Yok, Musiker und Autor, wird morgen Abend in der Mutter aus seinem Buch „Nichts bleibt: Die Quetschenpaua-Autonomografie“ lesen. Thematisiert werden unter anderem das Mitwirken in Bands wie „Tod und Mordschlag“, de alternative Subkultur und die ein oder andere Schicht als Taxifahrer. Einlass ist um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 5€.