Pappteller brannten auf dem Herd: Feuerwehreinsatz an der Lilienthalstraße

Die Feuerwehr musste heute Abend zu einem Einsatz nach Bettenhausen ausrücken: In einem Haus an der Lilienthalstraße haben Pappteller auf einem Herd gebrannt. Das Feuer war zwar schnell gelöscht, aber die starke Rauchentwicklung sorgte unter den Bewohnern für einige Aufregung. Mehr dazu lest ihr hier.

Technischer Defekt: KVG schickte 14 Trams in die Werkstatt

Die KVG hat am Donnerstag insgesamt 14 Straßenbahnen der ersten Niederflurgeneration (Typ: 6ENGTw) vorsorglich aus dem Betrieb genommen, teilte Pressesprecherin Heidi Hamdad heute mit. Die Bahnen stehen seitdem in der Schienenfahrzeugwerkstatt im KVG-Betriebshof Wilhelmshöhe und werden untersucht. Als Grund für diese Maßnahme werden technische Defekte angegeben. Durch den Ausfall der 14 Bahnen entstehen laut KVG kaum Fahrtausfälle. Die Platzkapazitäten im Linienverkehr mit Straßenbahnen reduzieren sich jedoch in den Spitzenzeiten sowie auf stark frequentierten Linien. Hier erfahrt ihr mehr.

Messerstecherei: Polizei-Großeinsatz in Eschwege

Großeinsatz in der Eschweger Innenstadt: Am Montagabend hat es eine Messerstecherei in der Nähe des Schlossparks gegeben. Der Park wurde kurzzeitig komplett abgeriegelt. Ein Großaufgebot war im Einsatz, darunter auch Beamte aus Kassel, teilte eben die Polizei mit. Demnach kam es gegen 18.15 Uhr zu gewaltsamen Streitereien zwischen vier Personen, zwei Personen wurden verletzt – in einem Fall durch einen Messerstich, Zeugen berichteten auch von einem eingesetzten Teleskopschlagstock. Die beteiligten Personen befinden sich in Gewahrsam der Polizei, hieß es am späten Abend. Die Hintergründe der Attacken blieben zunächst unklar. Weitere Details folgen hier auf HNA.de.

Gartenhütte an der Karlsaue brannte nieder

In der Nacht zum Mittwoch – gegen 3.15 Uhr – kam es zum Brand einer Gartenhütte in einem Kleingartenverein an der Straße „An der Karlsaue“, teilte soeben die Polizei mit. Die Hütte war durch das Feuer komplett zerstört worden, und auch der Dachstuhl der Gartenhütte auf der Nachbarparzelle war in Brand geraten. Der geschätze Sachschaden wird mit ungefähr 10 000 Euro beziffert. Die Ursache für das Feuer konnte bisher nicht bestimmt werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich bei den bisherigen Ermittlungen nicht ergeben, heißt es im Polizeibericht.

Maskierter überfiel Wettbüro

Bargeld forderte ein maskierter Mann, der mit gezückter Schusswaffe am Freitag gegen 16.30 Uhr ein Tipico-Wettbüro an der Holländischen Straße in Kassel überfiel. Aufgrund einer energischen Erwiderung eines Angestellten floh der Täter ohne Beute in Richtung Henkelstraße, teilte eben die Polizei mit. Der Mann wird wie folgt beschrieben: heller Hauttyp, schlank, geschätzt 30 – 40 Jahre, bekleidet mit hellblauer Kapuzenjacke, schwarzer Jogginghose mit Muster, auf dem rechten Hosenbein ein großer weißer Tiger, linkes Hosenbein weiß gemustert. Er trug dunkle Turnschuhe mit weißen Sohlen. Hinweise unter Tel. 0561/91 00.

Gebäude in Baunatal brennt – Feuerwehr ist im Einsatz

Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist ein Gebäude im Ortsteil Guntershausen am Abend in Brand geraten. In einem Haus in der Straße Am Bahnhof ist ein Feuer ausgebrochen, wie die Polizei mitteilt. Der Brand wurde gegen 20 Uhr über einen Notruf gemeldet. Bei dem Gebäude soll es sich um ein leerstehendes Wohnhaus in der Straße Am Bahnhof, unmittelbar östlich an der Bahnlinie gelegen, handeln. Das Haus stand bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr ist im Einsatz. Die Rauchsäule ist bis Kassel zu sehen. Weitere Informationen gibt es hier auf HNA.de.

