Minigolf-Saison eröffnet 

Eigentlich beginnt die Saison in der Minigolf-Oase in Wilhelmshöhe schon am 1. März, doch allmählich erst macht das Wetter Lust auf eine Runde Minigolf. Heute schwingt hier Piet (11) den Schläger. Piet kommt aus Hamburg, wo gerade Frühjahrsferien sind, und besucht seine Oma in Kassel. Wenn er hier ist, spielt Piet regelmäßig eine Runde Minigolf in der Oase. Im Sommer geht er auch gerne in das benachbarte Freibad.

Keine Bahnen auf der Wilhelmshöher Allee am Wochenende

Die Erneuerung des Gleisbogens unterhalb des Wilhelmshöher Bahnhofs dauert an. Wie bereits angekündigt, wird es daher am Wochenende zu Einschränkungen im Tram-Verkehr kommen. Ab morgen Abend (ca. 20 Uhr) bis zum Betriebsschluss am Sonntag werden die Linien 1 und 3 durch Busse ersetzt. Diese fahren jeweils vom Königsplatz zur Haltestelle Kunoldstraße (Linie 1) und zum Walther-Schücking-Platz (Linie 3). Für die Linie 4 wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Bebelplatz und Walther-Schücking-Platz eingerichtet. Den Artikel findet ihr hier.

Entspannung und Erholung im Kosmetikinstitut Antonella

Das Kosmetikinstitut am Atrium in Bad Wilhelmshöhe mit bester Qualität, Fachwissen und spezialisiert in Kosmetik, Microneedling, dekorative Kosmetik, Pediküre, Maniküre, Shellac und vieles mehr… Mit hochwertigen Produkten von MARIA GALLAND Paris werden Sie in einer ruhigen Atmosphäre verwöhnt und mit Erfolg behandelt.

Überzeugen Sie sich selbst! Termine unter Tel. 0561/59861176

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Umleitung macht keine Probleme

Auf dem kurzen Stück der Wilhelmshöher Allee in Höhe des Bahnhofs, auf dem der Autoverkehr wegen der Gleisbett-Arbeiten in dieser Woche nur jeweils einspurig in beide Richtungen umgeleitet wird, kommt es zu keinen Behinderungen oder Staus. Autofahrer, die auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof geparkt haben, können weiterhin über die „normale“ Spur (rechts) stadteinwärts fahren. Nächste Woche soll alles vorbei sein.

Gleisarbeiten auf Wilhelmshöher Allee

Bereits im vergangenen Jahr wurde mit der Erneuerung des Gleisbettes auf der Wilhelmshöher Allee begonnen. Heute wurden die Arbeiten unterhalb des Bahnhofs wieder aufgenommen. Während der Bauphase wird der Autoverkehr über die stadtauswärtige Fahrspur umgeleitet, so dass es hier zum Engpass kommt – insbesondere wenn der Verkehr für die Trams gestoppt wird. Im Baustellenbereich herrscht Tempo 30 und die Ampelanlagen sind außer Betrieb, weshalb hier besondere Vorsicht geboten ist. Die Arbeiten sollen Anfang kommender Woche abgeschlossen werden. Am Wochenende wird hier aber der neue Beton gegossen, so dass es hier zu Einschränkungen im Tram-Verkehr kommen wird. Können keine Bahnen fahren, wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Frühjahrsputz steht an

Am 1. Mai beginnt die Freibadsaison und in Wilhelmshöhe soll an diesem Samstag (17. März) das Außengelände fit für die Saison gemacht werden. Von 9-17 Uhr lädt der Förderverein des Freibads zum Frühjahrsputz ein. Zu der Aktion, bei der das Laub entfernt, die Hecken geschnitten oder die Maulwurfshügel beseitigt werden sollen, sind nicht nur die Mitglieder des Fördervereins willkommen, jeder ist eingeladen mitzuhelfen.

