48 Jahre ist Jim Morrison schon tot, doch wirklich weg war er nie. Das sieht man auch heute Abend wieder im Open Air Kino, das in seine vorletzte Woche mit dem Oliver Stone-Film „The Doors“ geht, der Gründung und Werdegang der Band, die wie kaum eine andere für die zwischen Vietnam-Krieg und Studenten-Unruhen einerseits und dem Flowerpower-Hippie-Movement andererseits zerrissene Welt Ende der 70er-Jahre steht – eine Ära, die alles veränderte.

Die Warteschlange reicht wieder mal bis auf die Straße und drinnen ist schon die Hälfte der Sitzplätze belegt. Ganz ausverkauft wird es wohl nicht werden… aber so gut wie.

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de