Wir grüßen euch heute nach einem kleinen Spaziergang von der Brücke, über die in den letzten drei Tagen so viele diskutiert haben. Mittlerweile wurden ja alle Drehplätze des langweiligen Kassel-Tatorts vom Sonntag ausgiebig breit getreten. Aber diese Brücke, die für die Aufklärung des Falles ja eine ganz entscheidende Rolle spielte, hat halt keine Nachbarschaft, die über vegetarisch lebende Künstler, die auch mal eine Wurst essen, erzählen können, und so gab sie doch einige Rätsel auf. Autofahrer kennen sie zu 100 Prozent vom drunter durchfahren. Sie überquert die A49 zwischen den Anschlussstellen Auestadion und Niederzwehren. Zu ihr fahren könnt/dürft ihr nicht, das geht nur, wie beim Tatort-Kommissar, mit dem Rad oder ihr lasst euren Wagen an der Sportanlage des TSG 1887 in Niederzwehren stehen und geht, wie wir eben, den Berg hoch. Bei dem schönen Wetter, das uns heute bis auf ein paar Wolken erhalten bleiben soll, ein Vergnügen.

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de