Ein Mann bedrohte am frühen Samstagnachmittag mehrere Passanten in der Fußgängerzone mit einem Kunststoffgewehr, laut Polizei einer sogenannten Anscheinwaffe. Der verhaltensauffällige 22-Jährige Mann mit somalischer Staatsangehörigkeit wurde in die Psychiatrie eingewiesen und muss sich nun wegen Bedrohung verantworten.

Passanten hatten die Polizei gegen 14.15 Uhr informiert, dass im Bereich Stern ein Mann mit einer Waffe umherlaufen soll, der diese sowohl auf Fußgänger, als auch auf Autofahrer richte. Da die Polizei die Lage zunächst schwer einschätzen konnte, nahmen mehrere Streifenwagen die Fahndung auf. Im Bereich Schäferstraße trafen sie dann auf den 22-Jährigen und unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass der aus Nieste kommende Mann lediglich ein Spielzeuggewehr aus Kunststoff dabei hatte und somit zu keiner Zeit eine ernsthafte Gefahr bestand.

Die Polizeibeamten fanden zudem eine geringe Menge Marihuana im Besitz des 22-Jährigen, was ihm zusätzlich eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einbrachte.

Von Redaktion Kassel-Live
Wir beobachten für Euch das Nachrichtengeschehen in Stadt und Landkreis und schreiben hier darüber. Außerdem haben wir einen Blick auf die sozialen Netzwerke. E-Mail.