Mustang Makeover mit Sina Lippe: Vorbereitung aufs Finale

Es ist ein bitter-süßer Besuch bei Pferdetrainerin Sina Lippe und Mustang-Stute Joseras Nayeli in Ahnatal, denn es ist unser letzter Termin mit den beiden vor dem großen Finale: In elf Tagen beginnt das Mustang Makeover Germany in Aachen und wir haben für euch noch ein mal auf dem Hof vorbeigeschaut, bevor Team Sina in neun Tagen die Reise nach Nordrhein-Westfahlen antritt.

Von Nervosität noch keine Spur

Vor dem Training wird Nayeli gestriegelt und ihre Hufe werden gesäubert.

Wer denkt, dass die Trainerin so kurz vor dem Finale gestresst ist, liegt falsch. “Dieses Mal bin ich wesentlich entspannter, da ich weiß, dass Nayeli nach dem Finale wieder mit zu mir nachhause kommt” sagt Sina. Um das Finale macht sie sich keine Sorgen: “Wirklich nervös war ich letztes Mal eigentlich eher wegen dem Sprechen vor so vielen Leuten. Seitdem hatte ich aber mit Harry (dem Mustang aus der Vorjahres-Veranstaltung) und meiner Island-Stute Maja so viele Termine, dass ich gelernt habe vor Publikum entspannter und freier zu sprechen.” Sie habe also selbst auch viel dazugelernt.

Derzeit bereitet Sina die Mustang-Stute auf eventuelle Prüfungssituationen vor, wie zB. das Satteln, das Verladen und das Überwinden von Hindernissen. Die Trainerin erzählt stolz, dass diese Aufgaben schon alle super klappen; Alltagssituationen seien für Nayeli keine Herausforderungen mehr. Das sah Ende April noch ganz anders aus – da kannte das Wildpferd weder die Berührung durch Menschenhand, noch den schweren Sattel auf dem Rücken.

An die laute Musik muss sich die Stute noch gewöhnen

Heute wird die Mustang-Stute nur mit einem Sattelpad (also einem Sattel ähnlichen Polster) ohne Steigbügel geritten.

Pferde sind Fluchttiere, deshalb müssen sie beim Einreiten lernen, dass Trab und Galopp nicht Stress und Flucht bedeuten, wie es in der freien Wildbahn immer der Fall war. Für ein Wildpferd garnicht so einfach. “Generell hat sie damit kein Problem mehr, aber wenn ich eine Prüfungsabfolge reite und dabei auf den Punkt genau arbeite, muss ich Nayeli manchmal ein bisschen bremsen, da sich meine Spannung auf sie überträgt” so Sina. Das kann, so sagt sie, aber auch an ihrer eigenen Körperspannung liegen: “Daran arbeiten wir in den nächsten Tagen noch.”

Im Hof-eigenen Offroad-Parkour überwinden Sina und Nayeli gemeinsam verschiedene Hindernisse.

Das Finale in Aachen findet in einer großen Arena statt, bei dem mehrere tausend Zuschauer sein werden, dazu Applaus und laute Musik bei der finalen Kür; auch darauf muss man die Pferde irgendwie vorbereiten. “Das Applaustraining hat Nayeli schon gut gemeistert, Musik kennt sie bis jetzt allerdings nur in gemäßigter Lautstärke” sagt die Trainern. Das wird sich heute ändern. Während eure Reporterin auf Zuruf der Trainerin die Musik in der Reithalle immer lauter macht, drehen Sina und Joseras Nayeli ihre Runden. Anfangs ist der Stute die laute Musik nicht geheuer, die aus großen Lautsprechern durch die Halle schallt. Sie ist sichtlich irritiert, Sina bleibt aber ruhig und das überträgt sich auch auf das Pferd.

Währen die beiden erst zu Musik aus dem Radio durch die Halle galoppieren, folgt eine Trainingseinheit zu dem Lied, welches Sina für das große Finale ausgesucht hat: “Das bleibt aber bis dahin geheim” sagt sie und zwinkert. So viel sei aber vorweggenommen – die Gänsehaut ist sicher. Es ist beeindruckend zu sehen, wie sehr die beiden zu einem eingespielten Team geworden sind, wenn man bedenkt, wie scheu und zurückhaltend die Mustang-Stute vor gut 90 Tagen noch war. Wenn Sina auf Joseras Nayeli zur Final-Musik durch die Halle galoppiert, hat sie dabei ein Lächeln im Gesicht und man weiß genau, was mit dem Sprichwort “Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde” gemeint ist.

Auch ohne richtigen Sattel und Steigbügel sitzt Sina sicher auf dem Pferd.

Nächsten Mittwoch geht’s los

Sina wird am Mittwoch 21. 8. mit sechs Helfern nach Aachen reisen, dieses Mal mit einem Wohnwagen. Donnerstag ist Einlauf-Probe für die Trainer und generelle Vorbereitung. “Ich möchte vorab schon mal mit Nayeli in die Arena, damit ihr die Location nicht ganz unbekannt ist, wenn es dann ernst wird” erzählt Sina. Für Besucher öffnet das Mustang Makeover Germany am Freitag den 23. die Tore. Welche Aufgaben Sina und Nayeli dabei meistern müssen, erfahrt ihr in einem abschließenden Bericht nach dem großen Finale.

Joseras Harry Heartbeat war bei der Vorjahres-Veranstaltung Sinas Trainingspartner.

“Harry kommt übrigens auch mit nach Aachen” erzählt die Trainerin. Der Mustang-Wallach aus der Vorjahres-Veranstaltung wurde versteigert, steht aber noch bei Sina in Ahnatal und wird von ihr eingeritten und trainiert. Harry hat viele Fans und so wird Sina vor Ort einen Vortrag über Freiarbeit halten, bei welchem Harry sie tatkräftig unterstützen wird. Ebenfalls wird sie von ihrer Arbeit mit Harry berichten und dabei erklären, wie man Jungpferde anreitet: Von der Bodenarbeit unter den Sattel. “Im Moment ist noch viel Organisatorisches zu regeln. Flyer Drucken, Shirts mit meinem Logo bestellen, also Arbeit außerhalb vom Stall” so die Pferdeflüsterin. “Ich freue mich, dass es bald losgeht, vor allem aber, dass Nayeli danach bei mir bleibt.”

Wir drücken Sina und Nayeli fest die Daumen und werden den beiden einen letzten Besuch abstatten, wenn sie nach dem großen Finale zurück in Anhatal sind. Alle vorherigen Berichte über Sina, die Mustang-Stute Nayeli und ihre Teilnahme am Mustang Makeover könnt ihr HIER nachlesen.

Von Theresa Lippe
Jahrgang 1989. Kasselanerin und für das Studium der Anglistik und Germanistik in der schönen Heimat geblieben. Seit Oktober 2018 berichte ich hauptsächlich aus Kassels wildem Westen; gerne teile ich auch meine Fotos mit euch auf unserem Instagram Account.