Ein 50-jähriger Mann steht in Verdacht mit 1,5 kg Kokain gehandelt zu haben. Montag hat ihn die Kasseler Kripo deshalb festgenommen.

Gegen den 50-Jährigen lag bereits ein Untersuchungshaftbefehl von der Staatsanwaltschaft Kassel vor, teilt Ulrike Schaake, Pressesprecherin der Polizei, mit. Der Mann ist bei Ermittlungen in der Kasseler Innenstadt  ins Visier der Drogenfahnder geraten.

Zeitgleich mit der Festnahme des Verdächtigen durchsuchten die Polizisten zwei Wohnungen und ein Lokal in der Innenstadt. Hier beschlagnahmten sie zwei Schusswaffen und 50 Schuss Munition. Der 50-Jährige muss sich jetzt auch noch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Er wird am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen sind noch nicht beendet.

Von Redaktion Kassel-Live
Wir beobachten für Euch das Nachrichtengeschehen in Stadt und Landkreis und schreiben hier darüber. Außerdem haben wir einen Blick auf die sozialen Netzwerke. E-Mail.