„Baguette mal anders“, so könnte man auch das Konzept von „Umami“ in der Theaterstraße umschreiben. 

„Klassiker“ wie Käse und Schinken findet man hier vergebens, dafür gibt es viel mit eingelegtem und gebackenem, paniertem Hähnchen. Wir haben uns bei Inhaber Maher und seiner Mutter Lamis für ein Baguette mit knusprig gebackenem Hähnchen, Tomate, Salat, eingelegten Gurken und Honig-Senf-Sauce entschieden.

Das Baguette ist mit Sesam verfeinert, wird sehr knusprig gebacken, lässt sich aber trotzdem noch gut essen. Die Tomaten und der Salat sind frisch und haben einen guten Biss, die Sauce ist sehr mild gewesen, harmonierte aber so sehr gut mit den Gewürzgurken, die dem ganzen Geschmackserlebnis noch mal einen besonderen Kick geben. Umgehauen hat uns aber das panierte und gebackene Hähnchen. Die Panade ist schön „crunchy“, hat auch einen würzigen, ganz leicht scharfen Eigengeschmack und umhüllt ein butterzartes Hähnchenfilet. Das kriegt man so bei bestimmten Fast-Food-Ketten nicht hin und Maher versichert uns, dass es nach eigenem Rezept selbst gemacht ist. Überzeugt euch selbst!