Am 12. Januar 1875 erlebt der Kasseler Hauptbahnhof ein großes Ereignis. Die sterblichen Überreste des letzten Kurfürsten werden von Prag nach Kassel überführt. Nach der Annexion Kurhessens durch Preußen im Jahre 1866 musste Kurfürst Friedrich Wilhelm die Residenzstadt Kassel verlassen und verbrachte seine letzten Jahre im Exil.