„Es war echt warm“

Svenja, Carsten, Jeff und Victoria stehen zwischen CC und Mensa, Svenja und Viktoria starten dieses Semester ihr Studium, Carsten und Jeff studieren bereits. „Es war echt eng und warm im CC“ sagt Carsten, „aber das Freibier ist super“. Die Vier sind einige der Wenigen, die die Ansprachen nicht verpasst haben; vor Ort wurde leider nicht darauf hingewiesen, wann und wo diese stattfinden.

Auch die Huskies sind vertreten

Grade schrieben sie die letzten Autogramme für heute: Derek Dinger, Manuel Klinge und Alex Heinrich (v. l.) von den Kassel Huskies. „Wir haben Rabatttickets für unser Spiel gegen Kaufbeurn am Freitag und machen ein bisschen Werbung“ erzählt Alex. Studenten erhalten 5€ Ermäßigung und haben freie Platzwahl auf den nicht vergebenen Plätzen. Das Maskottchen Herkules hält noch bis 19:00 Uhr für euch die Stellung, die Jungs haben jetzt Feierabend.

Quidditch an der Uni Kassel

Jana und Toni informieren euch heute über die Angebote vom UNI Sport. „Seit Kurzem bieten wir neben den klassischen Sportarten auch Quidditch an“ (also der Sport, der in Harry Potters Zauberwelt viele Fans hat) erzählt Tobi. Dieses Semester wird es auch immer wieder „Mini Breaks“ geben, bei denen Mitarbeiter von Uni Sport in Vorlesungen und Seminare gehen, um eine fünfminütige Bewegungspause mit den Studierenden zu machen. „Unser neues Gesundheits förderndes Programm heißt *Strecke dich Turm* und soll auch Studierende ansprechen, die sonst nicht viel Sport machen“ erklärt mir Jana. Alles was ihr sonst noch so zum Uni Sport wissen wollt, gibts bei den beiden am Stand, oder *online*.

Sie studieren Lehramt an der Uni Kassel

Das Paar Isabell und Jannis ist aus Mecklenburg nach Kassel gezogen. Beide wollten gerne in der selben Stadt studieren und sind in Kassel gelandet. „Ich freue mich am meisten auf Bio“ sagt Jannis, der Gymnasiallehrer werden will und als Zweitfach Philosophie belegt. „In Kassel soll das Kernstudium viel besser sein als in Mecklenburg, darauf freue ich mich sehr“ sagt Isabell, die Grundschullehramt studieren wird. Viel Erfolg!

Freiwillig in Kassel

Ebenfalls mit ihrem Infostand vertreten, sind Kai und Anna von „Freiwillig in Kassel“. Ersti Theisiyan studiert interessiert das ausliegende Infomaterial. „Wer sich in der Freizeit für eine gute Sache engagieren will, ist hier genau richtig“ sagt Kai. Mehr Infos zu „Freiwillig in Kassel“ findet ihr, wenn ihr der Verlinkung im Beitrag folgt.

Erstsemesterbegrüßung im Campuscenter

Im Campuscenter beginnt um 17:00 Uhr die Erstsemesterbegrüßung mit Ansprachen von unter anderem Oberbürgermeister Christian Geselle und dem Präsidenten der Universität Kassel, Herrn Prof. Dr. Reiner Finkeldey. Im Anschluss daran, können sich alle Studierenden an Infoständen über das Studentenleben in Kassel informieren; Getränke und Snacks wird es auch geben. Wer also neugierig geworden ist, findet bei dieser Veranstaltung hoffentlich Antworten auf noch offene Fragen. 17-19:00 Uhr, Campuscenter, Moritzstr. 18.

Uninah wohnen

Uninah wohnen, das wünschen sich viele Studenten. Vom Bett in den Hörsaal in 10 Minuten. So oder so ähnlich funktioniert es zumindest, wenn man im uni.space wohnt. Die Studentenappartements werden größtenteils von Studierenden bewohnt, Mitarbeiter des nahegelegenen Klinikums oder von VW haben hier aber auch ihr Zuhause gefunden. Es handelt sich hierbei nämlich nicht um ein Studentenwohnheim der Uni Kassel. Mehr Infos zu denen, findet ihr aber *hier*, solltet ihr noch auf der Suche nach einer Bleibe sein.

51. Waldauer Entenkirmes

Hier in der Zehntscheune wird dieses Wochenende zum bereits 51. Mal die alljährliche Waldauer Entenkirmes gefeiert. Samstag geht es um 9:00 Uhr mit einem Umzug der Kirmesburschen los, Samstagabend findet die Reiner Irrsinn Show statt. Bis Montag Abend wird es verschiedene Umzüge und Veranstaltungen geben die teils kostenlos sind, teils Eintritt kosten. Mehr Infos zur Kirmes findet ihr *hier*. Wir wünschen viel Spaß beim Feiern.

Tristesse trotz Sonnenschein

Ein tristes Bild stellt selbst bei Sonnenschein die Salzmann Fabrik dar. Seit vielen Jahren verfällt das Gebäude immer weiter, zahlreiche Pläne zur Umgestaltung scheiterten immer wieder aus verschiedensten Gründen. Aktuell plant der Eigentümer für knapp 80 Mio. Euro bis zu 500 Wohnungen zu errichten. Es bleibt also weiter spannend, was mit der umstrittenen Kultlocation in der Zukunft passiert.