Mutmaßlicher Dealer erblickt Polizeistreife und läuft weg – Festnahme

Ein 18-jähriger Algerier hat gestern Abend beim Anblick einer Streife des Polizeireviers Mitte sofort die Flucht ergriffen. Die Beamten verfolgten den jungen Mann über die Königsstraße in Richtung Martinsplatz und nahmen ihn dort schließlich fest. Während der Flucht ließ der 18-Jährige noch diverse kleine Tütchen mit Marihuana fallen. Bei der Feststellung seiner Identität stellte sich heraus: der 18-Jährige wurde bereits polizeilich gesucht.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann keinen Ausweis dabei. Die Identität musste entsprechend in der Polizeidienststelle festgestellt werden. Hier zeigte sich: Der 18-Jährige war wegen verschiedener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz längst polizeibekannt.

Keine Aufenthaltserlaubnis

Außerdem verfügt der junge Mann nicht über eine gültige Aufenthaltserlaubnis für Deutschland. Da gegen ihn eine vollziehbare Abschiebeandrohung vorliegt und er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er in Haft genommen und soll einem Richter vorgeführt werden.

Ermittlungen wegen Drogenhandels

Die Kripo-Beamten fanden bei dem 18-Jährigen eine größere Menge Bargeld. Das bringt die Ermittler zu der Annahme, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Drogendealer handeln könnte. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Von Sebastian Lammel
Geboren 1985 in Kassel, Studium ebendort. Seit 2011 bei der HNA. Projektleiter von Kassel Live.