Premiere im Dock 4

Die Schauspielschule Kassel feiert heute Abend die Premiere ihres neuen Stückes „Das Fest“. Es handelt von der Demontage einer angeblich idyllischen Familie. Die Geburtstagsfeier des Familienoberhauptes wird nämlich überschattet vom kürzlichen Selbstmord seiner ältesten Tochter…

Eine weitere Aufführung findet am 14. Juli an gleicher Stelle statt.

Escape und Migration im Dock 4

Heute Abend um 19 Uhr präsentieren Jugendliche aus Griechenland, Italien, Polen, Spanien und Deutschland, die in den letzten Tagen im Rahmen der „Internationalen Jugendbegegnung“ Gesangs-, Tanz- und Theater-Workshops (siehe Bilder) zum Thema „Escape und Migration – Über Leben in Europa“ in Kassel zusammen absolviert haben, ihre Projekt-Ergebnisse in der Halle des Dock 4. Mit viel Kreativität und Engagement haben sich die Workshop-Teilnehmer im Alter von 16-25 Jahren mit den Themen „Flucht“ und „Migration“ auseinander gesetzt und werden ihre Beobachtungen, Erfahrungen und Empfindungen zu dem Thema auf die Bühne bringen. Der Eintritt heute Abend ist frei, um Spenden wird gebeten.

Public Screening bei jedem Wetter

Behauptete oder tatsächlich gelebte Offenheit gegenüber dem Fremden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die französisch-belgische Komödie „Hereinspaziert“ aus dem vergangenen Jahr. Und wie man sieht: Auch bei diesem nicht gerade Open-Air-Wetter haben sich bis jetzt, eine Viertelstunde vor Vorstellungsbeginn, schon ca. 30 Kinoenthusiasten im Open Air Kino im Hof des Dock 4 (einige stehen noch an der Bar) eingefunden.

Open-Air-Kino Dock 4

Wer heute Abend noch nichts vor hat und sich gerne einen guten Film anschauen möchte, dem kann ich das Open-Air-Kino am Dock 4 empfehlen. Bei den sommerlichen Temperauren läßt es sich abends im Innenhof des Kasseler Kulturhaus (hinter dem Fridericianum) gut aushalten. Heute Abend läuft ab 22.15 Uhr der Film „Tschick“, morgen Abend zur gleichen Zeit „Eine bretonische Liebe“. Einlass ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Alle Vorstellungen findet ihr hier.

Good News der Woche: Das hat uns diese Woche besonders gut gefallen

Es ist Wochenende, das heißt es ist wieder Zeit für unseren Rückblick über die ‚Good News‘: Hier präsentieren wir euch, was uns diese Woche besonders gefreut hat. Dieses Mal dabei: Ein unbeschwerter Weg in den Park und ein wahrer Glücksgriff.

(mehr …)

Morgen geht’s los

Am morgigen Donnerstag startet die Open-Air-Kino-Saison im Hof des Dock 4, wo euch bis zum 8. September wieder eine vielfältige Auswahl an Filmen erwartet. In diesem Jahr steht die Saison unter dem Motto „ausgezeichnet“ und hält Filme bereit, die bei den großen Festivals Preise abgeräumt haben. Zum Auftakt gibt’s morgen um 22.15 Uhr den Kultfilm „Harold and Maude“. Karten im Vorverkauf gibt’s beim Filmladen, die Tickets an der Abendkasse kosten 8 Euro.

Aufbau begonnen

Der Aufbau für das diesjährige Open Air Kino hat im Hof des Dock 4 bereits begonnen. Das Gerüst für die Leinwand sowie die Plakate hängen bereits. Fehlen nur noch Stühle und Kassenhäuschen. Dann könnt ihr eure Sommerabende wieder bei einem schönen Film im Freien genießen. Hoffen wir dass es die nächsten Wochen nicht mehr so viel Regen gibt.

Die erste Vorstellung ist genau in sechs Tagen. Am 28.06. läuft hier Harold und Maude um 22.15 Uhr: Der 19-jährige Harold kommt aus einer wohlhabenden Familie, beschäftigt sich jedoch viel mit dem Tod. Als er die 79-jährige Maude kennenlernt, die das Gegenteil von ihm ist, lebensbejahend und positiv, entsteht eine besondere Beziehung zwischen den beiden.

Alle weiteren Vorstellungstermine sowie die Preise findet ihr hier.

Bruchstück:2!

Ein sehr eindrucksvolles visuelles und tänzerisches Projekt: In der Halle im Kulturhaus Dock 4 wird in einer spielerischen Performance an den Schnittstellen zwischen Tanz (mit Marjam Henß) und bildender Kunst (Projektionen, Skulpturen…von Katrin Leitner) sich mit der Frage über Körper und Raum auseinander gesetzt. Heute ist die Premiere, wer sich diese experimentelle Performance mit dem Titel: „Bruchstück:2!“ noch anschauen möchte, hat dazu am nächsten Samstag, den 23.Juni ab 19 Uhr im Dock 4 die Möglichkeit.

Kassel-Metal am Dock 4

Eine etwas härtere Gangart schlägt die Kasseler Metal-Band Red Racoon auf der Junge Kunst Bühne im Hof des Dock 4 an. Das Publikum, das hier den Cover-Versionen von Black Sabbath oder Metallica-Klassikern lauscht, könnte noch etwas Verstärkung gebrauchen, damit hier richtige Festival-Stimmung aufkommt. Was das erste Kasseler Altstadtfest noch alles zu bieten hat, erfahrt ihr hier

Musik mit virtueller Unterstützung

Eifrigen Verfolgern und Fans der Kult-Sendung TV Noir (ZDF Kultur) ist es bestimmt schon aufgefallen: Es wird in diesem Sommer zum 10. Geburtstag des in Deutschland immer noch einmaligen Formats nur einen einzigen Jubiläums-Show-Block geben. Ansonsten ist Moderator Tex nämlich auf Tour durch 30 Städte und heute Abend zu Gast im Dock 4 (Zwischendeck) in Kassel. (mehr …)

Weitere Vorstellung des Tanztheaters

Gestern feierte das Stück „Nichts…hat eine Bedeutung“ der Schauspielschule Kassel Premiere auf der Studiobühne des Dock 4, eine weitere Vorstellung findet heute um 20 Uhr statt. In dem Tanz-Theater wird sich der Frage nach dem Sinn des Lebens gewidmet – die Handlung orientiert sich an der Romanvorlage von Janne Teller. Karten gibt es für 8/6 €.

Welche Aufgabe haben wir eigentlich im Leben? 

Mit dieser doch seh tiefgründigen und wahrscheinlich gar nicht zu beantwortenden Frage um den Sinn des Lebens beschäftigt sich das Tanzstück “Nichts ist irgendetwas“. Die Premiere im Deck 1 des Dock 4 hat gerade begonnen, der Saal ist bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Stück erzählt bis auf eine kleine Passage die komplette Thematik in Bildern. Die nächste Aufführung ist morgen, 10. Mai, um 20 Uhr. 

Seite 1 von 2712345...1020...Letzte »