Er fuhr sein Klavier auf einem Pick-Up durch das zerstörte Flüchtlingslager Jarmuk in Damaskus um inmitten von Trümmern und Ruinen zu spielen. Gegen Hunger, gegen Hoffnungslosigkeit. Der syrische Pianist Aeham Ahmad ist international bekannt als „Pianist in den Trümmern“ des syrischen Bürgerkrieges. 2015 kam er nach Deutschland und erhielt im selben Jahr den internationalen Beethoven-Preis für Menschenrechte. Seitdem tourt er durch Europa und spielt heute Abend in der GRIMMWELT. Wie wir grade erfahren haben, gibt es leider keine Tickets mehr, wir werden euch aber mit ein paar Impressionen der Veranstaltungen auf unserem Instagram Account versorgen.

Von Theresa Lippe
Jahrgang 1989. Kasselanerin und für das Studium der Anglistik und Germanistik in der schönen Heimat geblieben. Seit Oktober 2018 berichte ich hauptsächlich aus Kassels wildem Westen; gerne teile ich auch meine Fotos mit euch auf unserem Instagram Account.