Auto und Bus stoßen zusammen: Straße wieder frei

Die Unfallstelle an der Dag-Hammarskjöld-Straße / Raabestraße ist geräumt, die Fahrbahn ist wieder frei. Dort waren ein Linienbus und ein Auto zusammen gestoßen. Die Fahrerin des Renaults, eine 58-Jährige aus Baunatal, wurde dabei verletzt. Laut Polizei befuhr die Autofahrerin die Raabestraße. Beim Einbiegen in die Dag-Hamarskjöld-Straße übersah sieden von links herannahenden Linienbus, der auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Wilhelmshöher Allee unterwegs war. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Bus stößt mit Auto zusammen

Gegen kurz vor 16 Uhr ereignete sich in der Dag-Hammarskjöld-Straße / Raabestraße im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen ein Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto. Nach ersten Informationen soll der Unfall allerdings relativ glimpflich ausgegangen sein. Die Autofahrerin wurde verletzt, der Busfahrer und die Fahrgäste im Bus blieben unverletzt. Es kommt allerdings zu Verkehrsbehinderungen in dem Bereich.

Rock & Roll Traum

Meat Loaf hat ihn besungen, Bruce Springsteen auch, Sheryl Crow und John Fogerty in „Big ol‘ Buick and a big ol‘ sky… wheels on fire“. Der Buick ist eines dieser Rock&Roll Autos, untrennbar mit der Musik und Road Movies verbunden. Dieser Buick Riviera, von dem laut Wiki nur 101 618 Modelle gebaut wurden, steht gerade an der Dag-Hammerskjöld-Straße und laut einer Passantin, die uns gerade beim Fotografieren zugeschaut hat „steht der da öfter“. (mehr …)

Dag-Hammerskjöld-Straße in Richtung Wilhelmshöher Allee wieder gesperrt

In diesen Minuten wird die Dag-Hanmerskjöld-Straße gerade wieder zwischen der Regentenstraße und Raabestraße zur Einbahnstraße. Die Bauarbeiten an der Fahrbahndecke werden fortgesetzt. Autofahrer umfahren die Sperrung am besten über die Heßbergstraße. In umgekehrter Richtung, von der Wilhelmshöher Allee Richtung Berliner Brücke bleibt die Dag-Hammerskjöld-Straße befahrbar. Auch hier dürfte es keine größeren Probleme geben. Schließlich kennen wir diese Baustelle noch aus dem vergangenen Jahr.

Dag-Hammarskjöld-Straße ab Montag gesperrt

Im Vorgriff auf die bevorstehende Sanierung der Fahrbahndecke muss nun in der Dag-Hammarskjöld-Straße der Unterbau erneuert werden. Daher wird die Straße ab kommenden Montag, 9. April, bis voraussichtlich 20. April ab der Raabestraße in Richtung Wilhelmshöher Allee gesperrt. In Richtung Berliner Brücke wird es von der Regentenstraße bis zur Raabestraße eine Einbahnstraßenregelung geben. Als Umleitung wird die Heßbergstraße empfohlen. Alle aktuellen und bald anstehenden Baustellen findet ihr hier.

Ab morgen geht’s weiter 

Morgen werden die Kanalarbeiten auf der Dag-Hammarskjöld-Straße, die bereits im vergangenen Jahr begonnen haben, wieder aufgenommen. Voraussichtlich bis zum 23. März wird die Straße ab der Raabestraße in Richtung Wilhelmshöhe Allee zur Einbahnstraße. Ein Umfahren der Baustelle ist über die Heßbergstraße möglich. Über diese werden auch die Busse umgeleitet. 

Ab 13. Februar: Dag-Hammarskjöld-Straße wird zur Einbahnstraße

Die Dag-Hammarskjöld-Straße muss wegen weiterer Bauarbeiten voraussichtlich von Dienstag, 13. Februar, bis Freitag, 23. März erneut ab der Raabestraße in Richtung Wilhelmshöher Allee gesperrt werden. Das teilt die KVG gerade mit. In Richtung Berliner Brücke wird von der Regentenstraße bis zur Raabestraße eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet.

(mehr …)

Bauarbeiten neigen sich dem Ende zu

Seit Ende Juni gibt es die Baustelle in der Dag-Hammarskjöld-Straße. Aufgrund der durchgeführten Kanalarbeiten war die Straße zeitweise für den Verkehr gesperrt. Bis kurz vor Weihnachten ist die Baustelle von der Stadt angesetzt. Aktuell kann man hier bereits wieder durchfahren, was viele Autofahrer freuen dürfte. Jetzt stehen nur noch kleinere Arbeiten an, wie die aktuell noch fehlenden Fahrbahnmarkierungen aufzumalen. Alle weiteren Baustellen findet ihr hier.

Kanalarbeiten dauern an

Rot und weiß, soweit das Auge reicht – die Kanalarbeiten auf der Dag-Hammarskjöld-Straße sind noch in vollem Gange. Nach wie vor ist die Straße eine Einbahnstraße und ab der Raabestraße in Richtung Wilhelmshöhe nicht zu befahren. Bis Weihnachten sollen die Arbeiten aber abgeschlossen sein, als Termin für die Fertigstellung ist der 22. Dezember anvisiert.

Dag-Hammarskjöld-Straße: Busse fahren ab Montag nicht Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe

kvginfoWegen Kanal- und Straßenbauarbeiten kann die Haltestelle an der Dag-Hammarskjöld-Straße von Montag, 25. September, bis voraussichtlich Dezember von Bussen in Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe nicht angefahren werden. In Gegenrichtung fahren die Busse regulär. Die Linien 52, 100 und 500 werden ab der Haltestelle „Breitscheidstraße“ über die Berliner Brücke, die Heßberg- und die Bremelbachstraße zur Haltestelle „Bahnhof Wilhelmshöhe“ umgeleitet. Fahrgästen mit Ziel Bahnhof Wilhelmshöhe empfiehlt die KVG, mit den Linien 24, 41 und 110 zunächst zur Haltestelle „Teichstraße“ zu fahren und dort in andere Buslinien umzusteigen.

Kanalarbeiten dauern an

Der Kanalbau auf der Dag-Hammarskjöld-Straße wird hier noch bis Ende Dezember für Einschränkungen sorgen. Die Dag-Hammarskjöld-Straße ist ab der Raabestraße eine Einbahnstraße und nur in Richtung Kirchditmold zu befahren. In Richtung Wilhelmshöhe ist eine Umleitung für Radfahrer über die Heerstraße ausgeschildert, Autos können die Baustelle über die Heßbergstraße umfahren.

Baustelle in der Dag-Hammarskjöld-Straße

Auf der Dag-Hammarskjöld-Straße, zwischen der Trottstraße und der Heinrich-Schütz-Schule ist seit Ende Juni eine Baustelle. Hier werden Kanalbauarbeiten gemacht. Auch heute Morgen werden die ersten Rohre von den Bauarbeitern einsatzbereit gemacht. Für den Autoverkehr gilt eine Einbahnstraßenregelung. Ihr könnt die Dag-Hammarskjöld-Straße nur noch aus Richtung Wilhelmshöher Allee kommend befahren. Alle, die aus Kirchditmold kommen, können laut Stadt über die Heßbergstraße ausweichen. Leider bleibt das auch noch so bis voraussichtlich Ende des Jahres.

Seite 1 von 3123