Die Sims 1 auf existentialistischer Ebene

In der Warte für Kunst wird heute und morgen die Ausstellung „Sims 1- Ästhetik, Konsum und Soziales“ im Rahmen des „Flashback Retro Gaming Festivals“ gezeigt. Auf existentialistischer Ebene mithilfe einer psychoanalytischen Theorie von Irvin D. Yalom wird sich hier dem beliebten Videospiel genähert, mithilfe von Yaloms vier Grundthemen Freiheit, Tod, Isolation und Sinnlosigkeit. An verschiedenen Spiel-Stationen, die mit PCs aus dem Jahr 2000 ausgestattet sind, wird jeweils eins dieser Themen behandelt. Ihr findet Sims-Haushalte vor und könnt in diese beliebig eingreifen. Dave vom Retro Gaming Kollektiv freut sich auf euch! Bis 0 Uhr  ist heute geöffnet, der Eintritt ist frei.

Von Sarah Menzel
Seit 2012 zum Studieren in Kassel, seit Anfang 2016 für Kassel Live unterwegs.