ist nun wieder freie Fahrt. Alles zu dem Rohrbruch findet ihr auch hier.

Nach Wasserrohrbruch an der Heinrich-Schütz-Allee: Eine Fahrbahn frei

Nach dem Wasserrohrbruch am Morgen in der Heinrich-Schütz-Allee in Süsterfeld-Helleböhn wurde die Straße zwischen Westfriedhof und Helleböhnweg komplett gesperrt. Auch die Buslinie 11 musste umgeleitet werden. Soeben wurde bekannt, die Sperrung auf einer Fahrbahn ist aufgehoben, teilen die Städtischen Werke mit. Die KVG teilt mit, dass die Linie 11 wieder fährt.

Heinrich-Schütz-Allee nach wie vor gesperrt

Heute morgen hat es in der Heinrich-Schütz-Allee in Süsterfeld-Helleböhn einen Wasserrohrbruch gegeben (wir berichteten). Die Straße ist nach wie vor zwischen Westfriedhof und Helleböhnweg komplett gesperrt. Nach Auskunft der Arbeiter vor Ort wird die Sperrung noch mindestens zwei Stunden andauern und danach kann vorerst auch nur eine Fahrspur (Richtung Niederzwehren / Oberzwehren) wieder geöffnet werden. Autofahrer sollten die Sperrung über die Eugen-Richter-Straße umfahren.

Wasserrohrbruch an der Heinrich-Schütz-Allee

Die Städtischen Werke sind bereits vor Ort. Wie Hr. Gaedtke (Städtische Werke Netz und Service GmbH) uns sagte, hofft er, in zwei Stunden auf eine halbseitige Sperrung der Straße wechseln zu können. Versprechen könne er nichts, zunächst müsse geschaut werden, was genau passiert ist. „Wir werden die Straße erst einmal aufmachen müssen. Und dann gucken, wo und wie diese belastbar ist.“ Die betroffene Leitung kommt von einem Wasserversorgungsbehälter, der in der Nähe der Hessischen Landesfeuerwehrschule steht und viele Haushalte südlich von hier beliefert. „Die Versorgung ist nicht gestört. Es kann natürlich zu leichten Veränderungen im Wasserdruck kommen, aber alle werden weiterhin versorgt“, so Gaedtke.

Wasserrohrbruch auf der Heinrich-Schütz-Allee

Wie bereits gemeldet, hat sich auf der Heinrich-Schütz-Allee vor Kurzem ein Wasserrohrbruch ereignet. Offensichtlich wurde ein großes Rohr verletzt. Wenn ihr aus Richtung Wilhelmshöhe kommt, könnt ihr nur noch bis zum Helleböhnweg fahren. Laut Einschätzung des Polizisten, der hier die Autos umleitet, könnten sich die Arbeiten den ganzen Tag hinziehen.

Wasserrohrbruch in der Heinrich-Schütz-Allee: Straße gesperrt – Busse umgeleitet

In der Heinrich-Schütz-Allee gibt es seit 5.19 Uhr einen größeren Wasserrohrbruch zwischen Helleböhnweg und Restaurant MicaS (Schöne Aussicht). Betroffen ist offenbar die Hauptversorgungsleitung, die Helleböhn und Teile der Mattenbergsiedlung versorgt. Die Straße ist für den Verkehr gesperrt, laut Polizei wurde die Fahrbahn stark unterspült. Wie KVG-Sprecherin Heidi Hamdad soeben mitteilte, kann deshalb die Buslinie 11 nicht fahren. Die Busse werden über die Druseltalstraße und die Eugen-Richter-Straße umgeleitet. Die Umleitung wird vermutlich den ganzen Tag andauern. Fahrgäste, die normalerweise an der Haltestelle Dönche einsteigen, werden gebeten, an der Haltestelle Druseltalstraße einzusteigen.

Farbtupfer bei Schmuddelwetter

Eine kleine Aufmunterung bei diesem regnerischen Schmuddelwetter bieten die unzähligen Krokusse am Rande des Wohnparks Helleböhn entlang der Heinrich-Schütz-Allee. Jedes Jahr erblühen hier auf den Grünflächen tausende der kleinen Frühlingsboten in den schönsten Farben. Ein echter Hingucker! Das macht bei dem heutigen Wetter doch noch zusätzlich Lust auf Frühling und Sonnenschein! 😉

Wohl dem, der ein dickes Fell hat

Winterspaziergang mit Vierbeinern: An der Heinrich-Schütz-Allee sind Christiane und Sascha mit ihren Hunden unterwegs. Parson Russel Terrier Livi (im Bild links) hat ein kurzes Fell und ist deshalb mit einem kuscheligen Hundejäckchen bekleidet. „Sie ist am Bauch fast nackt und friert daher schnell“, erklärt Christiane. Saschas Hündin Kyra, ein Border Collie-Husky-Mix, hat dagegen ein dickes Fell, „ihr macht die Kälte nichts aus“, so Sascha.

Die Sonne verabschiedet sich

Heute hat sie sich für ihren Auftritt nun wirklich einen Applaus verdient, schließlich hat sie uns den ganzen Tag begleitet: die Sonne. In der Heinrich-Schütz-Allee hat man einen wunderbaren Blick über die Dönche auf den Sonnenuntergang und den Himmel, welcher sich zur Stunde in den schönsten Farben zeigt. Wir hoffen, dass uns die Sonne morgen wieder so angenehme Gesellschaft leistet. 😉

Weihnachtsbäume in allen Größen 

In den vergangenen Tagen haben wir Euch bereits verschiedene Ort gezeigt, an denen Ihr Weihnachtsbäume kaufen könnt (Ihr findet die Auflistung sowie Tipps für den Baumkauf und die richtige Pflege hier). Auch an der Heinrich-Schütz-Allee Ecke Am Rosengarten könnt Ihr in der Gärtnerei und Blumenbinderei Schade-Wittwer Weihnachtsbäume erwerben. Inhaber Eberhard Schade präsentiert auf unserem Foto ein besonders großes Exemplar. Ihr findet hier außerdem allerhand floristische Dekorationen für’s Fest. 

Seite 1 von 912345...Letzte »