Ausstellung „Leben nach dem Überleben“

Im Bundessozialgericht am Graf-Bernadotte-Platz ist derzeit eine Ausstellung zu sehen, die Überlebende des Holocausts und ihre Familien in Israel zeigt. Unter dem Titel „Leben nach dem Überleben“ berichten die Zeitzeugen von den Traumata und den Schrecken der Verfolgung. Wider erwarten vermitteln die zahlreichen Fotografien aber keine düstere oder beklemmende Stimmung, sondern vielmehr ein positives Gefühl der Lebensfreude. Die Ausstellung ist noch bis zum 11. April montags bis donnerstags von 9-16 Uhr und freitags von 9-14 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen. An diesem Mittwoch (14. März) findet im Sozialgericht um 18 Uhr eine begleitende Gesprächsrunde über die Folgen der Schoah für die zweite und dritte Generation statt. Im Anschluss an den Talk gibt’s noch eine Führung durch die Ausstellung. Weitere Informationen zu der Ausstellung findet ihr hier.

Die kennt man doch: Sie arbeitet seit 28 Jahren bei Edeka Todenhöfer

Die meisten Einwohner von Bad Wilhelmshöhe werden sie kennen – und wenn auch nur vom Sehen: Anke Schramm-Fröhlich arbeitet seit 28 Jahren bei Edeka Todenhöfer. Für unsere Serie „Die kennt man doch“ haben wir mit der Kauffrau gesprochen. Im Interview spricht sie über Arbeit und Kunden und darüber, wie sie ihren Mann im Supermarkt kennengelernt hat.

Pkw und Tram an der Marbachshöhe zusammengestoßen

Auf Höhe der Tramhaltestelle Marbachshöhe hat es einen Unfall zwischen einem Auto und einer Tram der Linie 4 gegeben. Ersten Informationen der Polizei zufolge wurde dabei eine Person leicht verletzt. Die Strecke der Linie 4 zwischen Bahnhof Wilhelmshöhe und Oberzwehren-Mitte war kurzzeitig gesperrt, ist aber bereits wieder frei gegeben.

Entspannung und Erholung im Kosmetikinstitut Antonella

Das Kosmetikinstitut am Atrium in Bad Wilhelmshöhe mit bester Qualität, Fachwissen und spezialisiert in Kosmetik, Microneedling, dekorative Kosmetik, Pediküre, Maniküre, Shellac und vieles mehr… Mit hochwertigen Produkten von MARIA GALLAND Paris werden Sie in einer ruhigen Atmosphäre verwöhnt und mit Erfolg behandelt.

Überzeugen Sie sich selbst! Termine unter Tel. 0561/59861176

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

„Artist in Residence“

Unter diesem Titel läuft ab heute eine Ausstellung im Kreishaus (Wilhelmshöhe Alle 19-21), die Werke der beiden Künstler Helmut Mander und Harald Schmidt zeigt. Die Ausstellung kann bis zum 04. Mai besucht werden und ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr geöffnet.

Einbruch in Schule an Schulstraße: Zeugen gesucht

blaulicht Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu einem Einbruch in die Reformschule an der Schulstraße in Wilhelmshöhe machen können. Ein Lehrer hatte den Einbruch heute Morgen gegen 5 Uhr entdeckt. Die Täter hatten sich laut Polizei vermutlich über die Rammelsbergstraße der Schule genähert. Im Gebäude brauchen sie mehrere Unterrichts- und Verwaltungsräume auf und erbeuteten nach ersten Erkenntnissen mindestens drei Notebooks und einen Würfeltresor mitsamt Inhalt. Der Schaden wird auf über 2000 Euro geschätzt. Wer zwischen 23.30 Uhr am Dienstagabend und heute Morgen 5 Uhr etwas Verdächtiges im Bereich der Schule beobachtet hat, kann sich unter Tel. 0561 – 910 1021 melden.

Seite 10 von 274« Erste...89101112...203040...Letzte »