Die Berlinale ist zwar schon eine Weile her, trotzdem kommen jetzt erst einige dort vorgestellte und prämierte Kinofilme auf die Leinwände der Indie-Lichtspielhäuser, so wie in diesem Fall. Das französische Drama „Gelobt sei Gott“ des Regisseurs François Ozon erzählt die Geschichte eines Familienvaters, der als Kind das Missbrauchsopfer eines katholischen Pfarrers wurde und herausfindet, dass jener noch immer tätig ist und auch mit Kindern arbeitet. Zusammen mit anderen Missbrauchsopfern versucht er nun, gegen diesen Pfarrer vorzugehen. Ein ernster und wichtiger Film, den ihr täglich um 20:30 Uhr im Filmladen sehen könnt. Einen Trailer findet ihr hier.