Wer hat diese Tischgarnitur auf der Autobahn verloren?

Ihr kennt sie alle, die Warnmeldungen im Radio: „Reifenteile auf der Fahrbahn“ heißt es da, oder „Warnung vor Gegenständen“. Jetzt hat die Polizei einen ungewöhnlichen Fall vorliegen: Irgendwer hat eine aufwändig selbstgebaute und durchaus hübsche Garnitur aus Tisch und Sitzbänken verloren. Wer kennt den Besitzer?

Wie die Polizei mitteilt, meldete ein Lastwagenfahrer bereits am Dienstagmorgen den ungewöhnlichen Gegenstand auf dem Seitenbahnstreifen des Autobahnkreuzes Kassel-West.

„Als seien die daran Sitzenden gerade aufgesprungen“

Laut Polizeimeldung stand auf der Verbindung von A44 und A49 tatsächlich eine große Tisch-Bank-Garnitur am Fahrbahnrand. „Die intakte Garnitur machte den Eindruck, als seien die daran Sitzenden gerade aufgesprungen und hätten sie zurückgelassen“, schreibt die Polizei. Die Beamten gehen jedoch davon aus, dass die Sitzgelegenheit über die Autobahn transportiert und schließlich verloren wurde.

Da der Streifenwagen für den Abtransport der Bank nicht groß genug war, informierten die Beamten die Autobahnmeisterei Baunatal. Die Mitarbeiter deponierten das Möbelstück schließlich auf dem Grundstück ihrer Dienststelle.

„Verlierer gesucht“

Die Polizei sucht nun den Besitzer der Sitzbank. Bislang hat sich niemand bei den Beamten oder bei den Mitarbeitern der Autobahnpolizei gemeldet. Der Besitzer sowie Zeugen, die Hinweise auf den „Verlierer“ der Bank gegeben können, werden gebeten, sich unter 0561 / 910 1920 bei der Autobahnpolizei zu melden.

Hast du schon unsere kostenlose Kassel-Live-App? Du kannst sie hier für Android und iOS herunterladen. Wir begrüßen euch außerdem gerne in unserer Facebook-Gruppe.

Von Sebastian Lammel
Geboren 1985 in Kassel, Studium ebendort. Seit 2011 bei der HNA. Projektleiter von Kassel Live.