So spektakulär könnte das documenta-Institut in der Nordstadt aussehen

Das geplante documenta-Institut soll die Nordsstadt noch mehr bereichern. Nun gibt es erste Entwürfe: Architekturstudenten zeigen noch bis Donnerstag bei ihrem Rundgang auf dem Nord-Campus, wie sie sich den Neubau vorstellen – unter anderem gibt es einen hohen Turm. Und André Kraft entwarf zwei Gebäudekomplexe, die er „documenta canyon“ nennt. Hier erfahrt ihr mehr.

Künstler: Obelisk soll auf Königsplatz bleiben

Die Debatte um den Obelisken auf dem Königsplatz findet kein Ende: Nun hat sich der Künstler des documenta-Werks zu Wort gemeldet. Olu Oguibe ist bereit, der Stadt den Obelisken für 126.000 Euro zu verkaufen (statt der einst angedachten 600.000 Euro). Allerdings will er, dass das Kunstwerk auf dem Könogsplatz bleibt. Alternative Standorte wie der Holländische Platz an der Uni gefallen ihm nicht: „Wenn ich eine Skulptur für Studenten gewollt hätte, hätte ich eine gemacht. Der Obelisk ist für alle, nicht nur für die Outsider in der Nordstadt.“ Auch über diese Aussage wird nun heftig diskutiert.

Standort des Obelisken: Vorstoß der Stadt Kassel sorgt für Ärger

Falls ihr es noch hören (bzw. lesen) könnt: Der Obelisk sorgt weiter für Ärger. Dabei rückt die Frage nach dem Standort immer mehr in den Mittelpunkt, nachdem sich am Donnerstag die Dezernenten der Stadt mit Oberbürgermeister Christian Geselle an der Spitze für den Holländischen Platz ausgesprochen haben. Das gefällt – wer hätte es gedacht – nicht jedem…

Hessische Justizministerin gibt Amt im documenta-Aufsichtsrat auf

Foto: Andreas Fischer

Eva Kühne-Hörmann, die hessische Justizministerin aus Kassel, hat ihr Amt im Aufsichtsrat der documenta aufgegeben. Die CDU-Politikerin möchte damit jeden Anschein vermeiden, dass ihre Position in irgendeiner Form die Aufarbeitung des Finanzskandals um die documenta 14 beeinträchtigen könnte. Die documenta 14, die 2017 in Kassel und Athen stattfand, hatte ein Defizit von mehreren Millionen Euro verzeichnet.

documenta 15 wird nicht verschoben

Die Eröffnung der documenta 15 soll nicht um ein Jahr nach hinten verschoben werden, sagte OB Christian Geselle. Man halte an dem Eröffnungstermin am 18. Juni 2022 fest. Dr. Sabine Schormann, die neue Generaldirektorin der documenta, antwortet auf die Frage einer Journalistin, dass es jetzt Priorität habe, einen hochkarätigen künstlerischen Leiter zu finden. Sie sei optimistisch, dass das zeitnah klappen werde.

Es gab 54 Kandidaten

Dr. Sabine Schormann, die neue Generaldirektorin der documenta, ist aus 54 Kandidaten ausgewählt worden, sagte eben Oberbürgermeister Christian Geselle bei der PK im Fridericianum. Er sei froh, mit der Kulturmanagerin eine kompetente Persönlichkeit gefunden zu haben.

Gleich beginnt die PK

Oberbürgermeister Christian Geselle lässt sich vor Beginn der Pressekonferenz im Fridericianum mit Dr. Sabine Schormann von den zahlreichen Fotografen ablichten. Gleich wird er die Frau aus Hannover als neue Geschäftsführerin der documenta GmbH vorstellen.

Sabine Schormann wird neue documenta-Geschäftsführerin

Foto: dpa

Um 11 Uhr will Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle bekannt geben, wer die neue documenta-Geschäftsführerin wird. Jetzt ist die Personalie vorzeitig durchgesickert. Wie die „Hannoversche Allgemeine“ (HAZ) soeben vermeldet, wird Sabine Schormann, die Direktorin der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Geschäftsführerin der VGH-Stiftung, den Posten übernehmen und somit die Nachfolge von Annette Kulenkampff antreten. Derzeit ist Wolfgang Orthmayr interimsweise documenta-Geschäftsführer. Die Zeitung beruft sich auf Kulturkreise in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Bestätigt ist die Personalie indes noch nicht.

Ausstellung im documenta archiv

Im documenta archiv findet momentan die zweite Ausstellung der Reihe „im documenta archiv“ namens „Josef Beuys und seine Initiative für die direkte Demokratie“ statt. Die Ausstellung ist immer dienstags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und donnerstags von 9 bis 19 Uhr geöffnet und findet noch bis zum 25. Mai statt. „Wir zeigen anhand von selten gesehenen Objekten wie sich Beuys auch im Rahmen der documenta 5 und 6 für Demokratie und ein freies Studium eingesetzt hat“, sagt Berlind Schneider, PR-Beauftrage des documenta archivs.

Nachfolger für documenta-Geschäftsführung in Sicht

Während der Pressekonferenz zur Absage an die Kulturhauptstadt-Bewerbung hatte es Oberbürgermeister Christian Geselle bereits angedeutet: Im April wird es einen neuen interimistischen documenta-Geschäftsführer geben. Die scheidende Geschäftsführerein Annette Kulenkampf (auf dem Foto mit documenta-14-Leiter Adam Szymczyk), deren Vertrag offiziell im Juni endet, befinde sich im Urlaub und habe Kassel verlassen. Mehr dazu hier.

Seite 1 von 3712345...102030...Letzte »