Brand im Müllheizkraftwerk „Am Lossewerk“ unter Kontrolle

Zu einem Brand im Müllbunker des Heizkraftwerks Am Lossewerk rückte heute die Feuerwehr aus: Kurz nach 16.20 Uhr waren mehrere Notrufe von Zeugen eingegangen, die wegen der rabenschwarzen Wolken am Himmel Alarm schlugen. Auf einer Fläche von 40 mal zehn Metern brannte Unrat unkontrolliert, teilte die Feuerwehr mit, die mit insgesamt 32 Einsatzkräften zum Teil unter Atemschutz den Brand mit massivem Wassereinsatz gegen 18 Uhr unter Kontrolle brachte. Zuvor war das Feuer schon durch die automatische Löschvorrichtung eingedämmt worden. Kleinere Nachlöscharbeiten wegen einzelner Glutnester  waren noch bis in die Abendstunden nötig. Über die Höhe des Schadens wurde am Abend noch nichts bekannt.

Wohnung an Ysenburgstraße brannte – Niemand verletzt, 50.000 Euro Schaden

Zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Ysenburgstraße im Stadtteil Wesertor rückte am Donnerstag gegen 16.20 Uhr die Feuerwehr aus. Augenzeugen hatten die Rauchentwicklung entdeckt und Alarm geschlagen. In der Wohnung hatte sich zu diesem Zeitpunkt niemand aufgehalten, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr, die den Brand rasch löschen konnte. Die Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Den geschätzten Sachschaden bezifferte die Feuerwehr am Abend mit 50 000 Euro. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.

Gratis Spaß auf dem Rummel

 

Der Schaustellerverein Kassel-Göttingen hat rund 100 Kinder aus verschiedenen Betreuungseinrichtungen in Kassel zum Frühjahrsfest eingeladen. Für die Kinders gab’s Lebkuchenherzen, Pommes und Currywurst. Anschließend durften sie natürlich auch Karussell fahren.

Mann versprühte Reizgas – Sieben Menschen leicht verletzt

Mit dem Versprühen von Reizgas hat heute kurz nach 17 Uhr ein 39-Jähriger für Aufregung im Hauptpostamt an der Unteren Königsstraße gesorgt: Sieben Menschen wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. Gegenüber der Polizei berichtete der Mann, beim Einstecken von Kontoauszügen versehentlich auf den Knopf seines Pfeffersprays gedrückt zu haben. Der Sprühstrahl habe eine Angestellte getroffen. Auch mehrere Kunden klagten über brennende Augen.
Der 39-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Er ist wegen Eigentums- und Drogendelikten bekannt, heißt es im Polizeibericht. Die Untere Königsstraße blieb wegen des Einsatzes stadteinwärts für rund 30 Minuten voll gesperrt. Es kam zu Behinderungen im Feierabendverkehr.

Lkw-Fahrer auf A 44 verletzt

Auf der Autobahn 44 gab es gegen 15.30 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Kassel-West und dem Dreieck Kassel-Süd einen Unfall mit zwei Lastwagen. Ein 22-jähriger Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt, von der Feuerwehr befreit und dann ins Krankenhaus gebracht – wie sich herausstellte, wurde der Mann nur leicht verletzt. Er hatte zu spät bemerkt, dass sich vor seinem Sattelzug wegen der Baustelleneinrichtung an der Berghäuser Brücke ein Stau auf der A 44 gebildet hatte. Trotz Vollbremsung und dem Versuch, nach links auszuweichen, konnte er einen Zusammenstoß mit dem vor seinem Sattelzug stehenden Lastwagen nicht verhindern, heißt es im Polizeibericht. Dieser wurde durch den Aufprall nach rechts, halb auf den Seitenstreifen, geschoben – der Fahrer blieb unverletzt. Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle wurden gegen 18.30 Uhr abgeschlossen, danach war die A 44 in Richtung Kassel wieder frei befahrbar. Den geschätzten Gesamtschaden bezifferte die Polizei am späten Abend mit 70 000 Euro. Bilder des Unfalls gibt es hier.

Feuer in Altenheim: Spülmaschine brannte – Niemand wurde verletzt

Die Brandmeldeanlage eines Seniorenzentrums am Franzgraben (Wesertor) löste am Freitag gegen 10.30 Uhr Alarm aus. Der Haustechniker meldete der angerückten Feuerwehr, dass eine Spülmaschine im Reinigungsraum brennt. Vor den Löscharbeiten wurden die Bewohner des ersten Obergeschosses mithilfe des Pflegepersonals und der Feuerwehr in einen sicheren Bereich gebracht. Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Kabelbrand an der Spülmaschine. Die Räume wurden mit einem Belüftungsgerät entraucht, gegen 11.15 Uhr war der Einsatz beendet. Es gab keine Verletzen, teilte die Feuerwehr mit, die den geschätzten Sachschaden mit etwa 1000 Euro bezifferte.