Am Ende unseres Streifzuges durch die City schicken wir euch wieder mal mit einem Bild aus der Reihe „oft daran vorbeigefahren, aber seltenst davor stehen geblieben, zumindest nicht im Dunklen“  in die Nacht.

Das Tor zum Weinberg an der Frankfurter Straße in der Südstadt, die vor dem II. Weltkrieg übrigens nicht Südstadt sondern Frankfurter Tor hieß, sieht, wenn man bei Nacht davor steht, viel beeindruckender aus als am Tag. Schaut es euch wenigstens am Wochenende zur Museumsnacht, wenn ihr den Raum für urbane Experimente oder eine der Südstadt-Galerien besucht, mal aus der Nähe an. It‘s magic!

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de