Achtjähriger Schüler aus Kassel vermisst

Die Kasseler Polizei sucht nach dem acht Jahre alten Deniz aus Waldau. Der Schüler der dortigen Grundschule ist nach dem Unterricht am heutigen Montag, der um 13.40 Uhr endete, nicht nach Hause gekommen. Mögliche Aufenthaltsorte wie Schule, Schuleweg und die Umgebung seien ohne Erfolg abgesucht worden, teilt die Polizei mit. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor. Die Polizei bittet nun um Hilfe und veröffentlichte ein Foto des Jungen.

(mehr …)

Freibad in Bad Wilhelmshöhe auf Erfolgswelle

Eine gute Nachricht jagt die nächste beim Freibad in Bad Wilhelmshöhe: Am Freitag begrüßte Jens Herbst, Bäderchef der Städtischen Werke, bereits den 100.000. Besucher in dieser Saison, die am 1. Mai eröffnet wurde.

Im Bad gab es Geschenke: Jens Herbst (rechts), Bäderchef der Städtischen Werke, und Bernd Nowak (dahinter), Leiter des Freibads, überreichten gestern Manfred Rausch als 100.000 Besucher Gutscheine. Rausch war mit seiner Schwägerin Birgit sowie mit seinen Kindern, Nichten und Neffen, Annika, Charlotte, Marie, Finja, Marie und Donatien, im Bad. Foto: Andreas Fischer

Container brannte in Heiligenrode

Auf dem Gelände der Bäckerei Apel in Heiligenrode hat am späten Donnerstagabend ein Container gebrannt. Laut Polizei wurde das Feuer um 23.31 Uhr gemeldet. Weil die Polizei den Brand des Altpapiercontainers nicht selbst löschen konnte, wurde die Feuerwehr gerufen. Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Da der Container eine Hydraulik besitzt, komme laut Polizei aber ein technischer Defekt in Frage. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Niestetaler Naturerlebnisbad bleibt zu

Das Naturerlebnisbad in Niestetal bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Grund ist die Verunreinigung des Badeteiches mit Escherichia coli-Bakterien. Auch die am vergangenen Freitag entnommene Probe bestätigt einen immer noch deutlich erhöhten Wert, teilte ein Gemeindesprecher mit. 

(mehr …)

Stadt untersagt Wasserentnahme aus Bächen

Wegen der anhaltenden Trockenheit der vergangenen Monate sind die Fische und Pflanzen in Kassels Bächen gefährdet. Deshalb untersagt es die Stadt nun, Wasser aus Kassels Bächen zu entnehmen. Wer sich nicht an das Verbot hält, für den kann es teuer werden: Ein Verstoß kann bis zu 50.000 Euro kosten. Das Verbot gilt ab kommendem Samstag bis Ende Oktober. Mehr auch auf HNA.de.


Aus Flüssen und Bächen darf kein Wasser mehr entnommen werden

Wegen der Trockenheit wird die Wasserentnahme aus Fließgewässern der Ordnung zwei und drei in Kassel verboten, das meldet die Stadt Kassel. Betroffen sind beispielsweise Losse und Ahna, die Fulda hingegen ist ausgenommen – sie ist ein Fluss der Ordnung eins.

Gründe für das Verbot sind die anhaltende Trockenheit und die daraus resultierenden, niedrigen Wasserstände. Es gilt ab Samstag, 18. August, bis Freitag, 31. Oktober. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

200 Haushalte in Wilhelmshöhe waren sechs Tage ohne Internet

Von der fast einwöchigen Störung beim Betreiber Unitymedia waren mehrere Wohnhäuser an der Wilhelmshöher Allee betroffen. Seit vergangenem Donnerstag bis heute Nachmittag konnten die 200 betroffenen Haushalte kein Internet, Festnetztelefon oder Kabelfernsehen nutzen. Erst heute wurde die Störung behoben. Die Mieter beschweren sich über schlechte Information seitens des Anbieters. Mehr dazu lest ihr hier.

Seite 1 von 2.63812345...102030...Letzte »