Es gibt einige Theaterkenner, darunter auch Staatstheater-Intendant Thomas Bockelmann, der die Produktion des Staatstheaters Wiesbaden, „Schade, dass sie eine Hure war“ als Anwärter für den Regiepreis des Festivals sehen. Wir dürfen gerade beim Aufbau des Bühnenbildes zuschauen und dankenswerter Weise auch fotografieren. Eine ungewöhnliche Mischung tut sich hier zwischen Elementen des viktorianischen Theaters und moderner Stilmittel von heute tut sich da auf. Was sich an der Stange auf dieser runden Lack & Leder Fläche im Hintergrund tun mag, überlassen wir eurer Phantasie. Im Vordergrund sind David (l.) und Philipp damit beschäftigt, die zweite Etage (zu viel verraten?) zu stützen?

Von Willie Ditzel
Seit 1990 bei der HNA, davor Freelancer für Musikzeitschriften. Schwerpunkt heute: Kassel Live. Lieblingsthemen: Musik und Kultur. E-Mail: wd@hna.de