Bequeme Bänke zwischen Kräutern und Gemüse

Zur Documenta 14 entstand auf dem Campus das sogenannte Krisenkonterkiosk, bei dem frisches Gemüse und Kräuter angepflanzt wurden. Vor den Türen des Café desasta entwickelte sich der kleine Garten, vor allem gefertigt aus Holzpaletten, schnell zum Hit und sorgte bei vielen Studenten eine Zeit lang für einen ausgewogenen Kräuterhaushalt. Irgendwann wurden die Überbleibsel des Projektes an den Periptero verlegt, wo nun, knapp zwei Jahre später, ein noch schönerer Garten entstehen konnte. Selbst wer hier beinahe täglich vorbeiläuft, kann die vielen Pflanzen und Sitzmöglichkeiten im Schatten des Periptero schnell übersehen. Höchstwahrscheinlich dürfte sich das aber schnell ändern, wenn regelmäßiger mit der Sonne zu rechnen ist, und Paprika, Schnittlauch, Petersilie und Kresse noch weiter gesprossen sind. Ein wirklich tolles Projekt, was hoffentlich noch lange Früchte tragen wird!