Martin Krapp hat vor 20 Jahren die K.I.S.S. ins Leben gerufen. Es gab Jahre, da konnte die Polizei auf Grund der Menge der Teilnehmer in der Innenstadt Strecken wie beim Marathon für die Skate sperren. Doch das Interesse an K.I.S.S. hat nachgelassen.

Skaten Youngsters lieber virtuell durch Los Angeles in irgendwelchen Computerspielen? Sind E-Scooter der neue Hit in Sachen ‚Fortbewegung und Spaß dabei‘? Oder hat man sich nicht rechtzeitig um den Nachwuchs bemüht?

Wir fragen Martin Krapp: Hat es sich nach 20 Jahren ausgerollt und würde es K.I.S.S. nächstes Jahr überhaupt noch geben? „Die wöchentlichen K.I.S.S.-Touren wird es im kommenden Jahr nicht mehr geben. Angedacht, wohlgemerkt: angedacht!, ist eine monatliche Tour, zumindest eine Auftakttour. Aber wenn die Nachfrage dann auch so gering ist wie heute, dann hat sich diese Tour auch erledigt.“

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de