7 Ideen, wie du den Weltfrauentag in Kassel verbringen kannst

Am 8. März wird wieder der Internationale Tag der Frauen gefeiert. Wir haben euch rausgesucht, was ihr an dem Welttag in Kassel machen könnt.

1. Eine starke Frau im Kino bewundern

Das ist am Weltfrauentag im Cineplex Kassel, Wilhelmsstraße 2A, möglich. Da wird es ein Ladies-Special zum Film „Die Berufung“ geben. Es geht um Ruth Bader Ginsburgh (gespielt von Felicity Jones), die seit 1993 im Supreme Court als Beisitzende Richterin arbeitet. Ihr Weg war jedoch hart: In den 1950er-Jahren studierte sie Jura in Harvard – als eine von neun Frauen in einem Jahrgang von 500 Studenten – und  später an der Columbia University. Sie schloss als Jahrgangsbeste ab. Doch durfte sie nur als Professorin arbeiten – bis sie den Fall ihres Lebens übernahm und damit gegen ihre eigene Diskriminierung aber auch die ihres Mandanten ankämpfte.

Mittlerweile ist sie eine Justizikone – deren Leben sich schon 2018 eine Dokumentation widmete und in diesem Jahr in zwei Kategorien für den Oscar nominiert wurde. Um 19 Uhr beginnt der Sektempfang, um 20 Uhr der Film. Im Kinosaal wird es eine Verlosung geben. Tickets gibt es auf der Internetseite des Kinos und vor Ort. Mehr Infos findet ihr hier.

2. Sich über Frauenrechte informieren

Vor dem Rathaus könnt ihr am Freitagvormittag, ab 11 Uhr an Workshops und Diskussionsrunden teilnehmen und bei Reden zuhören. Bis zum Nachmittag bietet das Frauen-und-Queers-Streik-Komitee ein vielfältiges Programm an. Die Workshops vor dem Rathaus beginnen um 12 Uhr und  widmen sich den Themen „#niUnamenos- Solidarisch mit der starken Frauen*bewegung Lateinamerikas“, „Women*artists of the 20th and the 21st century“ und „Muttermythos und (queer-)feministische Elternschaft“. Von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr könnt ihr Euch beim Kasseler Frauenbündnis am Opernplatz an Ständen informieren und bei Redebeiträgen zu aktuellen Themen der Frauenpolitik zuhören.

Den ganzen Tag, von 10 Uhr bis 20 Uhr, wird es eine kostenlose Betreuung für Kinder geben, dafür wird um Anmeldungen beim Team des Frauen-und-Queers-Streik-Kommitees gebeten, für Verpflegung ist gesorgt. Es werden extra Männer auf die Kinder aufpassen, die sich mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. Das Komitee findet nämlich, dass ein Großteil der Sorgearbeit heutzutage noch bei den Frauen liegt. Mehr Informationen zum Programm gibt es hier.

3. Demonstration am Rathaus

Am Rathaus geht es dann um 17 Uhr mit einer Demonstration zum Internationalen Frauentag weiter. Demonstriert wird gegen Diskriminierung in vielen Facetten: Sei es das Geschlecht, der Glaube, die Herkunft oder die Sexualität. Organisiert wird die Demo auch vom Frauen-und-Queers-Streik-Kommitee.

4. Den Blick auf Spanien werfen

Wieso Spanien? Weil es dort am Weltfrauentag 2018 einen Frauenstreiktag gab, an dem rund 5,3 Millionen Frauen teilgenommen haben: darunter auch Journalistinnen, Moderatorinnen und sogar Königin Letizia. Sie alle gingen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung auf die Straße. Eine Dokumentation darüber könnt ihr Euch um 19,30Uhr im Saal der Vhs, Kreishaus, Wilhelmshöher Allee 19-21, anschauen. Das Kasseler Frauenbündnis lädt außerdem zur Diskussion ein: Darüber, welche Aktionen es künftig in Kassel geben soll, wie gegen die Gewalt an Frauen angegangen werden kann und wie ein erfolgreicher Protest verlaufen kann. Der Eintritt ist frei.

5. Eine Tour auf den Spuren von berühmten Kasseler Frauen machen

Wer noch zwei Tage warten kann: Am Sonntag, 10. März, gibt es im Rahmen des Internationalen Frauentags eine Busfahrt auf den Spuren berühmter Frauen aus Kassel, bei dem ihre Wirkungsstätten angefahren werden. Die Tour beginnt um 11 Uhr am Busparkplatz Staatstheater Kleines Haus. Die Teilnahme kostet fünf Euro, Anmeldungen sind unter 0561 /7000-50 vorzunehmen.

6. An der Uni aktiv werden

Das gilt für alle Frauen an der Uni Kassel: Um 9 Uhr findet am 8. März eine Frauenvollversammlung im Gießhaus der Uni Kassel in der Mönchebergstraße 5 statt. Hier wird unter anderem der Gleichsstellungsplan der Uni vorgestellt.  Auch gibt die Juristin und Organisationsberaterin Zita Küng den Workshop „Gleichstellungsarbeit – aktiv.“ Teilnehmen können Frauen, die Ideen im Bereich der Gleichstellungsarbeit entwickeln möchten. Es wird unter anderem thematisiert, wie sich Gleichstellungsarbeit in den eigenen Arbeitsalltag integrieren lässt. Für den Workshop wird um eine Anmeldung unter pewbp@uni-kassel.de gebeten.

7. Sich einfach etwas Gutes tun

Wer nach der Uni, Schule oder Arbeit einfach nur entspannen möchte, sollte das auch tun. Egal ob bei einem Cocktailabend, einem Besuch in der Therme, beim Sport oder auf der Couch – egal ob alleine, zu zweit oder in der Gruppe. Tut das, was euch guttut. Und vermutlich geht ihr normal zur Arbeit, lernt für die Uni oder die Schule, wie an jedem anderen Tag auch. Am Ende ist der Frauentag doch nur einer von 365 – wichtig ist, dass Gleichberechtigung der Geschlechter an jedem Tag des Jahres angestrebt und umgesetzt wird.

Und übrigens: Die Kasseler Veranstaltungsreihe zum Frauentag geht noch bis zum 30. April. Das Programm findet ihr auf den Seiten des Frauenbüros Kassel.

Hast du schon unsere kostenlose Kassel-Live-App? Du kannst sie hier für Android und iOS herunterladen. Wir begrüßen euch außerdem gerne in unserer Facebook-Gruppe.