Das lyrische Ich versinkt in der Isolation Berlin – so ein Song der gleichnamigen Band, die, so Andreas Borcholte vom Spiegel, sich sehr wesentlich von der Mehrzahl deutschsprachiger Bands abhebt. Warum? Weil sie weder den Diskurs noch den schlagermäßigen Dumpf-Pop bedient, sondern eine Eigenkreation spielt: den Protopop. Und diesen hätten schon Velvet Underground oder Rio Reiser ziemlich toll gefunden. Am 02.08.2019 treten sie zusammen mit dem österreichischem Liedermacher Voodoo Jürgens im Kulturzelt Kassel auf.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Von HNA Anzeigen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen gesponserten Beitrag unserer Anzeigenabteilung. Wenn auch Sie auf Kassel Live werben wollen, können Sie sich bitte an Florian Rappe, florian_rappe@hna.de, Telefon: +49 (561) 203 1381 wenden.